Das frischeste Tomatenpesto ever

Gekochtes Rezept von
Zubereitungszeit
5min
Tischfertig in
5min
Schwierigkeit
leicht

Als bekennender Freund von Nudeln ist natürlich einer meiner ganz besonderen Spezialitäten mein selbst gemachtes Pesto. Daran habe ich über Jahre gefeilt und schaffe es inzwischen ohne Probleme auch ausgewiesene Feinschmecker davon zu überzeugen.

Jeder italienischer Pesto-Meister würde mich dafür wahrscheinlich des Landes verbannen. Mein Tomatenpesto-Rezept ist weit entfernt von der traditionellen Zubereitung von klassischen Pesto rosso, der Geschmack gibt mir aber denke ich trotzdem Recht 😛

Zutaten: Tomatenpesto

  • 200g in Öl eingelegte, getrocknete Tomaten
  • 200 ml Olivenöl
  • 5 EL Tomatenmark
  • 50g Cashewkerne
  • 50g Sonnenblumenkerne
  • 50g Pinienkerne
  • 5 frische Cherrytomaten
  • 2 Knoblauchzehen
  • ½ Zwiebel
  • 3-4 Stängel frisches Basilikum
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung: Tomatenpesto

Nichts einfacher als ein Pesto zuzubereiten. Wir geben alle Zutaten in ein Messbecher und pürieren diese mit dem Stabmixer in die gewünschte Konsistenz. Der richtige Pesto-Kenner nimmt dafür natürlich den Mörser, damit der Geschmack nicht verfälscht wird. Ich habe das einmal ausprobiert, bei kleinen Mengen mag das durchaus machbar ein, wer sich aber immer gleich einen kleinen Pesto-Vorrat anlegt, der wird damit nicht weit kommen.

Am besten man gibt für das Tomatenpesto einfach alle Zutaten in einen hohen Behälter und püriert diese dann mit dem Stabmixer in die richtige Konsistenz

Am besten man gibt für das Tomatenpesto einfach alle Zutaten in einen hohen Behälter und püriert diese dann mit dem Stabmixer in die richtige Konsistenz

Das Tomatenpesto-Rezept kann aber auch durchaus verändert werden. Je nachdem welche Gewürze ich zum Beispiel daheim habe, verwende ich auch gerne zusätzlich Oregano, Rosmarin, Thymian oder auch Majoran in dem Pesto. Man kann auch ganz auf das Öl verzichten und eine Light-Variante des Pestos herstellen. Dann braucht es aber bestimmt noch ein paar Tomaten zusätzlich, damit die Konsistenz wieder stimmt.

Das schöne an Pesto-Rezepten ist, sie sind super schnell gemacht. Bis die Nudeln al dente sind, ist in aller Regel auch das Pesto frisch zubereitet. Im Supermarkt gekauftes Pesto ist nicht nur teuer, man sucht auch durchaus eine Weile bis man was gutes darunter gefunden hat.

Wenn ihr ähnliche Fans von Nudeln mit Pesto seid wie ich, dann hab ich noch eine Artikelempfehlung für euch. Hier erfahrt ihr ein wenig zum Hintergrund und der Geschichte von Pesto.

Zeige das Rezept auch deinen Freunden!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Schau mal, was du machen kannst
Rezept to go? Einfach ausdrucken
Selbst gekocht?Schicke uns dein Foto
Und war's lecker?Dein Kommentar