So gesund schmeckt Weihnachten

Gesunde Ernährung / 5/5 (4) für diesen Beitrag
Veröffentlicht am

Viele verbinden Weihnachten nicht nur mit Lichterketten, Geschenken und Besinnlichkeit, sondern vor allem mit leckeren Gewürzen, die einen durch ihren unverkennbaren Geschmack erst so richtig in Weihnachtsstimmung versetzen. Die große Gewürzauswahl an Weihnachten schmeckt nicht nur sehr gut, sondern ist zudem auch noch sehr gesund. Wir möchten euch die wichtigsten weihnachtlichen Gewürze heute einmal kurz vorstellen.

Zimt

Keinesfalls darf das klassische und wohl auch beliebteste Weihnachtsgewürz im Plätzchenteig oder auch in deftigen Gerichten fehlen – Zimt! Die getrocknete Rinde des Zimtbaumes hat eine appetitanregende und verdauungsfördernde Wirkung. Bei der Auswahl des Zimtes sollte darauf geachtet werden, dass die hochwertige Zimtsorte Ceylon statt Cassia im Einkaufswagen landet. Die günstigen Cassia-Zimtstangen enthalten große Mengen des schädlichen Cumarin, welches zu Leberschäden führen kann.

Gewürznelken

Die süßlich-würzige Note von Gewürznelken gibt Gerichten nicht nur einen unverkennbaren Geschmack, sondern hat auch noch eine schmerzlindernde und entzündungshemmende Wirkung. Mit Wasser verdünntes Nelkenöl wird aus diesen Gründen gerne als Hausmittel gegen Zahnschmerzen und Zahnfleischentzündungen empfohlen.

Vanille

Wenn man an Weihnachtsgebäck denkt kommt man selten an Vanille vorbei. Nicht nur auf den Körper wirkt sich Vanille positiv aus, sondern vor allem auch auf den Geist. Sowohl der Genuss als auch der Duft von Vanille wirkt beruhigend, angstlösend und stimmungsaufhellend.

Ingwer

Ob gemahlen im Lebkuchen oder kandiert in Plätzchen, auch Ingwer ist in vielen Weihnachtsleckereien zu finden. Die Vitamin-C-reiche Wurzel ist schon lange bekannt für seine zahlreichen positiven Eigenschaften. Sie schützt vor Viren, hilft gegen Übelkeit, regt die Durchblutung an, wirkt entzündungshemmend, krampflösend und sogar den Blutzucker soll die gelbe Wurzel positiv beeinflussen können.

Kardamom

Besonders beliebt ist Kardamom in indischen Speisen, doch auch in der Weihnachtszeit findet er seine Verwendung. Das Gewürz wirkt nicht nur beruhigend auf die Psyche, sondern auch auf den Magen und die Verdauung. In vielen arabischen Ländern gilt Kardamom sogar als Aphrodisiakum.

Sternanis

In einem weihnachtlichen Punsch oder Gewürztee gehört für die meisten auch Sternanis. Durch seine schleimlösende und antibakterielle Wirkung, sind diese leckeren Heißgetränke mit Sternanis besonders empfehlenswert bei Erkältungskrankheiten.

Muskatnuss

Schon kleinste Mengen der Muskatnuss verleihen jeglichem Gericht einen würzig-nussigen Geschmack. Schon in geringer Dosis hilft das unverkennbare Gewürz gegen Verdauungsprobleme, rheumatische Beschwerden, Husten und sogar den an Weihnachten häufig vertretenen und verhassten Kater nach zu viel Alkoholgenuss. Eine Überdosis Muskat führt jedoch zu Vergiftungserscheinungen und kann sogar tödlich sein! Doch gefährlich wird das Gewürz erst ab etwa 5 Gramm.

Wenn du nun Lust auf leckeres Weihnachtsgebäck bekommen hast, findest du hier unser Weihnachts-Kochbuch als Gratis-Download

Letztes Update vom
Bewerte diesen Beitrag:

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?

Verwandte Themen?