Vegan backen: Ei-Ersatz im Überblick

Gesunde Ernährung / 5/5 (4) für diesen Beitrag

Beim Backen kommt man kaum um sie herum: Eier. Eier geben dem Teig nicht nur Farbe und Geschmack, sondern sorgen auch für eine lockere, feuchte Konsistenz und die nötige Bindung. Backen ohne Ei, geht das? Ja – Mit diesen Ei-Alternativen klappt Backen auch ganz ohne Eier!

Banane

Eine halbe Banane ersetzt ein Ei. Am besten eignet sich für diesen Ei-Ersatz eine sehr reife, leicht braune Banane. Diese wird mit einer Gabel zerdrückt und mit in den Teig gegeben. Besonders gut geeignet ist dieser Ei-Ersatz durch seinen süßen, Bananengeschmack für Gebäck wie Muffins, Kuchen, Kekse, Waffeln oder Pancakes.

Apfelmus

Auch drei Esslöffel Apfelmus können ein Ei in deinem Teig ersetzen, so werden deine Brownies besonders saftig. Aber auch für anderes Gebäck ist Apfelmus als Ei-Ersatz perfekt geeignet. Der leichte Apfelgeschmack ist bei süßem Gebäck kaum heraus zu schmecken.

Sojamehl/ Stärke

Durch seinen neutralen Geschmack eignet sich Sojamehl als Ei-Ersatz auch besonders gut für deftige Teige. Ein Esslöffel Sojamehl wird mit zwei Esslöffeln Wasser vermischt und ersetzt so ein Ei. Wer noch kein Sojamehl zu Hause hat kann das Sojamehl auch durch die gleiche Menge Stärke ersetzen.

Tipp: Wenn du einen besonders fluffigen Teig haben möchtest, kannst du statt Leitungswasser auch Mineralwasser mit Kohlensäure verwenden.

Chia-, Leinsamen

Mischt man zwei Esslöffel geschrotete Leinsamen oder alternativ Chiasamen mit vier Esslöffeln Wasser und lässt diese kurze Zeit quellen erhält man einen ballaststoffreichen Ei-Ersatz. Besonders gut eignen sich die Samen zum Backen von Brot oder herzhaften Gebäck, aber auch leckere, süße Pancakes können mit diesem Ei-Ersatz gezaubert werden.

Mehl, Öl, Backpulver

Auch die Mischung aus zwei Esslöffeln pflanzlichem Speiseöl, zwei Esslöffeln Mehl, einem Esslöffel Backpulver und zwei Esslöffeln Wasser kann problemlos als Ei-Ersatz dienen. Egal, ob für süßes wie Muffins, Kuchen, Kekse oder deftiges Gebäck, mit dieser Mischung kommt man ganz ohne Eier aus.

Aquafaba

Das Abtropfwasser von Kichererbsen, Aquafaba, eignet sich nicht nur als Grundlage für ein fantastisches, veganes Mousse au Chocolat, sondern macht sich auch gut beim Backen. Schlägt man das Aquafaba mit einem Rührgerät auf erhält man einen tollen Eischnee, welcher auch zur Zubereitung von Baisers, Macarons oder Makronen verwendet werden kann.

Ei-Ersatzpulver

Im Biomarkt oder Reformhaus gibt es auch fertige Ei-Ersatzpulver zu kaufen, welche nur noch mit etwas Wasser angerührt werden müssen.

Vegan backen? Kein Problem! So gut wie jedes herkömmliche Rezept lässt sich mit der richtigen Alternative auch ganz ohne Eier zubereiten.

Letztes Update vom
Bewerte diesen Beitrag:

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?