So unterscheidet sich Zucker von Zucker

Gesunde Ernährung / 5/5 (3) für diesen Beitrag

Kohlenhydrate machen dick! Der Mythos, dass alle Arten von Zucker ungesund und verantwortlich für ungewollte Gewichtszunahmen sind, hält sich standhaft. Low Carb Diäten und der Verzicht auf Kohlenhydrate am Abend sollen das Geheimnis einer guten Figur sein. Doch Kohlenhydrate sind nicht gleich Kohlenhydrate!

Was sind Kohlenhydrate?

Kohlenhydrate sind nichts andres als Zucker und machen den größten Bestandteil in unserer Ernährung aus. Erst danach folgen Fett und Eiweiß. Mehr als die Hälfte unseres Kalorienbedarfs nehmen wir in Form von Kohlenhydraten zu uns, somit gelten die verschiedenen Zucker als unser Hauptenergielieferant zur Deckung unseres täglichen Energiebedarfs. Kohlenhydrate bestehen aus Zuckermolekülen und sie sind in fast allen unseren Nahrungsmitteln enthalten. In Süßigkeiten und Obst sind diese durch ihren süßen Geschmack leicht zu erkennen, doch auch Getreide, Hülsenfrüchte und Kartoffeln enthalten überwiegend Kohlenhydrate. Kohlenhydrate unterscheiden sich in Einfach-, Zweifach- oder Mehrfachzucker und somit auch in ihrem Gesundheitsgehalt.

Einfachzucker

Die bekanntesten Einfachzucker, auch Monosaccharide genannt, sind der Fruchtzucker (Fruktose), der Traubenzucker (Glukose) und der Schleimzucker (Galaktose). Durch ihren einfachen Aufbau müssen Einfachzucker nicht aufgespalten werden und gelangen so direkt in unsere Blutbahn. Im Falle einer Unterzuckerung, beispielsweise bei Diabetikern, werden Einfachzucker durch ihre schnelle Wirkung gerne zur Erhöhung des Blutzuckerspiegels genutzt.

Zweifachzucker

Ein Zweifachzucker, fachlich Disaccharid, besteht aus zwei beliebigen Einfachzuckern. Zu den Zweifachzuckern gehören unser Haushaltszucker (Saccharose) und der Milchzucker (Laktose). Zwar gelangen Zweifachzucker da diese zuerst aufgespalten werden müssen nicht direkt wie Einfachzucker ins Blut, doch lassen auch sie unseren Blutzuckerspiegel schnell ansteigen und anschließend wieder abfallen. Durch den stark schwankenden Blutzuckerspiegel kommt es nur zu einer kurzzeitigen Sättigung und Heißhunger wird begünstigt.

Mehrfachzucker

Mehrfachzucker bestehen, wie ihr Name schon vermuten lässt, aus einer langen Kette einzelner Einfachzucker. Durch ihren komplexen Verdauungsprozess gelangen sie nur sehr langsam in das Blut. Sie kommen beispielsweise in stärke- und ballaststoffhaltigen Lebensmitteln wie Kartoffeln oder Hülsenfrüchten vor und werden auch als komplexe Kohlenhydrate bezeichnet. Durch den langsamen Anstieg und anschließenden Abfall des Blutzuckerspiegels sind diese Formen der Kohlenhydrate lange sättigend und beugen somit möglichen Heißhunger vor.

Fazit: Guter Zucker, schlechter Zucker

Durch die Trennung der einzelnen Zucker- bzw. Kohlenhydratformen wird schnell klar, dass es nicht darum gehen sollte auf Kohlenhydrate zu verzichten, sondern vielmehr die Auswahl der richtigen Kohlenhydrate im Vordergrund stehen sollte. Statt auf alle Formen von Kohlenhydraten sollte auf Haushaltszucker und Süßigkeiten verzichtet werden und stattdessen häufiger zu Vollkornprodukten und Hülsenfrüchten gegriffen werden.

Letztes Update vom

1 Kommentare


  1. Vielen Dank für den tollen Beitrag – den ich gerne teile. Als Ernährungsberaterin und Personal Trainerin ist dies immer ein Thema mit meinen Kunden. Über Zucker habe auch ich in meinem Blog geschrieben. Euer Artikel ist toll und verständlich, welche Unterschiede es beim Zucker gibt und was am wichtigsten ist – was macht es mit unserem Blutzuckerspiegel !!! Denn dies verstehen viele nicht. Auch ich bin genau Eurer Meinung – Kohlenhydrate ja, wenn es die richtigen sind

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?

Verwandte Themen?