Neue Zahlen zeigen Bio-Lebensmittel sind im Trend

News /

Der Bio-Markt in Deutschland boomt. Denn immer mehr Leute kaufen Bio und immer mehr Bauern stellen ökologisch her. Nun gibt es neue Zahlen, die diesen Trend untermauern und interessante Einblicke in den Bio-Markt geben.

Wie viele Bio-Bauernhöfe gibt es in Deutschland?

Im Jahr 2016 ist die Zahl der Bio-Bauernhöfe laut Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI) um 10 % auf 27.132 Höfe gewachsen. Mit mehr Betrieben vergrößerte sich auch die ökologisch bewirtschaftete Fläche um knapp 15 % auf insgesamt 1.251.320 Hektar. Der Bund ökologischer Landwirtschaft (BOLW) schätzt, dass 2017 die Zahl der deutschen Bio-Betriebe weiter um 7,5% auf insgesamt 29.174 steigt. Im Jahr 2017 stellten somit im Schnitt jeden Tag fünf Bauern eine Fläche von ungefähr 500 Fußballfeldern auf Bio um. Damit wird nun mehr als jeder zehnte Betrieb ökologisch bewirtschaftet.

Wie viel Geld geben die Deutschen für Bio-Produkte aus?

Letztes Jahr hat Deutschland zum ersten Mal die Zehn-Milliarden-Euro-Grenze geknackt. Denn die Deutschen kauften für insgesamt 10,04 Milliarden Euro Bio-Lebensmittel- und Getränke ein. Damit stieg der Umsatz mit Lebensmitteln aus ökologischer Landwirtschaft um 5,9 %. Jeder Deutsche gab umgerechnet im Schnitt 116 Euro für Bio-Lebensmittel aus. Insgesamt fließt jeder zwanzigste Euro (5,1 %) in ein Bio-Produkt. Der Bio-Anteil in Deutschland ist damit insbesondere im Vergleich zu den Spitzenreitern Dänemark (9,7 %), Luxemburg (8,6 %) und der Schweiz (8,4 %) noch relativ gering. Hier steht Deutschland im EU-Vergleich an siebter Stelle. Dennoch ist Deutschland der größte Markt für Bio-Produkte in der EU.

Welche Produkte kaufen Deutsche Bio?

Am häufigsten in der Bio-Variante kaufen Deutsche Eier. Denn mehr als jedes zehnte Ei (11,5%), das über die Ladentheken ging, war ein Bio-Ei. Mehl und Milch stehen an zweiter Stelle, da sie fast 15 % häufiger als letztes Jahr Bio gekauft wurden, nähern sich der Zehn-Prozent-Marke an. Frisches Gemüse und Speiseöl legen die Deutschen am dritthäufigsten (ca. 7,5 %) in Bio-Qualität in den Einkaufswagen. Trauriges Schlusslicht sind Bio-Fleischprodukte. Denn sowohl nur bei jedem 100sten (ca. 1 %) Stück Geflügel, als auch jeder 100sten Fleisch- und Wurstware entscheiden sich Deutsche für die Bio-Variante.

Warum sind Bio-Produkte empfehlenswert?

Bio-Produkte schmecken nicht nur intensiver und haben eine bessere Nährstoffbilanz, sondern sind vor allem nachhaltiger als Produkte aus konventioneller Landwirtschaft. Das liegt daran, dass sie im Einklang mit der Natur erzeugt werden. So stellen abwechslungsreiche Fruchtfolgen zum Beispiel sicher, dass die Anbauflächen auch in Zukunft weiter nutzbar sind. Natürlich zahlen wir für die nachhaltige Erzeugung einen höheren Preis an der Kasse, doch dafür sind die gesellschaftlichen und ökologischen Folgekosten geringer. Denn Bio-Anbau verwendet beispielsweise natürliche Dünger anstatt chemischen Alternativen. Dadurch spart er Folgekosten, die zum Beispiel durch die Reinigung des Grundwassers von Nitraten bei Produkten aus konventioneller Herstellung anfallen, ein.

PS: Möchtest du uns ganz einfach mit deiner Lieblings-App lesen? Schau mal hier... :)

Letztes Update vom
Bewerte diesen Beitrag:

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?

Verwandte Themen?