Fizzy Fruits? Sprudelnde Früchte selber machen

Tipps / 4.5/5 (2) für diesen Beitrag

Prickelnde Früchte werden wahrscheinlich einer der Food-Trends für den kommenden Sommer. Sie heißen auch Fizzy Fruits und sind eine herrlich erfrischende Angelegenheit und zudem ein absolut genialer Party-Knaller. Bisher ist der Früchtetrick noch fast nicht bekannt, das wird sich aber wahrscheinlich sehr schnell ändern. Wer die prickelnden Früchte einmal selber machen möchte, der bekommt hier ein kurze Anleitung.

Was sind Fizzy Fruits?

Vielleicht sollte für jeden, der die wunderbaren prickelnden Früchte noch nicht kennt kurz erklärt werden was das ist. Alle Früchte bestehen mehr oder weniger aus Wasser. In Fizzy Fruits wird ganz einfach Kohlendioxid hinzu gegeben und anschließend hat man anstatt normalem Wasser Sprudelwasser in den Früchten. Was erst einmal sehr kompliziert klingt, dass ist im Grunde ganz einfach zum selber machen. Fizzy Fruits sind somit ein perfekter Sommerparty-Food-Trend für jedermann. Mit aufwendiger molekularer Küche hat das nicht viel zu tun.

Wie bringt man das Wasser der Früchte zum sprudeln?

Um pricklende Früchte herzustellen muss Kohlendioxid durch die Schale in die Früchte gepresst werden. Dafür eigenen sich insbesondere Früchte, deren Wasseranteil über 80 Prozent liegt. Auch sollte die Schale nicht zu hart, sondern eher flexibel sein. Andererseits würden die Früchte explodieren bevor sie zu prickeln beginnen. Am besten eignen sich für unseren sprudelnde Früchte-Trick Trauben, Erdbeeren, Orangen oder auch Kiwi.

Anleitung zum Fizzy Fruits selber machen

Um Fizzy Fruits herzustellen braucht es etwas Zeit. Das Kohlendioxid wird nicht mit Hochdruck, sondern schleichend nach und nach in die Früchte gedrückt. Demnach solltet ihr den Partytrick bereits einen Tag vorher ansetzen. Folgende Zutaten braucht ihr für eure Fizzy Fruits:

  • Früchte mit hohem Wasseranteil
  • Kühlbox
  • Trockeneis
  • Geschirrtuch
  • Frischhaltefolie

Wenn ihr alles zusammen habt, dann können wir mit der Zubereitung von sprudelnden Früchten beginnen.

  1. Wir nehmen das Trockeneis und geben es auf das Geschirrtuch, wickeln es darin ein und geben es in unsere Kühlbox. Dabei sollte man auf jeden Fall Handschuhe tragen, da es durch die unglaubliche Kälte des Trockeneises zu Verbrennungen kommen kann.
  2. Jetzt legen wir noch die später prickelnden Früchte in die Kühlbox. Dabei sollte man den Bereich der Früchte von dem des Trockeneises deutlich separieren, anderweitig würden die Früchte einen Kälteschaden bekommen, da sie sofort einfrieren.
  3. Sobald alle unsere Früchte in der Box sind verschließen wir diese und ummanteln sie solange mit Frischhaltefolie bis unsere Box luftdicht verschlossen ist. Dadurch, dass das Trockeneis verdampft, sich dabei ausdehnt, jedoch nicht entweichen kann, drückt es das Kohlendioxid langsam in das Innere der Früchte.
  4. Zuletzt müssen wir unsere Kühlbox nur noch über Nacht stehen lassen und haben am nächsten Tag Fizzy Fruits 🙂

Fazit zu den prickelnden Früchte

Wer seine Gäste überraschen möchte, der hat mit Fizzy Fruits den perfekten Party-Knaller. Die Früchte sind kühl und erfrischend, viel wichtiger ist aber der prickelnde Effekt auf der Zunge. Er erinnert an die Knisterbrause aus Kindheitstagen. Gerade diejenigen, die noch nie prickelnde Früchte gegessen haben, werden im ersten Augenblick richtig überrascht sein. Trockeneis kann man im Internet bestellen oder bei ausgesuchten regionalen Lebensmittel-Großhändlern kaufen. Es ist viel leichter Fizzy Fruits selber zu machen als gedacht!!!
Viel Spaß damit und auf einen sprudelnden und prickelnden Früchte-Sommer!

Letztes Update vom
Bewerte diesen Tipp:

5 Kommentare


  1. Wenn die Kühlbox luftdicht verschlossen ist, kann es nicht passieren, dass die Box explodiert? Es wird auch nicht beschrieben wie viel Trockeneis verwendet werden soll oder wie groß die Box ist. Nimmt man 1kg Trockeneis (sieht nicht nach viel aus) für eine 25l Kühlbox und wickelt diese Luftdicht ein und sublimiert das Eis komplett so ergeben sich mehr als 500l CO2.
    Trockeneis sollte grundsätzlich nur mit Handschuhen angefasst werden. Kenner können sicherlich es mal für 1-3 Sekunden so anfassen, aber die Sicherheitshinweise hier sind sehr mager und auch sehr leichtsinnig.


    1. Hallo Max,
      du brauchst dir keine Gedanken machen, dass die Kühlbox explodieren könnte. Sooo dicht, dass die Kühlbox mit den Fizzy Fruits explodieren könnte, kannst du es eigentlich gar nicht machen. Vorher würde die Frischhaltefolie aufreisen oder sich das CO2 einen Weg durch irgendwelche Ritzen suchen.
      Dein Hinweis zur Sicherheit ist jedoch durchaus berechtigt. Trockeneis hat eine Temperatur von knapp -80°C. Deshalb auf jeden Fall feste Handschuhe anziehen und das Trockeneis nur so lange in der Hand halten wie es wirklich sein muss, dann sollte aber nichts passieren.
      Ansonsten kann ich nur viel Spaß mit den Fizzy Fruits wünschen, das ist echt ein witziger Effekt, der den Aufwand auf jeden Fall wert ist 😛


  2. Hey,
    ich bin nächste Woche auf einer Hochzeit eingeglanden und die „Fizzy Fruits“ sollen DIE Überraschung sein!
    Habe nun auch erste Probleme:
    1. Woher bekomme ich Trockeneis und wie kann ich es lagern, sofern es früher eintrifft (z.B. durch Online Bestellung) oder muss es gleich verarbeitet werden?
    2. Es ist immer die Rede von 12-14 h. Können die Früchte auch schon früher in der Box „gekühlt“ werden? z.B. 2 Tage vorher? Durch die Anreise etc. bleibt mir nichts anderes übrig.
    3. Wenn es früher zubereitet wird, verliert es dann an Wirkung (Sprudel- und Kühleffekt?
    4. Spielen Vibrationen durch die Autofahrt eine Rolle? Transportiere ja quasi ein Fruchtbombe 🙂

    Danke für eure Hilfe.

    Grüße
    Matt


    1. Hallo Matt,
      die Fizzy Fruits werden auf jeden Fall der Knaller auf der Hochzeitsparty 😛 Sehr schöne Idee!

      Ich hab die Fizzy Fruits zugegebenermaßen nur einmal bisher gemacht, versuche aber trotzdem deine Fragen ausreichend zu beantworten.
      ad 1: Trockeneis ist super kalt und kühlt sich gegenseitig. Wir haben damit schon ganze Wochenenden bei +35°C aus Kühlboxen und Isomatte eine Gefriertruhe gebastelt, das geht. Bestell einfach mehr und du kannst es verkraften, wenn dir ein paar Kilo wegdampfen. So teuer ist das im Normalfall ja nicht. Wir hatten unser Trockeneis von einem Großmarkt für frische Lebensmittel, kann man aber mit Sicherheit auch irgendwo im Internet bestellen.
      ad 2: Gute Frage, praktische Erfahrung habe ich mit Langzeittests nicht, denke aber mal da passiert mit deinen Fizzy Fruits nichts, sind ja gekühlt. Außer natürlich die platzen irgendwann auf… wie gesagt, keine Erfahrung.
      ad 3: Davon gehe ich aus. Wir haben unsere am selben Tag noch weggegessen, allerdings besagen Naturgesetze, dass zwei Drücke immer einen Ausgleich anstreben und das wird mit den Fizzy Fruits nicht anders sein.
      ad 4: Die Fizzy Fruits sollten halt nicht an das Trockeneis geschüttelt werden. Die Früchte, die direkt am Eis lagen waren am Ende Matsch. Explodieren wird dir die Sache wahrscheinlich eher nicht 😉 😛

      Ich würde alles mitnehmen und auch am Tag vorher vorbereiten.
      Ich hoffe dir ein wenig geholfen zu haben. Viel Erfolg mit deinen Fizzy Fruits und beste Glückwünsche an das Hochzeitspaar!
      LG
      Daniel

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?