Mandeln haben Fett, machen es aber nicht

Gesunde Ernährung / 5/5 (2) für diesen Beitrag
Veröffentlicht am

Wer sich die Verpackungsrückseite der Mandeltüte anschaut wird im ersten Moment erschrecken. Eigentlich sind sind sie richtig fettig und der Kalorienwert von über 600 pro 100g lässt den Einen oder Anderen doch erheblich zweifeln, ob das gut ist. Aber Mandeln sind sehr gesund und gar nicht so kalorienhaltig wie die Verpacken vorgibt.

Das Interessante ist nämlich, dass Mandeln nicht vollständig vom Körper verbrannt werden. Folglich wird auch nicht die vollständige Anzahl an Kalorien aufgenommen. Ganz im Gegenteil, Mandeln machen sehr gut satt und unterstützen deshalb auch bei dem Versuch abzunehmen. Dies haben wirr den zahlreichen Ballaststoffen zu verdanken, die den Magen füllen, aber eben nicht kalorienlastig zu Buche schlagen.

Ein weiterer sehr netter Nebeneffekt der Mandel ist es, dass sie den Blutzuckerspiegel reguliert. Dadurch wird aktiv Heißhunger vorgebeugt. Also eignen sich die leckeren Nüsse wunderbar als Nahrungsergänzung für jeden der abnehmen möchte. Der Magen ist voll, die Kalorienanzahl ist halb so wild wie angegeben und der Blutzuckerspiegel bleibt stabil.

Auch für Sportler leisten Mandeln einen wunderbaren Mehrwert. Gerade bei fleischloser Ernährung machen sich vor allem aktive Menschen Gedanken um ihren Eiweißhaushalt. Bei fast 20g Eiweiß auf 100g Mandeln geben diese nicht nur wieder ordentlich Energie, sondern sind auch für Fitnessfreunde ein sehr effektives und eiweißhaltiges Nahrungsmittel.

Letztes Update vom

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?

Verwandte Themen?