Wie viel Salz ist noch gesund?

Gesunde Ernährung / 5/5 (6)
Veröffentlicht am

Vierzig Prozent Natrium und sechzig Prozent Chlorid, aus diesen beiden Mineralien besteht unser Speisesalz. Geschmacklich ist es für die meisten Menschen ein Muss und auch für unseren Körper ist Salz essentiell, dennoch hat das weiße Gold nicht den besten Ruf. Doch wie viel Salz ist noch gesund?

Ganz ohne Salz könnten wir nicht überleben. Die beiden Mineralstoffe Natrium und Chlorid sind an vielen Prozessen unseres Körpers beteiligt. Dazu gehören unser Knochenaufbau, die Blutdruckregulation und auch die Muskelkontraktion. Da wir beispielsweise durch Schwitzen immer einen Teil unseres aufgenommen Salzes wieder verlieren, müssen wir erneut Speisesalz durch die Nahrung zuführen. Dennoch ist zu viel Salz nicht gesund! Eine zu hohe Menge Salz entzieht dem Körper Wasser und lässt demzufolge unseren Blutdruck steigen. Ein erhöhter Blutdruck fördert das Risiko für Folgeerkrankungen wie Schlaganfälle oder Herzinfarkte.

Die deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt maximal 6 g Salz am Tag. Das entspricht ca. 1 – 2 Teelöffeln am Tag. Aber Achtung: In dieser Menge ist auch das bereits in unserer Nahrung enthaltene Natriumchlorid inbegriffen. Laut der „Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland“ nehmen wir viel zu viel Salz zu uns. Frauen nehmen demzufolge durchschnittlich 8,4 g Salz am Tag zu sich und Männer toppen dies mit ganzen 10 g pro Tag!

Verantwortlich für einen zu hohen Salzkonsum ist häufig der Verzehr von vielen industriellen Produkten. In einigen stark verarbeiteten Lebensmitteln wie Fertiggerichten, Brot, Käse und Fleisch- und Wurstwaren wurden bereits Unmengen an Speisesalz beigesetzt. Aus diesem Grund solltest du immer wieder schon vor dem Kauf die Nährwerttabelle deiner Lebensmittel checken.

Auf der sicheren Seite bist du immer, wenn du selber kochst. Ohne Salz schmeckt es nicht? Versuche die Menge an Speisesalz zu reduzieren und setze stattdessen auf frische Kräuter, Gewürze oder Lebensmittel mit einem starken Eigengeschmack wie Knoblauch, Zwiebeln oder Ingwer. Auch mit verschiedenen Gartechniken, wie ein scharfes Anbraten in einem hochwertigen Öl, lässt sich der Geschmack deutlich aufwerten. Zudem gewöhnt sich unser Geschmacksinn sehr schnell an weniger Salz.

Fazit: Wie viel Salz ist gesund? Ganz ohne Salz geht es nicht. Es schmeckt nicht nur gut, sondern ist auch lebensnotwendig für unseren Körper. Wie bei vielen Dingen gilt auch hier das Motto „die Menge macht das Gift“, aus diesem Grund solltest du auch Speisesalz mit Bedacht und in Maßen genießen.

Bewerte diesen Beitrag:

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?

Verwandte Themen?