Gutes tun und „Danke“ sagen

Veröffentlicht am

Im heutigen Geschäftsleben ist es nicht selbstverständlich nach rechts und nach links zu sehen. Viele gehen ihren Weg gerade aus und lassen jene Menschen zurück, die diesen Weg nicht mitgehen können. Es gibt aber Unternehmer, die ihr soziale Verantwortung ernst nehmen: Green Panda!

Wer die Produkte von Green Panda sieht, dem fallen vielleicht in erster Linie die bunten Verpackungen direkt ins Auge. Darin werden verschiedene Pulver, Samen und Beeren verkauft, das erkennt man. Auch dass alles biologisch mit hohen Standards hergestellt und verarbeitet wird ist offensichtlich. Was man jedoch nicht sieht ist, was passiert bis der Inhalt seine Verpackung gefunden hat. Dort arbeiten die Unternehmer mit Menschen zusammen, die sonst nicht so einfach in das Berufsleben integriert werden können.

Jugend am Werk von Beginn an dabei

Damit die in Beuteln verpackten Pulver, Beeren und Samen ihren Weg unbeschadet in ihre Überkartons finden, setzen die jungen Unternehmer seit Beginn auf die Zusammenarbeit mit der Jugend am Werk – Begleitung von Menschen mit Behinderung GmbH im 23. Wiener Gemeindebezirk. In der Werkstätte der sozialen Organisation werden die schon fertig in Beuteln abgepackte Pulver und Samen von den dort betreuten Menschen in die bunten Faltschachteln verpackt und zugeklebt.

“Eine positive Zusammenarbeit und ein enges Verhältnis zu allen unseren Partnern ist uns besonders wichtig”, meint Rudolf Pöhl, einer der beiden Geschäftsführer. “Wir sehen mit Freude, dass diese Menschen Spaß daran haben mit uns zu arbeiten.” Für die beiden war es schon immer wichtig ihren Job aus voller Überzeugung zu machen und die Kooperation mit der Werkstätte ist ein Projekt, hinter dem sie mit gutem Gewissen stehen können. ”Wir freuen uns mit Jugend am Werk ein Unternehmen gefunden zu haben auf das wir uns voll und ganz verlassen können und das wir gerne unterstützen wollen”, erklärt Paul Pallweber, der zweite Geschäftsführer.

Man muss auch Danke sagen können

Seit nun mehr als einem Jahr arbeitet Green Panda mit Jugend am Werk zusammen. Als Dankeschön wurde im Frühling 2016 ein Frühstück vom jungen Unternehmen für die fleißigen Helfer und deren Betreuer veranstaltet. Ein schönes Erlebnis für alle Beteiligten. “Es war ein gutes Gefühl sich persönlich bei den Leuten bedanken zu können, die täglich mit unseren Produkten zu tun haben”, so Paul Pallweber. “Wir haben uns gefreut ihnen auf diesem Weg unsere Dankbarkeit zeigen zu können und dass wir ihnen eine Freude bereiten konnten.”

Eine weitere Zusammenarbeit der beiden wird auch in Zukunft verfolgt werden.

Letztes Update vom
Bewerte diesen Beitrag:

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?