7 Gründe warum wir nicht abnehmen

Das neue Jahr beginnt und die Motivation den Weihnachtsspeck wieder von den Rippen zu bekommen ist hoch. Genau das ist die Zeit in denen die wildesten Diäten wie Glücksritter durch die Lande ziehen. Warum es aber dennoch mit dem Abnehmen nicht klappen mag, verraten wir euch gerne.

Wir essen zu wenig

Es klingt komisch, aber tatsächlich ist ein nicht seltener Grund für mangelnde Abnehmerfolge zu wenig Essen. Wer seine Kalorienzufuhr auf unter 1200 kcal pro Tag reduziert und durch Blitzdiäten Erfolge erhofft, wird in der Regel enttäuscht. Damit zwingt man seinen Körper in einen Sparmodus und er fährt den Stoffwechsel deutlich herunter. Die Konsequenz ist der berüchtigte Jojo-Effekt!

Falsch trinken

falsch trinken

Wenn wir das Falsche trinken nehmen wir damit jede Menge Kalorien zu uns.

Selbstverständlich sollte für den richtigen Abnehmerfolg auf zuckerhaltige Soft-Drinks wie Cola, Fanta & Co. verzichtet werden. Sie zählen zu den Hauptdickmachern und sollten schon grundsätzlich nicht getrunken werden. Allerdings bringt es auch wenig, stattdessen auf Fruchtsäfte umzusteigen, auch sie enthalten viele Kalorien. Fruchtsäfte immer mit Wasser im Verhältnis 1:3 zu einer Schorle mischen. Besser noch ist es, auf Wasser oder Tee umzusteigen.

Diät- oder Light-Produkte

Wer von „normalen“ Produkten auf Light-Produkte umsteigt, wird nicht zwangsläufig dafür belohnt. Weniger Fett wird in der Regel mit mehr Zucker ausgeglichen und umgekehrt. Irgendwoher muss der Geschmack ja kommen. Außerdem essen viele Abnehmwillige bei Light-Produkten hemmungsloser und dadurch gerne mal ein Stück mehr. Der oftmals geringe Kalorienunterschied rechtfertigt das leider nicht.

Zu viel Stress

Stress

Vermeide Stress wenn du bewusst abnehmen möchtest.

Wer effizient abnehmen möchte muss seinem Körper ausreichend Ruhezeiten gönnen. Zu viel Stress bildet das Stresshormon Cortisol und das mit fatalen Folgen. Cortisol hemmt den Fettabbau und fördert zusätzlich den Abbau von Muskelmasse. Beides ist für eine erfolgreiche Gewichtsreduktion kontraproduktiv.

Zu wenig Schlaf

Ausreichend Schlaf macht nicht nur schön, sondern auch noch schlank. Das Stresshormon Cortisol wird abgebaut, dafür aber das Wachstumshormon Somatropin gebildet. Somatropin bewirkt genau das Gegenteil, es ist nämlich für den Fettabbau in unserem Körper zuständig. Somit sollte der Abnehm-Schlaf mindestens 7 bis 9 Stunden dauern.

Mehr Bewegung

mehr bewegen

Um dauerhaft abzunehmen müssen wir uns mehr bewegen. Muskelmasse verbraucht mehr Kalorien als Fett.

Wer sich nicht ausreichend bewegt, der hat es sehr schwer mit dem Abnehmen. Bewegung steigert unseren täglichen Grundumsatz an Kalorien und damit auch die Fettreduktion. Dafür braucht es nicht den Umstieg zum Leistungssport, Gartenarbeit oder tägliche Spaziergänge sind ein guter Anfang. Wer Sport treiben möchte sollte auf Ausdauersport wie Schwimmen, Nordic Walking, Spinning, Fahrrad fahren oder Laufen setzen.

Versteckte Kalorien

Man ernährt sich bereits bewusst und bewegt sich auch nicht zu wenig. Das Abnehmen klappt aber immer noch nicht. Schuld können viele kleine versteckte Kalorien sein. Wir finden sie neben Fertigprodukten auch in Salatdressing. Der Salat ist super kalorienarm, das Dressing ändert das aber schlagartig. Deshalb sparsam mit Salatdressing oder fettigen Croutons oder dem Extra-Käse-Topping, denn darin stecken gemeine Kalorienfallen.

Werde zum #FAIRKÄUFER
Zeige das auch deinen Freunden!
Gefällt dir was wir tun?
  • Freddy sagt:

    Hi Daniel,

    super Artikel! Meiner Meinung nach sind vor allem ein zu krasses Kaloriendefizit und die unterschätzte Wirkung von zu großem Stress zwei der Hauptgründe, die viele Menschen vom Abnehmen abhalten – hier gibt es leider immer noch zu wenig Leute, die Aufklärungsarbeit leisten.

    Problematisch ist in den Zusammenhang aber auch die Tatsache, dass das Essen immer mehr zur Nebensache wird und sich kaum noch jemand Zeit dafür nimmt – da ist es kein großes Wunder, dass dann unkontrolliert und unbedacht gegessen wird. Oder was denkst du dazu?

    Beste Grüße,
    Freddy

    • Hallo Freddy,
      mit Genuss und Zeit essen ist wirklich eine Seltenheit geworden. Man merkt es ja auch oft an sich selbst. Zwischen zwei Terminen schnell eine Kleinigkeit und Abends nach einem anstrengenden Tag noch schnell schnell was essen.
      Auch bei Ersterem geb ich dir recht. Gerade zu Jahresbeginn ist die Euphorie groß und Abnehmwillige wollen zu viel. Lieber langsam und dafür kontinuierlich. Wer es schafft 1 Kilo pro Monat abzunehmen, der hat am Ende des Jahres auch 12 Kilo geschafft. Die sind dafür auch dauerhaft weg. Wer sich nämlich über einen so langen Zeitraum diszipliniert, der braucht sich auch keine Sorgen mehr zu machen 😉
      LG Daniel

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *