So ist trotz Weihnachten alles im grünen Bereich

Umwelt / 5/5 (1) für diesen Beitrag

Inmitten von Glühwein, Zimtsternen und Geschenken, machen wir uns für gewöhnlich wenig Gedanken um unsere Umwelt. Dabei reichen schon ein paar kleine Veränderungen aus, um die besinnlichen Feiertage umweltbewusster zu gestalten!

In diesem Artikel verraten wir dir einige Tipps und Tricks, mit denen es dir gelingt, die Weihnachtszeit achtsamer und nachhaltiger zu gestalten.

Von Herzen schenken

Mitte Dezember geht für die meisten von uns der altbekannte Weihnachtsstress wieder los. Es werden zig Geschenke gekauft, damit bloß keiner beleidigt ist. Dabei kann es so viel einfacher und vor allem stressfreier sein! Wie wäre es mit persönlichen von Herzen kommenden Geschenken? Überlege dir, wem du wirklich etwas schenken möchtest (ohne Pflichtgefühl) und worüber sich die Person freuen könnte. Was hat sie möglicherweise schon und was kann sie noch gebrauchen? Falls du keinen Plan hast, kann der klassische Wunschzettel helfen. Aber sicher fällt dir für deine Liebsten auch so was Schönes ein, nicht wahr? 😉

PS: Geld spielt bei individuellen Geschenken übrigens eine untergeordnete Rolle!

Oh, Tannenbaum

Wusstest du, dass man eine Weihnachtstanne mit Wurzeln erwerben kann, sodass man diese nach den Festlichkeiten einfach im Garten einpflanzen kann? Alternativ gibt es die Möglichkeit einen Tannenbaum zu mieten. Ja, du hast richtig gelesen. 😊

Grüner wird’s nicht… oder doch? Dieses Jahr ist nicht nur der Tannenbaum grün! Auch die Weihnachtsdeko darf in diesem Jahr umweltschonend ausfallen. Verpasse deiner Tanne mit nachhaltiger Deko einen ganz persönlichen und natürlichen Look!

Schöne Bescherung

Bei Präsenten sollte gelten: Qualität vor Quantität! Von hochwertigen und sinnvollen Produkten hast du wesentlich mehr als von Billigware, die schneller im Müll landet als du gucken kannst.

  • Wie wäre es stattdessen mit handgefertigten Accessoires aus edlen Werkstoffen, die deine Lieblingsmenschen ein Leben lang bei sich tragen? Noch besser: wenn die Materialien auch noch fair gehandelt wurden.
  • Spiel und Spaß für Groß und Klein: Gesellschaftsspiele kosten nicht ein halbes Vermögen, machen aber jede Menge Freude. Sie bringen Menschen zusammen, sofern es sich nicht gerade um „Mensch ärgere dich nicht“ handelt. 😉 Für die Kleinen sind Spielzeuge aus natürlichen Materialen von Vorteil, da sie nicht nur langlebiger sind als Produkte aus Kunststoff, sondern auch der Umwelt zugutekommen.
  • Zugegeben: Zu Weihnachten verschenken wir schon mal gerne Haushaltsgegenstände (das gilt nebenbei bemerkt nicht nur für Ökomuttis). Aber warum dann nicht gleich zu wiederverwendbaren Artikeln greifen, die gefühlt eine Ewigkeit halten? Hier bieten sich beispielsweise Tupperware aus Metall, Thermo-Trinkflaschen oder beschichtete Frühstücksbeutel aus Baumwolle an.

Weitere grüne Ideen

Sage dem Konsumrausch den Kampf an! Schlüpfe in die Rolle des fleißigen Weihnachtselfen und überrasche Familienmitglieder und Freunde mit kreativen und liebevollen DIY-Überraschungen. Ganz nebenbei kannst du durch die Handarbeiten entspannen und dich für eine gewisse Zeit aus dem jährlichen Weihnachtstrubel ausklinken. 😉

Kulinarischer Weihnachtszauber

  • Selbstgemachte Köstlichkeiten, wie Pesto, Kräuteröl und Kräutersalz sind im Nu gezaubert und noch dazu unglaublich lecker. Öle mit Kräutern müssen jedoch rund 2 Wochen durchziehen, bevor sie eingesetzt werden können.
  • Zu Weihnachten darf etwas zu naschen nicht fehlen! Hast du schon mal Wintermarmelade, Pralinen oder Likör selbst gemacht? Falls nicht, dann probier’s doch mal aus! Tobe dich in der Küche so richtig aus und gestalte deine Kreationen mit ganz viel Liebe. 😊
  • Glühwein und Punsch gehören zur Winterzeit einfach dazu. Aber warum fertig kaufen, wenn’s selbstgemacht gleich doppelt gut schmeckt? Ist dir das zu aufwendig, macht auch eine Glühwein-Gewürzmischung einiges her.

Hole dir deinen Weihnachtsmarkt zu dir nach Hause! 

Kreativer Bastelspaß

  • Besonders Frauen kannst du mit selbsthergestellten DIY-Körperpflegeprodukten eine Freude machen. Ob duftende Badekugeln, Körperöle oder Peelings – lass deiner Fantasie freien Lauf!
  • Schon mal von Makramee-Accessoires gehört? Die gefragten Dekorationen aus Baumwolle und Co. sorgen für ein gemütliches Ambiente. Ein bisschen Übung und schon kannst du die geknoteten Hingucker verschenken.
  • Socken, Shirts und Jutebeutel kannst du mit ein paar Stickereien, Mustern, Schriftzügen oder der Batik-Technik in großartige Unikate verwandeln.

Ein Herz für Tiere und Umwelt

  • Rettet die Bienen! Wir lieben unsere bunten Wiesen und damit wir diese erhalten, benötigen wir unsere fleißigen gestreiften Helfer. Geben wir den Bienen doch etwas zurück, indem wir Insektenhotels bauen. Das kannst du gegen Insektensterben tun.
  • Du möchtest Weihnachten auf einem grünen Zweig bleiben und nichts Kompliziertes basteln? Dann verschenke doch einen süßen Pflanzenableger. Ob in einem hübschen Topf verbuddelt oder in einem Gefäß aus Wasser – Pflanzenliebhaber freuen sich über dieses Geschenk so oder so.
  • Schaffe für unsere gefiederten Freunde ein schönes Zuhause! Wie du das machst? Baue einen Nistkasten und verschenke ihn, damit der Beschenkte jeden Morgen durch Vogelgezwitscher aufwacht.

Fazit: Ökologische Weihnachten? Ach, du grüne Neune!

Bist du mittlerweile schon Grün hinter den Ohren? 😉 Sicherlich ist auch für dich etwas unter unseren nachhaltigen Geschenkideen dabei. Ein Tipp haben wir noch! Besuche nachhaltig handelnde Weltläden, Secondhandshops, lokale Läden und Märkte, um einzigartige Schätze für deine Liebsten zu finden.

Denk dran: Die schönsten Dinge sind unbezahlbar, wie gemeinsames schlemmen, lachen, singen oder einfach nur in besinnlicher Runde beieinandersitzen.

Wir wünschen dir Frohe Festtage!

Letztes Update vom

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?

Verwandte Themen?