Suppe einfrieren – So bleibt der Geschmack perfekt

Tipps / 5/5 (4) für diesen Beitrag

Wenn man gerade keine Zeit oder Lust hat zu kochen, dann ist es gut, wenn man irgendwas im Gefrierfach hat, dass man schnell auftauen kann. Suppen sind dafür perfekt geeignet. Wir zeigen euch, auf was ihr beim Suppe Einfrieren achten solltet und wie ihr euch das Leben damit leichter macht.

Suppe einfrieren – Die Vorbereitung

Man kann auch beim Einfrieren von Suppen Fehler machen. Insbesondere drei davon kommen immer wieder vor, speziell bei Menschen, die zum ersten Mal Suppe einfrieren wollen. Wer darum weiß, der kann sie vermeiden.

  1. Verwende keine Glasbehälter, sie haben in der Gefriertruhe ohnehin nichts zu suchen. Flüssigkeiten dehnen sich aus und bringen das Glas zum Platzen. Wer keine Lust auf Scherben im Gefrierschrank hat, der sollte besser auf Tupper und ähnliches zurückgreifen.
  2. Lass Platz in deinem Gefäß. Aus demselben Grund warum du keine Glasbehälter verwenden solltest, solltest du auch deine Gefriergefäß nie ganz voll machen. Die Suppe dehnt sich beim Einfrieren aus und sprengt den Deckel ab.
  3. Suppe sollte vor dem Einfrieren abkühlen. Wer direkt heiße Suppen einfriert, der erhöht damit die Temperatur im Gefrierschrank. Das bringt eventuell nebenan stehendes Gefriergut zum Auftauen, erhöht aber auf jeden Fall deutlich den Energieverbrauch, da das Gerät sich wieder herunterkühlen muss. Ganz nebenbei geht das auch zu Lasten der Lebensdauer des Gefrierschrankes.

Perfekter Geschmack von eingefrorenen Suppen erhalten

Als nächstes wollen wir Suppen ja nicht nur richtig einfrieren, wir wollen natürlich auch, dass sie nach dem Auftauen perfekt schmeckt. Wer dabei auf ein paar Dinge achtet, dessen Suppe schmeckt anschließend besser:

  • Nudelsuppe richtig einfrieren: 
    Wer seine Nudelsuppe einfrieren möchte, der sollte das am besten ohne Nudeln machen. Nach dem Auftauen sind die Nudeln sonst definitiv matschig. Besser man gibt sie erst beim oder nach dem Auftauen und gibt sie anschließend dazu.
  • Ohne Sahne einfrieren:
    Es kann sein, dass sich Milch und Sahne beim Einfrieren von Suppen von den übrigen Zutaten trennen und ausflocken. Das liegt daran, dass sich das Fett vom Wasser trennt. Besser man gibt die Sahne erst beim wieder auftauen hinzu und kocht die Suppe nochmal kurz auf.
  • Gemüse nicht durchkochen:
    Wer noch ein wenig Biss im Gemüse haben möchte und bereits beim Suppe kochen weiß, dass er einen Teil davon wegfrieren wird, der sollte den einzufrierenden Teil nicht ganz durchkochen. Da beim Suppe Auftauen das Gemüse erneut gart, wird es sonst matschig.

 

Praktische Tipps zum Suppe einfrieren und wieder auftauen

Am besten friert man Suppe portionsweise ein. Sind zwei Liter Suppe in einem Block eingefroren, so müssen sie auch gemeinsam wieder aufgetaut werden. Erstens müssen dann zwei Liter Suppe auf einmal gegessen werden, zweitens dauert das Auftauen der Suppe ewig.

Wer bei der aufzutauenden Suppenmenge flexibel bleiben möchte, der friert Suppen in Eiswürfelförmchen ein. Sind die Eiswürfel gefroren, kann man sie dann in ein größeres Behältnis umfüllen. So lässt sich anschließend genau die Menge an Suppe auftauen, die man auch tatsächlich braucht.

Suppe richtig auftauen

Eingefrorene Suppen lassen sich recht einfach und schnell in der Mikrowelle wieder auftauen. Alternativ gibt man ein wenig Wasser in einen Topf und taut die Suppe darin auf. Dabei sollte man die Platte aber nicht zu heiß einstellen und den gefrorenen Suppenblock regelmäßig wenden. Durch das Wenden beschleunigt man das Auftauen deutlich.

Wer seine gefrorene Suppe nicht aus dem Behälter bekommt, der kann sich ebenfalls ganz einfach behelfen. Einfach kurz den geschlossenen Frischhaltebehälter mit heißem Wasser abspülen, dann geht die Suppe sofort raus.

Suppe einfrieren – Fazit

Man kann jede Art von Suppe einfrieren und wieder auftauen. Mit ein paar Tricks bleibt sie aber beim Auftauen schmackhafter. Dafür sollten weder Nudeln noch Sahne mit eingefroren werden. Auch ist es sinnvoll nicht völlig bis zum Garpunkt zu kochen, so ist es auch nach dem Auftauen noch knackig. Ansonsten sollte man stets kleine Mengen an Suppe einfrieren, so braucht man nicht alles auf einmal wieder auftauen.

Wer diese kleinen Tipps und Tricks beachtet, der hat auch nach dem Auftauen noch eine perfekt leckere Suppe. Lasst es euch schmecken!

Letztes Update vom
Bewerte diesen Tipp:

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?