Fakt: Zucker macht nicht dick!

Abnehmen / 5/5 (1) für diesen Beitrag
Veröffentlicht am

Es gibt die einen oder anderen Mythen in Bezug auf unsere Ernährung und die halten sich beständig, wenn auch ohne jeden Grund. So ist es auch mit dem Zucker. Zucker macht dick – so die allgemeine Meinung – aber das ist Quatsch.

Was dick macht ist nicht der Zucker, was uns wirklich dick macht ist die Menge davon. Weil der Zucker selbst hat mit dem Gewicht oder auch dem Körperfett nichts zu tun. Die Quintessenz liegt nämlich eigentlich in der Physik! Genauer gesagt beim Energieerhaltungssatz und an diesem Grundgesetz der Natur kommt auch der beste Ernährungsexperte nicht vorbei.

Die Regel ist so einfach wie einleuchtend: Wer mehr Energie zu sich nimmt als er verbraucht nimmt zu, was sich in Fettpölsterchen niederschlägt, und wer weniger Energie zu sich nimmt als er verbraucht, der nimmt ab. Dabei ist es egal inwiefern sich zum Beispiel die Schilddrüse dort einmischt oder auch nicht.

Wer seinen Energiegrundumsatz steigert, kann auch mehr essen, als jemand mit einem geringen Grundumsatz. Deshalb hilft auch Sport beim abnehmen, denn der Körper benötigt mehr Energie und bei weiterhin normaler Nahrungsaufnahme muss er von seinen Reserven zehren – den Fettpölsterchen.

Unterm Strich ist es folglich „für den Körperfettanteil“ egal was ich esse, es kommt einzig und alleine auf die Menge des Energiegehalts (Kalorien) und den eigenen täglichen Kalorienbedarf an!

Letztes Update vom
Bewerte diesen Beitrag:

5 Kommentare


  1. Zucker macht definitiv dick, weil er die Insulinproduktion in astronomische Höhen treibt und durch Insulin der Zucker in Fett umgewandelt und in die Fettpolster eingelagert wird. Fett hingegen macht nicht dick, denn es regt die Fettverbrennung an und verursacht keine Insulinausschüttung. Die Idee, das Phänomen der massenhaften Diabetes mellitus habe nichts mit Zucker zu tun ist ebsno unhaltbar wie die Ideen in diesem Artikel.


    1. Tut er nicht. Nur wenn man sich von Zuckerlastigem Junkfood / Süßigkeiten ernährt was zudem auch noch andere ungesunde Bestandteile enthält wird man wohl kaum abnehmen. Auch nicht aus anderen Kombinationen der Industrie“nahrung“.

      Fett macht Fett – das muss einem doch einleuchten. Denn Übergewichtige tragen keine Zuckerpolster. 1 Gramm Fett = 9kcal. 1 Gramm Kohlenhydrate = 4 kcal. Kohlenhydrate sind Zuckermoleküle. Kann man alles recherchieren.
      Zudem funktioniert fast unser ganzer Körper nur auf Glucose – das ist ein Einfachzucker.


  2. Also komischerweise, ich esser sehr viel und gerne süßes, z.B. Energie ist ein grundbestandteil, eine packung Eis im Sommer auch aber nicht jeden tag.
    Ich habe bisher keine negative Erfahrung gesundheitlich gemacht und ich bin erst 21 habe ein Körpergewicht von 71kg auf 1,83m Körpergröße und jetzt erkläre mir warum Zucker dick macht? Klar ich bin viel am arbeiten aber auch wenn ich mal längere Zeit zuhause Hammel dann nehme ich nicht zu…


    1. Hallo Felic,
      du hast anscheinend einen sehr guten Stoffwechsel, dafür kannst du dankbar sein. Andere reagieren da etwas schneller auf Süßigkeiten. Auch deine Arbeit hält dich schlank, das ist ein nicht zu unterschätzender Faktor, denn mit körperlicher Anstrengung ist dein Grundumsatz an Kalorien deutlich höher. Was aber vor allem hinzukommt, du bist erst 21 Jahre alt. Der Stoffwechsel ist noch gut. Je älter du wirst, desto niedriger wird dein täglicher Grundumsatz und spätestens ab 35 wirst auch du merken, dass es nicht mehr ganz so einfach ist sein Gewicht zu halten. Aber momentan musst du dir anscheinend erstmal noch keine Gedanken machen. Dann darfst du dein Eis auch genießen 😉


  3. Also so ein Quatsch habe ich lange nicht mehr gehört. Zucker ist verantwortlich für Heißhungerattacken. Und Heißhungerattacken führen automatisch dazu, dass man noch mehr Süßes isst. Somit wird man auf Dauer definitiv dick, außer man hat einen guten Stoffwechsel.

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?

Verwandte Themen?