In Alnatura „Tahin“ Sesammus wurden Salmonellen nachgewiesen

News /
Veröffentlicht am

Die Liste an Lebensmittelskandalen reißt nicht ab. Jetzt hat es die Bio-Marke Alnatura und deren Sesammus „Tahin“ erwischt. Das begehrte Sesammus zum verfeinern von Dips und Soßen wurde von den Herstellern zurückgerufen. Wie ihr euch verhaltet erfahrt ihr hier…

Laut dem Hersteller „Alnatura“ sind in einem Glas des Sesammus „Tahin“ Salmonellen nachgewiesen worden. Das Unternehmen hat sofort reagiert und sämtliche Gläser mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 9. Mai 2016 aus dem Handel entfernt.

Jeder der ein solches Glas des Sesammus von Alnatura zu Hause hat, soll dieses zurück in den Handel bringen und wird umgehend einen Ersatz dafür erhalten.

Wer von Salmonellen betroffen ist, der merkt dies meist sehr schnell. Bereits nach wenigen Stunden kann es zu den ersten Symptomen von Salmonellen kommen. Diese Symptome sind meist heftiger und langanhaltender Durchfall oder auch Erbrechen und Magenkrämpfe. Der Körper verliert in Folge viel Flüssigkeit, was zu weiteren Schädigungen des Blutes und der Nieren kommen kann.

Erkennt man eine Salmonelleninfektion rechtzeitig, so verläuft diese in etwa 95% aller Fälle ohne weitere Komplikationen. Deswegen ist bei einem begründeten Verdacht auf eine Salmonelleninfektion sofort ein Arzt aufzusuchen.

PS: Möchtest du uns ganz einfach mit deiner Lieblings-App lesen? Schau mal hier... :)

Letztes Update vom
Bewerte diesen Beitrag:

4 Kommentare


  1. Komischerweise bin ich bisher davon ausgegangen, bei den alternativen Produkten auf der sicheren Seite zu sein, was solche Mängel angeht, es erschreckt mich jetzt schon ein bißchen. Aber es kann wohl immer mal vorkommen, wenn es auch nicht sein sollte. Die Seite ist übrigens klasse, ich lese gerne hier!


    1. Hi,
      vielen Dank für das Lob vorab… nehmen wir selbstverständlich gerne auf.
      Leider ist niemand davor geschützt, dass irgendwas mit seinen Lebensmitteln passiert. Wer wirklich auf Nummer sicher gehen will, muss dann sein Essen schon fast selbst anbauen oder eben einfach keine verarbeiteten Lebensmittel kaufen. Leider ist das so… 🙁


    2. Also mir kommt das eher so vor, dass Bioprodukte aufgrund des Verzichts auf oftmals effizientere Mittel sogar anfälliger für Salmonellen usw. sind.


      1. Hallo Bernd,
        „effizientere Mittel“ weiß ich aber nicht, ob ich immer in meinem Essen haben will. Am liebsten ist mir halt so naturbelassen wie es nur irgendwie geht. Salmonellen sind natürlich auch keine Lösung, aber zum Glück halt auch nicht die Regel.
        Für meinen Teil bin ich diesbezüglich auch ganz ehrlich, würde mir das selbst nicht kaufen, auch wenn BIO drauf steht. In der Regel sind Pasten, Saucen oder Pesto und dergleichen super schnell selbst gemacht. Auch kann man sie heiß in Gläser geben und damit sind sie auch einige Wochen haltbar. Alternativ geht auch einfrieren und bei Bedarf auftauen. Am Ende schmecken sie dann auch noch besser 🙂

  2. Pingback: urban gardening | bildungswerk blog

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?

Verwandte Themen?