Die 4 besten und einfachsten Atemtechniken

Bewegung / 5/5 (2) für diesen Beitrag

Du leidest unter Schuppenflechte, Hyperaktivität, Angstzuständen oder Asthma und suchst eine natürliche Methode, um diese „modernen“ Erkrankungen in den Griff zu bekommen? Dann könnte dir die richtige Atemtechnik helfen! 😊 Die meisten Menschen atmen den Großteil des Tages flach, was zu verschiedenen Symptomen führen kann. Die gute Nachricht: Durch eine bewusste Atmung lassen sich Beschwerden lindern oder sogar vollständig heilen, was mittlerweile zahlreiche Untersuchungen bestätigen.

Das mag im ersten Moment simpel klingen oder „zu schön, um wahr zu sein“, aber du wirst sehen, dass das achtsame Ein- und Ausatmen viele gesundheitliche Vorteile mit sich bringt! In diesem Beitrag stellen wir dir 4 einfache, aber effektive Atemtechniken vor, die du Zuhause durchführen kannst.

1. Koordiniertes Atmen

Diese Atemtechnik fördert die Bewegung des Zwerchfells und erhöht den Wirkungsgrad der Atmung.

Und so geht’s:

  1. Nimm eine aufrechte Sitzhaltung ein und atme sanft durch die Nase ein.
  2. Zähle beim Ausatmen immer wieder von 1-10.
  3. Werde zunehmend leiser, bis du beim Erreichen der 10 bloß noch flüsterst. Lasse deine Stimme weiter ausklingen, bis du nur noch die Bewegung deiner Lippen wahrnimmst und die Lungen komplett leer sind.
  4. Nimm jetzt einen tiefen und sanften Atemzug und beginne von vorne.
  5. Wiederhole die Übung am besten 10- bis 30-Mal, bis du dich vollkommen entspannt fühlst.

2. Entspannungsatmung

Während dieser Atmung wird der Körper in eine tiefe Entspannung geführt wird. Wer Probleme beim Einschlafen hat, sollte diese Atemübung unbedingt mal austesten.

Und so geht’s:

  1. Atme tief ein und gib beim Ausatmen durch den Mund einen pustenden Ton von dir.
  2. Schließe dann die Lippen und atme entspannt durch die Nase ein. Zähle in Gedanken bis 4.
  3. Halte die Luft an und zähle bis 7.
  4. Atme nun vollständig und erneut mit dem pustenden Geräusch durch den Mund aus. Zähle dann bis 8.
  5. Wiederhole diese Schritte mindestens 4 x.

3. Summen durch die Nase

Schon mal von einer summenden Atemtechnik gehört? Nein? Dann wird’s höchste Zeit! 😉 Stickoxid ist ein Molekül, welches für die Erweiterung von Kapillaren zuständig ist, die glatte Muskulatur entspannt sowie die Sauerstoffversorgung optimiert. Summen verursacht, dass sich 15 x mehr Stickoxid in den Nasengängen entfaltet. Die Methode, die wir dir jetzt vorstellen, ist eine der einfachsten und effektivsten, wenn es darum geht den Körper mit diesem wirkungsvollen gasförmigen Oxid zu beliefern.

Und so geht’s:

  1. Atme ganz natürlich durch die Nase ein und summe währenddessen eine Melodie oder einen Ton.
  2. Das war’s auch schon.
  3. Mache diese Technik jeden Tag für mindestens 5 Minuten.

4. Resonanzatmung oder kohärente Atmung

Die letzte Grund-Atemübung nennt sich „Resonanzatmung“ und wird sowohl in der Meditation als auch beim Yoga eingesetzt. Diese bewährte und einfache Atemtechnik hilft dir dich zu beruhigen und Ängste zu reduzieren. Lungen, Herz und Kreislauf werden in einen Kohärenzzustand gebracht, in dem die Organsysteme bestmöglich zusammenarbeiten.

Und so geht’s:

  1. Mache es dir gemütlich, setze dich aufrecht hin und schließe deine Augen.
  2. Entspanne Schultern und Bauch und atme 5,5 Sekunden lang durch die Nase ein. Halte den Mund dabei geschlossen.
  3. Der Bauch dehnt sich aus, während sich der untere Bereich der Lungen mit Luft füllt.
  4. Atme jetzt 5,5 Sekunden lang sanft aus. Ziehe den Bauch hierbei wieder ein und spüre, wie die Luft aus den Lungen austritt.
  5. Die Atemzüge dürfen sich wie ein natürlicher Kreislauf anfühlen.
  6. Wiederhole diese Technik mindestens 10 x.

Fazit: Richtige Atmung – für mehr Gesundheit und Wohlbefinden

Ohne Atem kein Leben! Aber hast du deine Atmung mal beobachtet? Bei den meisten Menschen fällt diese überwiegend sehr flach aus. Das Problem: Auf Dauer zieht eine ungesunde Atemweise gesundheitliche Konsequenzen nach sich. Das muss nicht sein, wenn du im Alltag immer wieder achtsam atmest. Dafür braucht es nicht zwingend eine spezielle Technik, allerdings kann sie dir dabei helfen, dich schnell runterzubringen und Krankheitssymptome zu lindern. Probiere doch gerne mal diese 4 Techniken aus und schau selbst, welche dir guttut.

Bewusstes Atmen wird heutzutage immer noch unterschätzt, obwohl es maßgeblich zur Erhaltung unserer Gesundheit beiträgt. Freue dich auf mehr Entspannung, Gelassenheit und Wohlbefinden und weniger Stress, Unruhe, Schmerzen und Ängste. 😊

 

Letztes Update vom
Bewerte diesen Beitrag:

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?