Corona-Tönnies auf dem Veggie-Trend

News /

Spätestens seit Corona kennt jeder in Deutschland Tönnies. Es ist das größte Schlachtunternehmen des Landes und wegen seiner grauenvollen Arbeitsbedingungen lange im Fokus der Öffentlichkeit gestanden. Wenn man dem hohen Infektionsgeschehen in den Fleischerwerken jedoch irgendetwas Gutes abgewinnen möchte, dann das, dass immer mehr Menschen sich von Fleisch- und Wurstwaren abwenden und im Gegenzug auf pflanzliche Alternativprodukte setzen.

Andere bereits erfolgreich

Dieser Trend ist natürlich auch Corona-Tönnies nicht entgangen. Es zeichnete sich ja bereits die Jahre vorher ab und hat sich im letzten Jahr nur noch deutlich verstärkt. Das man als Wurstwarenhersteller sehr erfolgreich auch vegetarische und vegane Produkte an den Markt bekommen kann, hat nebenbei Rügenwalder Mühle allen anderen vorgemacht und sich als heldenhafter Pionier präsentiert.

Immerhin hält das Traditionsunternehmen aus Niedersachsen inzwischen 45 Prozent der Marktanteile und macht bereits über die Hälfte seines Umsatzes mit veganen Schinkenspickern und anderen fleischlosen Alternativen. Das lässt andere neidisch blicken.

Junge Menschen essen weniger Fleisch

Es sind vor allem junge Menschen, die sich Vurst, Vleisch und Visch zuwenden. Es sind Singles oder aber junge Familien. Sie sehen vorrangig den gesundheitlichen Vorteil oder aber auch den ökologischen Fußabdruck und schauen dabei nicht unbedingt auf den Preis. Es sind die perfekten Kunden.

Noch ist der Markt für Veggie-Fleisch überschaubar und im Vergleich zu herkömmlichem Fleisch sehr klein. Aber die Wachstumsraten sind rasant. Allein im vergangenen Frühjahr 2020 ist der Absatz an Fleischersatzprodukten um etwa 37 Prozent gestiegen. Davon will natürlich auch Maximilian Tönnies als derzeitiger Geschäftsführer und Sohn des Unternehmensgründers Clemens Tönnies eine Scheibe abhaben.

Neuer Name statt besseres Image

Allerdings verhält sich der Vleischmarkt anders als der Fleischmarkt. Hier kommt es nicht nur auf billige Massenprodukte an, welche dank grauenvollen Arbeitsbedingungen und noch viel schlimmeren Tierschutzauflagen produziert werden konnten. Der Veggie-Konsument ist oftmals Überzeugungstäter und will mehr über die Produkte wissen, die er kauft und konsumiert.

Das dann die erste Wahl nicht unbedingt auf Tönnies fällt, das ist wahrscheinlich. Das weiß man wahrscheinlich auch bei Tönnies und hat für alle Veggie-Produkte mit Vevia 4 You extra eine neue Gesellschaft mit samt neuem Werk gegründet. Diese soll wahrscheinlich den Corona-Fleisch-Skandal-Tönnies Hintergrund verschleiern, denn einen Imagewandel a la Rügenwalder Mühle ist dem öffentlich geächteten Fleischriesen Tönnies trotz viel Geld und Marktmacht eher nicht zuzutrauen. Denn wer auf dem Leid anderer Geschäfte macht, der hat es zunehmend schwer zu seinem wahren Namen stehen zu können.

PS: Möchtest du uns ganz einfach mit deiner Lieblings-App lesen? Schau mal hier... :)

Letztes Update vom

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?