Brokkoli pflanzen, ernten und lagern

Tipps / 5/5 (5) für diesen Beitrag

Lange Zeit gehörte Brokkoli pflanzen nicht unbedingt zu den Lieblingsbeschäftigungen eines Hobbygärtners. Zum einen weil es dabei keine Garantie gibt, dass es auch gelingt und zum anderen… naja, wer pflanzt schon seinen eigenen Brokkoli an, den gibt es einfach viel zu günstig im Supermarkt? Mittlerweile machen das allerdings immer mehr Hobbygärtner, denn Brokkoli ist sehr gesund. Er enthält zudem viele Mineralstoffe und mehr Vitamin C als die meisten anderen heimischen Gemüsesorten.

Was du alles beim Brokkoli pflanzen, pflegen und ernten achten musst, habe ich dir hier kurz zusammengefasst.

Brokkoli pflanzen (im Garten)

Immer häufiger findet sich auch in den privaten Gärten Brokkoli. Bereits beim Kauf von Brokkoli Samen gibt es aber schon einiges zu beachten. Du kannst zwischen einjährigen und zweijährigen Kulturen wählen. Außerdem solltest du bei den Sorten auf die angegebenen Anbauzeiträume achten. Einfacher ist es den Brokkoli zu pflanzen und sich dafür die kleinen Setzlinge beim Gärtner zu kaufen.

Auf was du beim Brokkoli pflanzen sonst noch achten solltest erfährst du hier in der Übersicht:

  • Brokkoli säen (Gewächshaus): bereits ab Februar bzw. März möglich
  • Brokkoli säen (Freiland): ab April bis Ende Juni
  • Keimtemperatur: 18 bis 22 Grad (immer mindestens 8 Grad)
  • Keimdauer: etwa 2,5 bis 3 Wochen
  • Brokkoli pflanzen: ab April bis Ende Juni
  • Bodenbeschaffenheit: fruchtbaren humosen Boden
  • Standort: warm und sonnig (gerne volle Sonne)
  • Abstand: Zwischen den einzelnen Brokkoli Pflanzen sollte jeweils etwa 40 bis 60 cm Abstand sein

Brokkoli-Anpflanz-Tipp: Nach etwa 6 Wochen sind die Pflänzchen so groß, dass du den Brokkoli in den Garten pflanzen kannst.

Brokkoli pflegen, pikieren und düngen

Die Brokkoli Pflanzen brauchen nach der Aussaat etwas Pflege. Vor allem brauchen sie regelmäßig neue Nährstoffe. Auch hier eine kleine Übersicht:

  • Nachfrost vermeiden: Wenn du schon früh begonnen hast Brokkoli im Garten zu pflanzen achte darauf, dass du ihn nachts noch mit einem Vlies oder einer Folie vor Frost schützt
  • Brokkoli pikieren: kannst du sobald sich die ersten richtigen Blätter ausgebildet haben
  • Bodenpflege: für eine bessere Durchlüftung solltest du regelmäßig die Erde rings um die Pflanze etwas aufhacken
  • Brokkoli düngen: braucht viele Nährstoffe (Starkzehrer). Die Pflanze verträgt aber sämtliche Sorten von organischen Dünger. Während der Wachstumsphase kannst du bedenkenlos 3 bis 4 mal nachdüngen
  • Brokkoli gießen: bei warmen Wetter solltest du täglich gießen. Die jungen Pflanzen können bei gleichbleibender guter Bodenfeuchte optimal heranwachsen. Vor allem in der Blütezeit will der Brokkoli gut gegossen werden

Pflege-Tipp: Du kannst den Boden rund um deine Brokkoli-Pflanzen einfach mit frischem Rasenschnitt abdecken/ mulchen. Damit hält sich die Feuchtigkeit im Boden und es wird gedüngt. Allerdings solltest du dann immer mal wieder den Boden etwas aufhacken, um die Belüftung zu gewährleisten.

Video-Tipp: Noch ein paar weitere Tipps zum Brokkoli pflanzen und Pflege. Vor allem auch über Krankheiten und Schutzmaßnahmen, welche ich hier in diesem Artikel nicht behandelt habe:

Brokkoli ernten

Wer entsprechend sät, der kann ab Anfang Juli bis teilweise Ende Oktober hinein einen eigenen Brokkoli ernten. Für eine sehr frühe Ernte muss aber auch mit der Aussaat im Gewächshaus oder dem frostgeschützten Frühbeet zeitig begonnen werden.

Neben der Hauptblüte reifen nach und nach noch die verschiedenen Seitentriebe aus. Es ist also nicht möglich in einem Schwung den ganzen Bestand an Brokkoli auf einmal zu ernten. Die Erntezeit kann sich somit über mehrere Wochen hinziehen. Somit ist es aber auch einfach die Ernte zu verbrauchen, da sie nicht auf einem Schlag anfällt.

Ein gutes Zeichen, dass du deinen Brokkoli ernten kannst, ist, wenn sich sich die dichten und kompakten Blüten etwas auflockern. Wenn es bereits etwas gelblich durchscheint ist der perfekte Zeitpunkt schon überschritten. Du solltest mit der Ernte lieber ein bisschen früher, als zu spät beginnen, denn prinzipiell schmecken die Blüten besonders gut, wenn Sie noch jung und zart sind.

Brokkoli-Ernte-Tipp: wenn du über einen sehr langen Zeitraum Brokkoli ernten möchtest, musst du im Frühjahr versetzt den Brokkoli säen oder pflanzen.

Brokkoli lagern

Eines sei vorweg gesagt: Sehr lange hält sich der Brokkoli nicht. Selbst im Kühlschrank lässt sich der frische Brokkoli nur wenige Tage lagern. Am besten ist es, wenn du ihn direkt nach der Ernte einfrierst. Dazu teilst du die Brokkoliblüte nach dem Waschen am besten in gleich große kleine Röschen, packst sie in einen Gefrierbeutel und ab damit in den Gefrierschrank. Hier sollte sich deine Ernte eine Weile halten.

Letztes Update vom
Bewerte diesen Tipp:

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?