Gründe warum wir nicht abnehmen!

Abnehmen / 5/5 (1) für diesen Beitrag
Veröffentlicht am

Hilfe der Sommer kommt und die Schwimmbäder machen auf. Der Bauch ist aber immer noch der selbe wie letztes Jahr. Dabei haben wir uns doch vorgenommen endlich mal etwas abzunehmen und nicht wieder mit einem deutlichen Plus aus dem Jahr zu gehen.

Es kann doch nicht zu schwer sein. Ein paar Kilos abnehmen muss doch möglich sein! Je mehr man allerdings kämpft, umso schwerer wird es auch sein neues Gewicht zu halten. Mehr als 500g die Woche und damit zwei Kilos im Monat sollten wir gar nicht abnehmen. Andernfalls schlägt der Jojo-Effekt zu und unsere Bemühungen waren wieder ohne Erfolg. Entziehen wir unserem Körper zu viele Kalorien auf einmal, dann wird er in Alarmbereitschaft gesetzt und wenn wieder genug Nahrung da ist für die nächste „Hungersnot“ vorgesorgt. Aber 2 Kilos im Monat und damit 24 Kilos pro Jahr ist schon eine ganze Menge 😉

Wer aber denkt, er können auf dem Sofa seine Ziele erreichen, der täuscht sich. Ohne Bewegung geht leider wenig. Das muss nicht das hoch intensive Spitzentraining sein, auch regelmäßige und ausgiebige Spaziergänge können genügen. Von nichts kommt nichts. Allerdings nicht gleich am Anfang übertreiben, denn wer lange nichts gemacht hat, dessen Muskeln müssen sich erst wieder an die Bewegung gewöhnen. Jeden Tag ein bisschen mehr!

Damit es dann doch etwas schneller geht mit den überflüssigen Pfunden versprechen Light-Produkte die notwendige Hilfestellung. Das weniger an Zucker wird aber dort gerne durch Fett ausgeglichen oder umgekehrt. Irgendein Geschmacksträger braucht jedes Essen. Das dank der Light-Produkte dann gerne auch mal ein zweiter Jogurth geht, ist leider eine Lüge. Wer nicht darauf schaut, dass alle wichtigen Lebensmittelbestandteile aufgenommen werden, der macht seine Diät-Erfolge durch Heißhungerattacken wieder kaputt.

Wir versuchen uns so gesund und leicht zu ernähren und doch klappt es nicht. Seit Tagen nur Salat und Gemüse und nichts passiert. Der Grund können versteckte Kalorienbomben sein. Gerne noch etwas mehr Dressing auf dem Salat oder mit extra Käse überbacken? Wem das bekannt vorkommt, der muss und sollte nicht auf Dressing oder Käsedecke verzichten, die Menge jedoch besser überdenken.

Abnehmen geht auch nicht beim nebenbei vor dem Fernseher essen. Das Sättigungsgefühl wird verzögert und wir essen mehr als gewollt. Meist auch viel zu schnell, so dass wir lange über den ausreichenden Punkt hinaus essen. Also besser an den Tisch setzen und bewusst und langsam essen. Wer Unterhaltung braucht kann ja Freunde fragen, ob sie nicht zum Essen vorbeikommen möchten. Aber Vorsicht! Alkohol hat nicht nur viele Kalorien, er macht auch Lust auf mehr Essen.

Wenn wir aber gerade beim Trinken sind… Viel Flüssigkeit unterstützt jeden Abnehmversuch. Das beinhaltet aber nur Wasser und keine Softdrinks oder süßen Fruchtsäfte. Wer ausreichend trinkt, dem fällt das Abnehmen auch deutlich leichter.

Wer es mit einer Diät ernst nimmt, der sollte dies auch mit einer gewissen Ernsthaftigkeit betreiben. Dazu gehört ein tägliches Ernährungsprotokoll, um im Nachhinein auch analysieren zu können woran es liegen könnte falls es nicht klappt. Dabei sollten wir auch wirklich ehrlich sein. Es nutzt niemandem wenn wir hier mogeln und den Schokoriegel verschweigen. Mit in die Aufzeichnungen gehören Gewicht und Körperumfang. Wer eine Waage mit Fettmesser besitzt, sollte diese ebenfalls nutzen und das Ergebnis dokumentieren.

Zuletzt ist es viel viel einfacher wenn man den Weg zur Traumfigur nicht alleine gehen muss. Wenn der Partner mitmacht und nicht ständig zu das leckere Eis in der Hand hält, dann ist auch die eigene Versuchung geringer. Da eine Ernährungsumstellung ohnehin langfristig angelegt sein sollte, kommt der Partner ohnehin nicht wirklich daran vorbei. Dann kann er/sie auch gleich mitmachen 😉
PS: Eine Warnung sei mir noch erlaubt. Viele Diäten und Ernährungspläne beinhalten Mogel- oder auch Belohnungstage. Wer es damit übertreibt, der wird seine 500g die Woche locker wieder reinholen. Warum sollte ich mit einem Tag denn meine ganzen harten Bemühungen wieder ad absurdum führen?

Letztes Update vom
Bewerte diesen Beitrag:

1 Kommentare


  1. Ein Tipp um Heißhungerattacken zu vermeiden: Morgens richtig und vor allem kohlenhydratreich Frühstücken. Macht lange satt und gibt genug Energie für den Tag. Falls man doch mal eine Heißhungerattacke hat: Einfach viel Wasser trinken oder Obst als Snack parat haben.

    Durch mehrere kleine Mahlzeiten verteilt am Tag, hält man den Stoffwechsel auf trab und man nimmt (vorausgesetzt man ist im Kaloriendefizit) ab :)!

    LG

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?

Verwandte Themen?