Soll man Kalorien zählen: Ja oder nein?

Abnehmen / 4.78/5 (18) für diesen Beitrag

Abnehmen kann man nur, indem man Kalorien einspart. Hierbei ist es wichtig weniger Kalorien zu sich zu nehmen, als der Gesamtenergiebedarf beträgt. Als Hilfestellung gibt es heutzutage zahlreiche Apps, die einem dabei helfen sollen seine zu sich genommene Kalorienmenge zu tracken. Doch wie sinnvoll ist es Kalorien zu zählen?

Was sind Kalorien überhaupt?

Definiert ist eine Kilokalorie (kcal) als die Energiemenge, die benötigt wird, um einen Liter Wasser um ein Grad Celsius zu erwärmen. Demzufolge wird der Brennwert eines Lebensmittels bestimmt. Zwar wurde Joule 1948 als neue Standardeinheit festgelegt, dennoch hält sich die Kilokalorie standhaft.

Vorteile des Kalorienzählens

Gerade zu Beginn einer Ernährungsumstellung ist es meist schwierig einzuschätzen, wie viele Kalorien über den gesamten Tag eingenommen wurden. Durch das Tracken der Kilokalorien entwickelt man ein gutes Gefühlt dafür, wie viel Energie ein bestimmtes Lebensmittel liefert. So wird schnell klar welche Lebensmittel eher Dickmacher sind und bei welchen man unbedenklich zugreifen kann. Ein weiterer positiver Aspekt ist, dass Kalorienzählen nicht nur vor zu vielen Kilokalorien schützt, sondern auch vor dem häufigen Fehler eine zu geringe Menge zu sich zu nehmen.

Nachteile des Kalorienzählens

Aber sind wir mal ehrlich: Magst du jeden Bissen den du machst sofort mit Zahlen in Verbindung bringen? Mit gesunder Ernährung hat das schnell nichts mehr zu tun. Im Gegenteil, häufig führt ein akribisches Kalorienzählen zu einer krankhaften Essstörung. Vorübergehend mag es zwar hilfreich sein, aber es ist sicherlich nicht alltagstauglich und in vielen Fällen nicht ganz fehlerfrei. Die meisten Fehler entstehen bei der Einschätzung der genauen Menge, die gerade auf dem Teller liegt und sicherlich hast du auch nicht immer eine Küchenwaage parat. Außerdem ist die Kalorienzahl nicht wirklich aussagekräftig, zumindest nicht im Bezug auf die enthaltenen Nährstoffe eines Lebensmittels: Wir können 1000 kcal in Form von Obst und Gemüse, aber auch durch zwei Tafeln Schokolade zu uns nehmen.

Fazit: Kalorienzählen

Für einen kurzen Zeitraum ist Kalorienzählen eine gute Möglichkeit. So bekommt man ein Gefühl für den Energiegehalt eines Lebensmittels, aber es ist sicherlich keine dauerhafte Lösung. Man kann gesunde Ernährungsgewohnheiten nicht durch eine Trackingapp ersetzen. Kalorien sagen nichts über den gesundheitlichen Mehrwert aus, den uns ein Lebensmittel bieten kann. Tue dir das nicht an und versuche es doch mal mit intuitiven Essen?

Letztes Update vom
Bewerte diesen Beitrag:

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?