Richtig ernähren bei Schlafstörungen

Gesunde Ernährung / 5/5 (1) für diesen Beitrag
Veröffentlicht am

Das Schlafbedürfnis von Mensch zu Mensch unterscheidet sich zum Teil gravierend. Während mancher mit weniger als sechs Stunden top fit ist fühlt sich der andere erst ab neun Stunden Schlaf so richtig erholt. Folglich sollte auch nicht die Anzahl der geschlafenen Stunden als Indikator für die persönliche Schlafqualität herangezogen werden, sondern der Grad der Wachheit am Morgen.

Grundsätzlich gibt es zwei Arten der Schlafstörung – Einschlafprobleme und Durchschlafprobleme. Wer Einschlafprobleme hat findet keinen Schlaf, obwohl er müde ist. Das kann unterschiedlichste Gründe haben, aber diese liegen meist an der Lebensweise des Betroffenen selbst. So existieren keine regelmäßigen Schlafzeiten, oder die Rahmenbedingungen für den Schlaf stimmen einfach nicht. Die Matratze zu hart, das Zimmer zu warm oder der Lärmpegel zu groß. Bei Durchschlafproblemen liegen die Ursachen meist deutlich tiefer. Sie sind oft Zeichen von Stress, Depressionen oder anderweitigen seelischen Belastungen.

Ernährung kann Schlafstörungen zwar nicht wegzaubern, aber es ist durchaus möglich gesundem Schlaf nicht im Wege zu stehen und sogar zu fördern. So zeigt zum Beispiel Hopfen eine beruhigende und entspannende Wirkung. Folglich kann ein alkoholfreies Bier am Abend gut für das Einschlafen genutzt werden (Alkohol behindert aber das Durchschlafen!). Auch Tees aus Fenchel, Kamille, Melisse, Lavendel oder Salbei eignen sich hervorragend zum Einschlafen. Deren ätherischen Öle beruhigen bei Anspannung und Nervosität. Ergänzend sollten abends ausschließlich leichte und kleinere Mahlzeiten wie eine gute Suppe zu sich genommen werden, die nicht belastend im Magen liegen und stören.

Störend wirken insbesondere fettreiche Mahlzeiten am Abend oder Rohkost vor dem Einschlafen. Auch sollte man die letzte Mahlzeit nicht mehr so intensiv würzen. Gerade Chili oder Rosmarin wirken anregend für den Kreislauf und behindern somit das Einschlafen. Das Kaffee und schwarzer Tee eine ähnlich Wirkung entfaltet braucht man denke ich ja nicht mehr erwähnen.

Hiermit hoffen ich ein paar hilfreiche Anregungen an die Hand gegeben zu haben und wünsche ab heute einen erholsamen Schlaf.

Letztes Update vom
Bewerte diesen Beitrag:

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?

Verwandte Themen?