So mache ich Lebensmittel haltbar

Tipps /
Veröffentlicht am

Insbesondere dann, wenn die Temperaturen sehr heiß sind, gehen Lebensmittel aufgrund der Hitze sehr schnell kaputt. Es gibt aber ein paar Tricks wie man sie davor schützen kann.

Räuchern

Eigentlich kann alles geräuchert werden. Das beschränkt sich nicht nur auf Fisch und Fleisch. Dabei gibt es verschiedene Räucherarten. Bem Kalträuchern hängen Lebensmittel über Wochen im Rauch. Anderes werden Lebensmittel auch bei hohen Temperaturen innerhalb einer halben Stunde geräuchert.

Durch das Räuchern wird nicht nur Feuchtigkeit entzogen, auch Mikroorganismen werden durch den Rauch abgetötet, was die Haltbarkeit von Lebensmitteln auf Wochen ausdehnen kann.

Vakuumieren

Beim Vakkuumieren werden mit Hilfe eines Vakuumiergerätes Lebensmittel luftdicht in Folie verpackt. Das hemmt die Ausbreitung von Bakterien und anderen Mikroorganismen. Werden vakuumierte Lebensmittel zusätzlich noch in den Kühlschrank gelegt, so können auch empfindliche Lebensmittel über Wochen haltbar gemacht werden.

Trocknen

Insbesondere Obst wird gerne getrocknet, um die Haltbarkeit zu verlängern. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um Obst richtig zu trocknen. Allen gemeinsam ist, dass dadurch, dass das Wasser aus den Früchten entzogen wird, zwar auch viele Vitamine kaputtgehen, jedoch auch das Wachstum von Mikroorganismen stark reduziert wird.

Zuckern

Insbesondere Früchte werden in Form von Konfitüre oder Obstmus gerne gezuckert. Der Zucker bindet Wasser und macht Früchte mehrere Jahre haltbar.

Gären

Das bei uns bekannteste vergorene Lebensmittel ist mit Sicherheit das Sauerkraut. Beim vergären wandeln Milchsäurebakterien Kohlenhydrate zu Milchsäure. Diese wirkt in Verbindung mit Sauerstoffmangel wachstumshemmend auf andere Bakterien und Pilze. Das Gute am Vergären, die Vitamine und Mineralstoffe bleiben nahezu vollständig erhalten und das Sauerkraut bekommt seinen ganz typischen Geschmack.

Pasteurisieren

Durch das Pasteurisieren werden Lebensmittel für kurze Zeit knapp unter den Siedepunkt von 100 Grad Celsius erhitzt. Dadurch werden Pilze und Hefen zerstört, jedoch nicht hitzebeständige Bakterien. Da pasteurisierte Lebensmitteln nicht 100 Prozent keimfrei sind, ist auch die Haltbarkeit auf in der Regel nur einige Tag begrenzt.

Sterilisieren

Durch das Erhitzen von Lebensmittel auf über 100 Grad Celsius und das für mindestens eine Stunde, können Lebensmittel sterilisiert werden. Dadurch werden zwar sämtliche hitzeempfindlichen Nahrungsbestandteile zerstört, die Lebensmittel bleiben aber zum Teil über Jahre hinweg als Konserve essbar.

 

Letztes Update vom
Bewerte diesen Tipp:

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?