Ernährungsmythen: Pilze und Spinat nicht aufwärmen

Bereits die Großmutter warnte uns schon: Pilze und Spinat nicht aufwärmen! Aufgewärmte Pilze oder Spinat ist giftig. Tatsächlich ist dies definitiv ein Relikt aus Großmutters Zeiten, denn inzwischen hat sich einiges geändert und man kann ohne Probleme Pilze und Spinat aufwärmen.

Warum sollten wir Pilze und Spinat nicht aufwärmen?

Die Aussage, wir sollen Pilze und Spinat nicht aufwärmen, hatte durchaus seine Berechtigung. Früher unterschieden sich die Kühlmöglichkeiten im Vergleich zu heute erheblich. Lebensmittel wurden in kalten Kellern oder Speisekammern gelagert. Das hat mit den heutigen Tiefkühlfächern und -truhen nichts mehr zu tun. Könnte man Pilze und Spinat wirklich nicht aufwärmen, so dürften auch keine Tiefkühlpizza verkauft werden.

Lagern wir Pilze unsachgemäß, so bilden sich auf den Pilzen noch weitere Pilze, meist Schimmelpilze, und diese sind definitiv nicht gesund für uns. Im eingefrorenen Zustand haben Schimmelpilze aber keine Chance und auch die Champignon-Rahmsoße kann bedenkenlos wieder aufgetaut werden.

Warum wir Spinat nicht aufwärmen durften hatte andere Gründe. Im Spinat befindet sich besonders viel Nitrat. Nitrat für sich macht nichts, aber in Verbindung mit bestimmten Bakterien wird daraus Nitrit und das ist definitiv giftig für Menschen. Als wäre das nicht genug, wird Nitrit durch unsere Magensäure zu Nitrosamin und das ist krebserregend und damit eine echte Gesundheitsgefahr.

Ein Dank an die neue Zeit

Die Zeiten haben sich seit den durchaus richtigen Lehren unserer Großmütter aber deutlich geändert. Heute sind die Hygienestandards ganz andere und wir können Lebensmittel zu Hause einfrieren. Durch das Einfrieren von Lebensmitteln werden keine Schimmelpilze mehr gebildet und auch Nitrat bleib Nitrat im Spinat und Gesundheitsgefahren gehören der Vergangenheit an.

Pilze wachsen in feuchten und dunklen Kellern am besten. Schimmelpilze aber auch! Während früher der Schimmelpilz bereits mit dem Pilz mitgeliefert wurde sind die Wachstumsbedingungen von beispielsweise Champignons inzwischen sehr viel hygienischer und auch von dieser ist die Gefahr gebannt.

Warum aber nur Pilze und Spinat nicht aufwärmen?

Wenn ich aber Pilze und Spinat nicht aufwärmen darf, dann gilt das noch für viele weitere Lebensmittel. Denn Spinat ist nicht das einzige Gemüse, dass Nitrat enthält. Gleiche Aufwärmregeln müssten folglich auch für Kohlrabi, Sellerie, Rote Beete oder Mangold gelten. Diese Gemüse enthalten sogar noch mehr Nitrat als der Spinat.

Auch müssten immer relativ schnell alle offenen Lebensmittel aus dem Kühlschrank entfernt werden, sobald dort einmal Schimmel aufgetreten ist. Schimmelsporen verbreiten sich nämlich relativ schnell. Aber wie gesagt, die Hygienestandards in den Küchen sind heute in aller Regel deutlich höher. Das liegt nicht unbedingt daran, dass die Großmütter Schmuddelkinder waren und nicht sauber gemacht haben. Aber die heutigen Hochleistungsputzmittel sind einfach deutlich effizienter als noch zu Großmutters Zeiten.

Letztes Update vom

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?

Verwandte Themen?