Basilikum pflanzen, säen, gießen, düngen, ernten

Ich liebe frischen Basilikum aus dem Garten und verwende ihn wann immer es passt. Egal, ob in Soßen, Suppen oder im Salat. Frische Kräuter machen einen herrlichen Geschmack. Getrocknet geht zur Not auch, aber ich bin eben ein großer Freund davon, wenn ich die Kräuter frisch von der Pflanze ernten kann. Deshalb habe ich auch (fast) immer frischen Basilikum zu Hause.

Im Winter kaufe ich mir immer Töpfchen, aber die halten sich leider nie wirklich lange. Entweder verbrauche ich sie, oder die Pflänzchen gehen mir ein. Basilikum Pflanzen sind eben nicht ganzjährig für unsere Breiten geeignet, weder im Haus noch im Garten. Sie brauchen etwas mehr Sonne und Wärme, als es der deutsche Winter bieten kann.

Im Sommer ist das aber anders. Dann ist es überhaupt kein Problem mehr in eigenen Garten frischen Basilikum zu säen oder pflanzen und anschließend in großen Mengen zu ernten. Da halten sich die kleinen Pflänzchen auch problemlos über den gesamten Sommer. Vorausgesetzt natürlich, sie erhalten die richtige Pflege.

Auf was du beim Säen, Pflanzen, Gießen, Düngen und Ernten von Basilikum achten musst, habe ich dir deshalb hier kurz und knackig zusammengefasst.

Im Garten Basilikum säen

Wenn du deine Basilikum Pflanzen aus dem Samen selbst großziehen möchtest, kannst du damit ab April beginnen. Zwar ist es draußen im Garten oft noch zu kalt, aber drinnen auf dem Fensterbrett sollten die Basilikum Samen problemlos keimen. Willst du deinen Basilikum direkt im Garten säen, dann musst du etwas länger warten. Ab Mai sollte aber auch das möglich sein.

Wie vorab schon kurz angesprochen, braucht es zum Keimen viel Sonne und vor allem Wärme. Die Keimtemperatur liegt bei mindestens 20 Grad. Hier noch ein paar Fakten zum Säen im Garten im Überblick:

  • Erde: Anzucht- und Kräutererde
  • Abstand: 3-5 cm, dann können die kleinen Basilikum Pflanzen über den ganzen Sommer im gleichen Topf bleiben
  • Stehen die kleinen Pflänzchen zu eng, ein paar herausnehmen, da es sonst an Nährstoffen mangeln könnte
  • Tiefe: am besten einfach auf die Erde streuen, die Basilikum Samen keimen am Sonnenlicht
  • Frische Basilikum Samen gießen: Samen feucht halten, jedoch mit Vorsicht gießen, denn die Samen können leicht weggeschwemmt werden
  • Standort: voll sonnig und nach Möglichkeit windgeschützt
  • Gute Nachbarn: Gurken, Mangold, Tomaten und Zucchini
  • Schlechte Nachbarn: Dill, Salbei, Thymian
  • Fruchtfolge: nicht auf jenen Flächen Basilikum anpflanzen, auf denen er bereits im Jahr zuvor gestanden hat. Schlecht geeignet sind auch ehemalige Flächen von Melisse oder Thymian

Basilikum Pflanzen

Manchmal mache ich mir auch nicht die Arbeit und ziehe mir kleine Pflänzchen aus dem Samen, sondern ich kaufe mir fertige Basilikum Pflanzen für den Garten. Dort wachsen diese hervorragend in Tontöpfen, aber auch im normalen Beet. Wer also keinen so richtig grünen Daumen besitzt, er kann sich auf diese Weise zu einem herrlichen Basilikum verhelfen.

Basilikum italienische Küche Olivenöl Tomaten

Tomaten, Olivenöl und Basilikum… Drei unabdingbare Grundlagen der italienischen Küche.

Auf was musst du beim Basilikum pflanzen und säen achten?

Egal ob du in deinem Garten fertige Basilikum Pflanzen einpflanzen möchtest, oder dir Samen besorgst. Bitte achte darauf, dass er sehr frostempfindlich ist. Bereits ab einer Temperatur von 1-2 Grad stirbt die Pflanze ab. Schon ab Temperaturen ab 6 Grad und weniger beginnen die Pflanzen zu leiden.
Als kleiner Tipp: Du kannst deine kleinen Basilikum Pflanzen langsam abhärten, indem du sie ab April stundenweise etwas raus in die Sonne stellst. Er gewöhnt sich dann langsam und vorsichtig an auch mal kältere Temperaturen und den kalten Wind. Aber bitte nicht vergessen ihn gerade zu Beginn über Nacht wieder rein zu stellen.

Basilikum gießen

Hast du im Garten Basilikum Pflanzen, dann sind diese recht anspruchsvoll. Auf der einen Seite wollen Sie viel Sonne, aber auch an Wasser darf es ihnen nicht mangeln. Deshalb solltest du deinen Basilikum regelmäßig gießen. Dabei ist jedoch ein bisschen Fingerspitzengefühl gefragt. Die Pflanze mag es gerne feucht, allerdings keine Staunässe und noch weniger Trockenheit. Deshalb empfehle ich, regelmäßig keine Mengen zu gießen.

Basilikum düngen

Ich persönlich dünge meine Basilikum Pflanzen überhaupt nicht. Aber ich achte schon zu Beginn, wenn ich die Samen sähe bzw. die kleinen Pflänzchen einpflanze darauf, dass ich nährstoffreiche Anpflanzerde verwende. Das hält dann (zumindest bei mir) über den ganzen Sommer.

Willst du den Pflänzchen dennoch irgendwann etwas Gutes tun, dann bitte mit Bedacht. Du kannst nachträglich mit Kompost oder Brennnesseljauche den Basilikum düngen, aber dann nicht zu viel. Wie gesagt, ich dünge überhaupt nicht und er hält mir den ganzen Sommer.

Basilikum ernten (dauerhaft)

Also ich mach mir sehr früh, schon nach wenigen Wochen (ca. 6 Wochen) erste Blätter von den Pflänzchen ab. Dabei achte ich auch überhaupt nicht darauf, wie und wo. Bei mir hat das den Basilikum Pflanzen nie etwas ausgemacht.

Allerdings solltest du (nach dem Lehrbuch) die Blätter möglichst paarweise abzupfen, oder den ganzen Stängel, bis auf die unteren beiden Blattpaare abschneiden. Von dort können dann neue Triebe wachsen.

Aber an und für sich kannst du beim Basilikum ernten eigentlich nicht viel falsch machen… einfach abzupfen und gleich die frischen Blätter zum kochen oder in deinem liebsten Salatrezept verwenden.

Guten Appetit 

Werde zum #FAIRKÄUFER
Zeige das auch deinen Freunden!
Gefällt dir was wir tun?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *