Erdbeeren auf dem Balkon – Tipps zum Pflanzen und Pflegen

Tipps /

In unserem Hauptartikel haben wir dir bereits vorgestellt, wie du Erdbeeren im Garten anbauen und pflegen solltest. Zum Glück lassen sich die beliebten Früchte aber auch auf der Terrasse oder auf dem Balkon kultivieren, denn es hat schließlich nicht jeder einen eigenen Garten. In diesem Artikel gehen wir also speziell auf das Thema ein, wie du Erdbeeren auf dem Balkon anbaust, und liefern gleich einige Tipps zum Pflanzen und Pflegen mit dazu. Auch erklären wir dir, wie der Anbau im Topf funktioniert, welche Erdbeersorten wir für Balkonkulturen empfehlen können und was es dabei alles zu beachten gibt.

Sortencheck: Erdbeeren für Topf und Balkon

Es gibt weit über 1000 Erdbeersorten für alle möglichen Bedingungen und Anforderungen. Hier wollen wir uns ausschließlich auf die besten Sorten für Topf und Balkon konzentrieren.

Relativ typisch und beliebt für den Balkon sind die sogenannten Monatserdbeeren, welche sich auf die Walderdbeere (Fragaria vesca) zurückführen lassen. Walderdbeeren haben wir sicher alle schon einmal auf diversen Waldspaziergängen gesehen. Sie sind viel kleiner als Gartenerdbeeren, schmecken aber sehr intensiv. Mittlerweile werden Monatserdbeeren unter einem anderen Label verkauft, nämlich „immertragend“. Immertragende Erdbeersorten können bis in den Oktober hinein geerntet werden und sind deshalb für Töpfe und Balkone so beliebt, weil man dann nicht so viele Pflanzen anbauen muss. Immertragende Sorten sind zum Beispiel „Camara“, „Siskeep“, „Cupido“ und „Ostara“.

Alternativ kann man auch eine bunte Mischung aus früh-, mittel- und spätreifenden Sorten (z. B. „Honeoye“, „Elsanta“, Symphony“) auf dem Balkon pflanzen und diese entsprechend über die Sommermonate hinweg abernten. Beliebte Sorten für Ampeln und Balkonkasten sind auch „Diamant“, „Hummi“ und „Merosa“.

immertragende Walderdbeeren

Für Erdbeeren auf dem Balkon eignen sich speziell immertragende Sorten, sie stammen von den Walderdbeeren ab.

Erdbeeren auf dem Balkon pflanzen

Je nach Balkonlage und Platz ergeben sich verschiedene Möglichkeiten, wie du Erdbeeren anbauen kannst. Natürlich denkt man sofort an die Topfbepflanzung. Erdbeeren im Topf brauchen einen Durchmesser und eine Tiefe von mindestens 15 cm. Daneben gibt es auch flache Tröge, Hochbeete oder Blumenkästen. Zwischen den Pflanzen sollte aber ein Mindestabstand von 25 cm eingehalten werden, damit sie sich gut entwickeln können. Auch Ampeln werden oft mit Erdbeeren kultiviert – besonders hängende Sorten kommen dabei gut zur Geltung.

Ob man Erdbeeren lieber im Frühjahr pflanzt oder erst im Spätsommer, bleibt jedem selbst überlassen. Beide Varianten sind für Garten und Balkon gleich gut geeignet, im Endeffekt entscheidet es nur über die Dauer, die man bis zur ersten Ernte warten muss. Bedenke auch, dass Erdbeeren wahre Sonnenanbeter sind und auf deinem Balkon viel Sonne bekommen müssen. Bevor es also ans Werk und die Sortenauswahl geht, solltest du erst prüfen, ob der Standort generell für Erdbeeren geeignet ist oder nicht.

In jedem Fall birgt die Balkonkultur eine große Herausforderung, nämlich die Auswahl des richtigen Substrats. Egal ob im Topf, Kasten oder Hochbeet, Erdbeeren brauchen nährstoffreiche und lockere Erde, die aber auch wasserdurchlässig genug sein muss, dass es keine Staunässe gibt. Empfehlenswert als Grundlage ist hochwertige Gartenerde gemischt mit Kompost oder verrottetem Stallmist. Da Erdbeeren eine leicht saure Komponente im Substrat bevorzugen, kann man auch etwas Rhododendronerde oder Torf beigeben. Damit das Gießwasser abfließen kann, sollte man am Gefäßgrund Tonscherben, Kies oder Steine auslegen, sodass die Abflusslöcher nicht verstopft werden.

Was das Pflanzen selbst betrifft, unterscheiden sich das Anbauen auf dem Balkon und im Garten nicht. Die Erdbeeren werden unmittelbar bis zur Herzknospe in die Erde gesetzt und angegossen. Pro Topf solltest du nur eine einzige Pflanze setzen. Im Blumenkasten mit einem Meter Länge passen bis zu fünf Erdbeeren nebeneinander.

Erdbeeren im Topf

Bei Erdbeeren im Topf sollte man auf ausreichend Platz im Topf und eine Sicherung vor Staunässe achten.

Erdbeeren auf dem Balkon richtig pflegen

Erdbeeren auf dem Balkon pflegt man eigentlich genauso wie im Garten. Hier noch einmal generelle Tipps zum Gießen, Düngen und Überwintern:

Erdbeeren gießen: Sie mögen konstant feuchte Erde, reagieren aber sehr empfindlich auf Staunässe. Erdbeeren im Topf oder Blumenkasten brauchen Abflusslöcher im Gefäß und eine Drainageschicht aus Steinen, Blähton oder Ähnlichem. Staunässe auf engem Raum ist für die Pflanzen tödlich.

TIPP – gesammeltes Regenwasser zum Gießen verwenden. Erdbeeren schätzen das leicht saure Wasser sehr.

Erdbeeren düngen: Beim Düngen greift man am besten auf biologischen, organischen Dünger zurück, denn man möchte die Beeren ja auch bedenkenlos essen können. Manche düngen ihre Erdbeeren auf dem Balkon nur zweimal im Jahr (Frühling und Herbst), andere mindestens einmal im Monat. Je nach Sorte, Substrat und Standort kann der Bedarf an Nährstoffen auch unterschiedlich sein. Monatserdbeeren profitieren von einer regelmäßigen Düngung, denn die mehrmalige Fruchtentwicklung benötigt auch viele Nährstoffe.

TIPP – Kalium im Dünger verbessert den Ernteertrag. Kalidünger oder Beinwellblätter sind ein absoluter Geheimtipp, um den Ertrag der Pflanzen zu erhöhen. Außerdem verbessert Kalium den Geschmack der Früchte und die Widerstandsfähigkeit der Pflanze gegen Krankheiten. Die Beinwellblätter verwendet man dabei einfach als Mulchschicht auf der Erde.

Erdbeeren überwintern: Etwa zwei Wochen nach der letzten Ernte im Herbst schneidest du die alten Blätter an der Pflanze ab, vor allem solche, die fleckig sind. Im Anschluss wird noch einmal gedüngt, denn die Pflanze entwickelt bis zum ersten Frost die Blütenansätze für nächstes Jahr. Typische Balkonerdbeeren sind normalerweise winterhart und müssen im Winter allenfalls etwas abgedeckt werden. Töpfe kannst du einfach in eine geschützte Ecke stellen. Nach dem Winter ist es ratsam,
die Pflanzen in frische Erde umzutopfen oder bei Bedarf gleich in größere Töpfe umzusiedeln.

Fazit – Erdbeeren auf dem Balkon

Erdbeeren auf dem Balkon sind ein echter Hingucker und für jeden zu empfehlen, der keinen eigenen Garten hat. Es gibt viele verschiedene Sorten und Wuchsarten, die man speziell für Balkone verwenden kann, zum Beispiel hängende Erdbeeren oder Sorten, die wenig Platz brauchen. Grundsätzlich gibt es aber kaum Unterschiede zum Anbau von Gartenerdbeeren. Wichtig ist, dass der Balkon über ausreichend Sonne verfügt, da die Erdbeerfrüchte nur mit viel Sonne süß und aromatisch werden.
Topfkulturen brauchen darüber hinaus ein Ablaufsystem, um Staunässe zu vermeiden. Erdbeeren sind relativ einfach zu pflegen und versprechen selbst auf kleinem Raum gute Erträge. Wer also noch ein sonniges Fleckchen auf seinem Balkon frei hat und keinen Sommer ohne Erdbeeren aushält, weiß jetzt, was zu tun ist 😉

Letztes Update vom
Bewerte diesen Tipp:

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?

Verwandte Themen?