Papaya essen: So vielfältig kann man die Frucht zubereiten

Gesunde Ernährung / 5/5 (2) für diesen Beitrag

Ihr werdet euch wundern, was man alles von der Papaya essen kann. Sie lässt sich reif, unreif sowie mit und ohne Schale essen. Auch die Kerne sind ein wunderbares Würzmittel, weshalb man sie auf keinen Fall einfach wegschmeißen sollte. Hier erfahrt ihr alles, was man übers Papaya essen Wissen sollte.

Papaya mit Schale essen

In der Regel wird die Papaya ohne Schale und Kerne gegessen. Das bedeutet aber nicht, dass man nicht beides mitessen könnte. Genießbar ist die Schale auf jeden Fall und kann bedenkenlos gegessen werden. Ob man das möchte, das muss jeder dann für sich entscheiden. Allerdings sollte die Schale vor dem Essen gründlich gewaschen werden.

Papaya Kerne essen

Man kann auch die Kerne der Papaya essen. Sie sind leicht scharf und erinnern an den Geschmack von Meerrettich. Entweder man isst sie roh oder aber man säubert die Kerne und trocknet sie. Anschließend kann man sie einfach, ähnlich wie Pfeffer, in eine Mühle geben und zum Würzen verwenden. In den Herkunftsländern der Papaya werden die gemahlenen Papaya Kerne beispielsweise zum Zartmachen und Würzen von Fleisch verwendet.

Papayas unreif essen

Man muss die Papayas nicht zwangsläufig ausreifen lassen. In der Tat wird in der thailändischen Küche Papaya oft auch unreif verarbeitet, zum Beispiel im Som Tam oder auch im Papayasalat. Entsprechend kann man im gut sortierten Asialaden auch unreife Papayas kaufen. Man erkennt sie am weißen Fruchtfleisch und daran, dass sie noch keine Kerne ausgebildet haben. Diese Früchte wurden mit Absicht zu früh geerntet und werden auch nicht mehr ausreichend nachreifen. Entsprechend sollte man in Asialäden vorab fragen, ob die Papayas noch durchreifen oder aber zum unreifen Verzehr gedacht sind. Rein optisch lässt sich das nämlich nur sehr schwer erkennen.

Papayas zubereiten

Wenn wir an Papayas denken, dann würden wir sie wahrscheinlich hauptsächlich roh essen. Meist als Obst-Snack, im Smoothie oder als Papayasalat. Man kann die süße Tropenfrucht aber auch sehr gut zu Marmelade einkochen und dann auf dem Frühstückstoast genießen.

Unreife Papayas werden in der asiatischen Küche gerne mit in Currys oder Suppen weichgekocht. Ansonsten wären sie von der Konsistenz nicht ganz so angenehmen zu essen. Bei Bedarf lässt sich Papaya also auch warm essen.

Papaya reif unreif essen

Auf dem Foto erkennt man sehr gut die verschiedenen Reifegrade der Papaya. Die gelbe ist bereits reif, die links daneben reift in den nächsten paar Tagen nach, die restlichen sind noch völlig unreif.

Reife Papayas kaufen

Bevor wir Papayas essen können, müssen wir sie in unseren Breitengraden erst einmal kaufen, im heimischen Garten werden sie leider nicht überleben. Dafür sollte man wissen, dass Papayas grundsätzlich nicht ganz durchgereift geerntet werden. Sie reifen aber im Normalfall in wenigen Tagen nach. Dafür braucht man aber eine Frucht, die bereits einen gewissen Reifegrad erreicht hat. Das erkennt man daran, dass die Frucht bereits gelbe Stellen an der Schale ausbildet.

So kann man Papayas nachreifen lassen:

  1. Papaya in Zeitungspapier einwickeln
  2. An einem warmen Standort lagern
  3. Regelmäßig Reifegrad kontrollieren

Reife Papayas sind dann nahezu durchgängig gelb und haben vereinzelt rote Flecken. Auch ist die Frucht nicht mehr hart, sondern schön weich geworden. Man kann die ledrige Schale dann bereits bei Druck mit dem Finger recht leicht eindrücken.

Es gibt zwei Papayasorten

Wir kennen meist nur die hawaiianische Papaya. Sie ist etwa 15 Zentimeter groß. In der Regel finden wir gar keine andere Sorte im Supermarkt. Manchmal werden inzwischen aber auch mexikanische Papayas verkauft. Sie sind bedeutend größer und schwerer als die hawaiianischen Verwandten. Bis zu fünf Kilogramm können die Früchte bei der Ernte wiegen. Beim Papaya essen werden wir geschmacklich zwischen den beiden Sorten aber wahrscheinlich keinen großen Unterschied schmecken.

Fazit – Papayas essen

Es ist ein kleiner tropischer Genuss Papayas zu essen. Wie wir gerade erfahren haben ist die gesamte Frucht von der Schale bis zu den Kernen essbar. Meist wird die Frucht aber halbiert, die Kerne entnommen und dann in Spalten geschnitten. Von diesen lässt sich dann auch ganz leicht noch die Schale entfernen, so dass nur das süße Fruchtfleisch übrig bleibt.

Vielleicht ist aber doch für den einen oder anderen ein Anreiz unreife Papaya auszuprobieren, sie zu kochen oder auch mal die Kerne als Gewürz zu trocknen. Guten Appetit und viel Spaß beim Papaya essen.

Letztes Update vom
Bewerte diesen Beitrag:

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?