Bulgur kochen – so gelingt’s perfekt!

Tipps / 4.75/5 (4) für diesen Beitrag

Bulgur kochen ist super einfach und zudem auch wirklich abwechslungsreich. Wir möchten euch im Folgenden kurz aufzeigen, wie ihr Bulgur zubereiten könnt und was es für tolle Bulgur Rezepte gibt.

Bulgur kochen – geht auch kalt

Wie kocht man Bulgur? Es gibt im Grunde zwei Bulgur Grundrezepte. Beide Methoden möchten wir euch kurz vorstellen. Vorher sollte man Bulgur aber kurz unter fließendem Wasser kurz abwaschen.

  1. Bulgur kochen
    Da Bulgur von Grund auf bereits vorgegart ist, reichen zum kochen lediglich 20 Minuten aus, bis die Körner weich sind. Dabei wird der Bulgur die ersten 5 Minuten kurz aufgekocht und anschließend noch mit verschlossenem Deckel quellen gelassen.
  2. Bulgur quellen lassen
    Wer etwas mehr Zeit hat, der kann auch seinen Bulgur langsam aufquellen lassen. Dabei wird der Bulgur mit kaltem Wasser übergossen.

Die Kochzeiten von Bulgur unterscheiden sich jedoch sehr stark von der Kornkröse. Bei sehr feinem Bulgur reicht es beispielsweise zum Teil bereits aus diesen einfach nur mit heißem Wasser zu übergießen.

Das Wasser-Bulgur-Verhältnis ist aber immer in etwa das selbe. Auf 100 Gramm Bulgur kommen etwa 250 Milliliter Wasser. Da Bulgur beim Kochen sehr stark an Größe zunimmt, unterschätzt man gerne die benötigte Trockenmenge.

Bulgur lecker zubereiten

Wer seinen Bulgur richtig zubereiten möchte, der sollte nicht mir Gewürzen sparen. In den Herkunftsländern wird meist deutlich intensiver gewürzt, als wir das hierzulande tun. Dadurch dass Bulgur einen relativ geringen Eigengeschmack besitzt, nimmt er auch wunderbar die Aromen und Geschmäcker auf.

Beim Bulgur kochen sollte man bereits mit einer Prise Salz nachhelfen. Ähnlich wie bei Nudeln bekommt man so bereits einen etwas aromatischeren Grundgeschmack. Aber spätestens jetzt werden die Variationsmöglichkeiten sehr vielfältig. Gerne wird Bulgur als Salat mit reichlich frischen Kräutern serviert. Darunter befindet sich gerne reichlich Minze und Petersilie. Eine andere Zubereitungsart von Bulgur, wie sie etwa bei Köfte angewendet wird, basiert auf Tomatenmark, Paprikapaste und Chilipulver.

Bulgur Rezepte

Rezepte mit Bulgur sind nicht nur gesund und lecker, es gibt sie auch wie Sand am Meer. So stammt aus dem Libanon der Bulgursalat Tabouleh. Eher im Südosten der Türkei erfreuen sich zahllose regionale Köfte Rezepte unglaublicher Beliebtheit.

Köfte Rezepte Bulgur kochen

Köfte ist eines jener Bulgur Rezepte, welches in jeder Region, meist sogar in jeder Familie ein wenig anders gemacht wird.

Damit ist aber noch lange nicht Schluss. Grundsätzlich ist Bulgur eine sehr gute Beilage zu Gemüse jeder Art. Neben Salaten passt Bulgur auch sehr gut in Aufläufe oder Suppengerichte. Selbst Süßspeisen werden gerne aus Bulgur gekocht.

Eigentlich kann man immer Rezepte insofern modifizieren, dass man anstatt von Reis einfach Bulgur nimmt. So bekommt auch ein Curry oder ein Pfannengericht eine ganz neue Geschmackskomponente. Es lohnt sich einfach ein wenig auszuprobieren.

Bulgur richtig lagern

Im Supermarkt bekommt ihr in der Regel immer gleich einen halben Kilo Bulgur zu kaufen. Wer nicht unbedingt für eine Großfamilie Bulgur kocht, der braucht das niemals auf einmal auf. Deshalb sollte die angebrochene Packung im Idealfall erneut luftdicht gelagert werden. Dabei empfehlen sich wiederverschließbare Gläser. Aber selbst dann sollte der Bulgur in etwa einem halben Jahr verkocht werden, da sonst zu Veränderungen des Geschmacks kommen kann.

Fazit: Bulgur kochen

Wie ihr seht ist Bulgur kochen nicht nur einfach, es geht auch recht schnell. Durch die Vielzahl an Rezepten wir es auch nicht so schnell langweilig und eintönig. Bulgur ist auf Grund seiner Herstellungsweise ein sehr gesundes Getreide mit reichlich Vitaminen und Mineralstoffen. Vor allem als Vollkornprodukt kann man von Bulgur nur profitieren. Man sollte eigentlich viel öfter mit Bulgur kochen.

Letztes Update vom
Bewerte diesen Tipp:

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?

Verwandte Themen?