Brokkoli roh essen – ja oder nein?

Gesunde Ernährung / 4.76/5 (17) für diesen Beitrag

Ja klar kann man Brokkoli roh essen. Ihr braucht keine Angst haben, das Gemüse ist auch ungekocht nicht giftig. Wir wollen euch aber noch ein wenig mehr über rohen Brokkoli erzählen. Man kann nämlich ganz feine Sachen daraus zubereiten.

Brokkoli roh essen – Vorteile

Es hat jede Menge Vorteile Brokkoli roh zu essen. Er besitzt eine ganze Reihe an wichtigen Vitaminen, Mineralstoffen, sekundären Pflanzenstoffen und vieles mehr, was unseren Körper gesund und fit hält. Beim Brokkoli kochen können manche dieser gesunden Inhaltsstoffe aufgrund der Hitze jedoch zerstört werden. Zu den nicht hitzebeständigen Stoffen zählt dabei vor allem Vitamin C oder Vitamin B5. Außerdem enthält das Gemüse jede Menge anderer Spurenelemente, welche das Kochen oder Braten nicht überstehen würden.

Wer also gerne Brokkoli roh essen möchte, sehr gerne. Man kann nur von den vielen gesundheitlichen Vorteilen profitieren. Manch einer ist Rohkost allerdings nicht gewöhnt.

Nachteile von rohem Brokkoli

Es gibt allerdings auch Menschen, deren Mägen anfälliger sind. Insbesondere wenn sie Rohkost-Gemüse nicht gewohnt sind, kann es, wie bei vielen anderen Kohlsorten auch, eventuell zu Beschwerden kommen. Aber keine Angst, über leichtere Bauchschmerzen und Blähungen geht das in aller Regel nicht hinaus. Auch sollte es vorbeigehen, wenn man sich erst einmal daran gewöhnt hat regelmäßiger Rohkost zu essen.

Wer jedoch auf Nummer sicher gehen möchte und um seinen empfindlichen Magen weiß, dem empfehlen wir den Brokkoli leicht zu dämpfen oder kurz zu dünsten. Ein weitere Weg ist es, den Brokkoli kurz zu blanchieren, also für etwas 1 bis 2 Minuten ins heiße Wasser zu geben, ohne ihn jedoch komplett weich zu kochen. Auf diese Weise wird er magenschonender, es bleiben aber viele der gesunden Inhaltsstoffe erhalten.

Rohe Alternative – Brokkoli Smoothie

Wer Rohkostanfänger ist und dennoch Brokkoli roh essen möchte, der kann ihn einfach ganz klein häckseln und anschließend irgendwie unter sein Essen mischen. Auf diese Weise ist der Brokkoli bereits ein wenig „vorverdaut“ und damit auch nicht mehr so blähend.

Der einfachste Weg ist der Brokkoli-Smoothie. Dafür packt ihr einfach euren frischen Brokkoli mit einer Banane, Birne oder anderen süßen Früchten und etwas Wasser in den Mixer und fertig ist das Smoothie Rezept.

Fazit: Brokkoli roh essen

Roher Brokkoli bekommt von uns definitiv ein klares ja. Viele Vitamine, Spurenelemente und sonstige Inhaltsstoffe im Brokkoli sprechen dafür. Es gibt auch zahlreiche Möglichkeiten das Ganze etwas bekömmlicher zu machen. Diesbezüglich vielleicht noch ein letzter Tipp. Die kleinen Röschen sind viel besser verdaulich, als der dicke Strunk. Man kann aber grundsätzlich beides ohne Bedenken roh essen.

Letztes Update vom
Bewerte diesen Beitrag:

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?