Ernährungsreport 2018 – So isst Deutschland

News / 5/5 (3) für diesen Beitrag

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft hat den Ernährungsreport 2018 herausgegeben. Dieser bringt interessante Details zu den Ernährungsgewohnheiten und- wünschen der Deutschen ans Licht.

Was essen die Deutschen?

1000 Deutsche wurden für den Ernährungsreport 2018 zu ihren Ess- und Einkaufsgewohnheiten befragt. Am wichtigsten ist den Deutschen, dass ihr Essen schmeckt (99 %) und gesund ist (92 %). Obwohl selbst kochen bekanntlich gesund ist, kochen nur 43 Prozent der Befragten täglich selbst. Dafür gaben knapp drei Viertel der Befragten (72 %) an jeden Tag Obst und Gemüse zu essen. Ebenfalls sehr beliebt sind Milchprodukte wie Käse, Joghurt und Quark, bei zwei von drei Deutschen (65 %) stehen diese auf dem täglichen Speiseplan. Fast jeder Dritte (30 %) isst Tag für Tag Fleisch und Wurst. 14 Prozent der Befragten nehmen täglich Nahrungsergänzungsmittel wie Vitamine, Mineralien oder Ballaststoffe zu sich. Süßigkeiten essen Frauen (20 %) und Männer (17 %) ungefähr gleich häufig.

Was trinken die Deutschen?

Am häufigsten trinken Deutsche Wasser (91 %), darauf folgen Heißgetränke wie Tee oder Kaffee (84 %). Beliebt (40 %) sind auch Milchprodukte wie Frischmilch, Buttermilch oder Molke. Softdrinks wie Cola oder Limo sowie Säfte stehen bei 24 Prozent auf der Tagesordnung.

Worauf achten die Deutschen beim Einkaufen?

Wie beim Essen selbst hat auch beim Einkaufen der Geschmack absoluten Vorrang. So kauft fast jeder Deutsche (97 %), was ihm schmeckt. Mehr als drei Viertel der Konsumenten (78 %) achten beim Einkauf auf regionale Lebensmittel. Frauen (85 %) ist deutlich wichtiger als Männern (70 %), dass die Produkte aus der Region stammen. Durchaus interessant ist, dass angeblich nur 57 Prozent der Befragten auf den Preis achten. Der diesjährige Ernährungsbericht zeigt, dass die Bedeutung von Siegeln zugenommen hat. Denn waren diese 2015 nur für jeden Dritten (33 %) ein Einkaufskriterium, so halten inzwischen 41 Prozent Ausschau nach den verschiedenen Siegeln.

Welche Angaben auf Produkten finden die Deutschen wichtig?

Vier von fünf Deutschen (jeweils 79 %) finden Angaben zur geografischen Herkunft der Waren, zu enthaltenen Inhalts- und Zusatzstoffen sowie Warnhinweise wichtig oder sogar sehr wichtig. Fast ebenso wichtig ist für viele (73 %) das Mindesthaltbarkeitsdatum. Hinweise auf potenzielle Allergene sind für zwei Drittel der Befragten (67 %) bedeutsam. Die meisten Verbraucher wünschen sich noch weitere Informationen auf Produkten. Ganz oben (85 %) auf der Wunschliste steht eine Angabe zu den Haltungsbedingungen bei tierischen Produkten. Ebenfalls interessiert viele, ob ein Produkt fair (85 %), umweltverträglich (82 %) und gentechnikfrei (81 %) hergestellt wurde. Vier von fünf Befragten (79 %) wünschen sich ein staatliches Tierwohllabel. Für bessere Haltungsbedingungen wären auch vier von fünf Deutschen (81 %) bereit einen Aufpreis zu bezahlen.

PS: Möchtest du uns ganz einfach mit deiner Lieblings-App lesen? Schau mal hier... :)

Letztes Update vom

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?

Verwandte Themen?