4 kuriose Fakten über Spargel

Gesunde Ernährung / 5/5 (2) für diesen Beitrag

Über nichts freut sich der Feinschmecker mehr als über den Beginn der Spargelsaison. Es gibt aber so einiges, das weiß nicht einmal so manch ein Spargelexperte. Spargel spielte beispielsweise eine bedeutende Rolle im internationalen Drogenkrieg und wurde selbst von Ingenieuren durchgemessen, um das beste Brechverhalten zu erfahren. Wenn ihr beim nächsten Spargelessen ein wenig mit unnützem Wissen glänzen wollt, dann wünschen wir euch viel Spaß beim Lesen unserer kuriosesten Fakten über Spargel.

Deutschlands liebstes Gemüse

Die Spargelsaison ist begrenzt, während dieser Zeit essen wir Deutschen aber fleißig jede Menge davon. Genaugenommen sind es etwa 1.900.000.000 (1,9 Milliarden) Spargelstangen. Damit entfällt auf jeden Einzelnen etwa 1,6 Kilogramm.

Jetzt könnte man denken, mit 133.000 Tonnen Spargelernte auf insgesamt 29.000 Hektar liegen die Deutschen beim Anbau von Spargel international vorne mit dabei. Leider weit gefehlt. Spitzenreiter ist mit ewigem Abstand China. Dort werden 9 Million Tonnen Spargel pro Jahr auf 1,3 Millionen Hektar geerntet. Das entspricht etwa 90 Prozent der weltweiten Spargelernte.

Und wer folgt auf Platz 2? Peru! Dort werden im Vergleich aber nur lächerliche 400.000 Tonnen Spargel produziert. Wie der Spargel nach Peru kommt erfahrt ihr gleich noch.

Wie weit holzt der Spargel?

Wenn man Spargel kocht, dann soll natürlich nur der gute Teil auf den Teller kommen. Das holzige Ende möchte kein Mensch essen. Da stellt sich jedoch die Frage wo der holzige Teil endet und der gute Spargel beginnt. Von außen sehen kann man das leider nicht.

Dieses Problem bringt sogar Ingenieure zum Grübeln. Die Lösung hierzu ist nämlich tatsächlich im Technik-Magazin „Wired“ beschrieben worden. Dort wird der Spargel mit einem Träger aus dem Gebäudebau verglichen. Für Bauträger gibt es bezüglich der Bruchstellen Testverfahren, welche auch auf den Spargel angewendet werden können.

Dafür fasst man den Spargel direkt hinter dem Köpfchen mit Daumen und Zeigefinger und mit der anderen Hand ebenso an der hinteren Schnittkante und hält ihn waagerecht. Jetzt biegt man ihn langsam und vorsichtig nach unten. Der Spargel sollte dabei zumindest theoretisch genau an dem Punkt brechen, an dem der holzige Teil endet und der zarte Spargel beginnt.

Mit Spargel gegen Drogenkartelle

Das so manches Mal auch eher kuriose Ideen aus den USA kommen, das sind wir inzwischen ja gewohnt. Das war aber bereits vor Herrn Trump der Fall. So führte die USA unter George W. Bush den Drogenkrieg mit Hilfe von Spargel.

Die Idee war es, die Drogenbauern davon zu überzeugen, anstatt von Coca-Pflanzen einfach Spargel anzubauen. Dieser sollte dann in die USA importiert werden, um den heimischen MArkt zu versorgen. Für diesen scheinbar genialen Plan wurden jährlich bis zu 60 Millionen Dollar ausgegeben.

Sehr erfolgreich war diese Aktion aus amerikanischer Sicht allerdings nicht. Zwar ist Peru heute das zweitgrößte Anbaugebiet für Spargel weltweit, zwei Drittel der US-amerikanischen Spargelbauern mussten in Folge der subventionierten Spargelimporte aus Peru jedoch aufgeben. Und was ist aus dem Drogenproblem geworden? Es war nie größer als heute.

Spargel sorgt für Rekordwachstum

In der Tat könnte man sich neben den Spargel setzen und ihm beim wachsen zusehen. Kaum eine Pflanze wächst so schnell wie er. Unter Idealbedingungen schießt der Spargel mit sensationellen 1 Zentimeter pro Stunde aus der Erde. Das bedeutet, dass ein Spargelbeet in der Hauptsaison einmal täglich geerntet werden kann.

Zum Ernten braucht es aber immer noch den Menschen. Die beste Technik schafft es nicht Spargel so schnell und effizient zu ernten wie der Mensch. Ein routinierter Spargelstecher braucht pro Spargelstange nur gut 5 Sekunden.

Zwar werden zum Teil bereits Erntemaschinen getestet. Sie scannen den Boden und greifen die Stangen aus dem Boden. Allerdings arbeiten Erntemaschinen dabei sehr ungenau und beschädigen viele Stangen oder übersehen sie trotz Scanner einfach. Nicht zuletzt sind die maschinellen Erntehelfer super teuer, so dass es sich zumindest bisher nicht lohnt den Mensch auf dem Spargelfeld zu ersetzen.

Wenn ihr noch mehr über Spargel erfahren möchtet, dann legen wir euch unserer Themenseite zu Spargel ans Herz. Oder schaut doch auch einmal zu unseren leckeren Spargelrezepten.

Letztes Update vom
Bewerte diesen Beitrag:

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?