Sprachlos: Politik ebnet Weg für McDonald-Werbung in der Schule

News /
Veröffentlicht am

Die größte Fast-Food-Kette der Welt und zugleich einer der Gründe warum Kinder immer dicker werden bekommt jetzt Zugang zu den Schulen! Das Marketing von McDonalds hat wunderbar funktioniert. Die Deutschen Stiftung für Verbraucherschutz hat das „Bündnis für Verbraucherbildung“ initiiert, mit Hilfe dessen Kinder bereits in der Schule beigebracht werden soll sich gesund zu ernähren. Allerdings fehlt es noch an Sponsoren für das Projekt – kein Problem McDonalds unterstützt!

Laut Verbraucherschutzministerin Aigner besteht hier allerdings kein Interessenskonflikt und unterstützt das Vorhaben. Die Verbraucherschutzorganisation kritisiert diese Vorgehensweise vehement. „Unverfrorener kann man den Bock nicht zum Gärtner machen: Statt der zügellosen Werbemaschine für süßes und fettiges Kinder-Junkfood endlich Grenzen zu setzen, ebnet Frau Aigner McDonald’s […] Edeka den Weg in die staatlichen Schulen, um ihnen die ‚Ernährungsbildung‘ schon von Grundschülern zu überlassen“, sagte der stellvertretende Geschäftsführer, Matthias Wolfschmidt, der Nachrichtenagentur dapd.

PS: Möchtest du uns ganz einfach mit deiner Lieblings-App lesen? Schau mal hier... :)

Letztes Update vom

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?

Verwandte Themen?