Wie oft sollte ich essen?

Gesunde Ernährung / 4.5/5 (8)

Die Meinungen über die richtige Anzahl der benötigten Mahlzeiten gehen weit auseinander. Frühstück, Mittagessen, Abendessen oder doch fünf oder sogar sieben Mahlzeiten am Tag? Welche Mahlzeitenfrequenz passt am besten zu dir? Kann man mit der richtigen Anzahl an Mahlzeiten abnehmen?

Jeder Mensch ist individuell, sowie seine Gewohnheiten. Aus diesem Grund ist es auch nicht möglich eine pauschale Empfehlung der Mahlzeitenfrequenz auszusprechen. Wie viele Mahlzeiten für dich am besten geeignet sind, hängt von vielen verschiedenen psychischen, genetischen und sozialen Faktoren ab. Wann stehst du auf? Wie sind deine Arbeits- und Pausenzeiten? Wie lange bleibst du wach? Isst du alleine oder in Gesellschaft? Die Häufigkeit der Nahrungsaufnahme ist zur Gewichtsregulation nicht direkt aussagekräftig. Nur der Gesamtenergiebedarf ist ausschlaggebend für eine Gewichtsab- oder zunahme. Isst du mehr Kalorien als dein Gesamtenergiebedarf nimmst du zu, isst du weniger nimmst du ab.

Vorteile und Nachteile: Drei Mahlzeiten am Tag

Wer nur die klassischen Mahlzeiten Frühstück, Mittagessen und Abendessen zu sich nimmt verringert das Risiko einer zu hohen Kalorienaufnahme, da gegebenenfalls sehr energiereiche, häufig ungesunde Zwischenmahlzeiten vermieden werden. Dennoch birgt die Drei-Mahlzeiten-Frequenz für viele Personen die Gefahr von Heißhunger und einem Trägheitsgefühl nach der Nahrungsaufnahme durch die großen, kalorienreichen Portionen.

Vorteile und Nachteile: Drei Mahlzeiten + Zwischenmahlzeiten

Durch die Aufnahme von mehreren Zwischenmahlzeiten zusätzlich zu den klassischen Hauptmahlzeiten wird das Risiko einer zu hohen Kalorienaufnahme gesteigert. Hier sollte darauf geachtet werden, dass die Portionsgrößen und die Kalorienmenge der einzelnen Mahlzeiten nicht zu groß ausfällt. Besonders gut geeignet ist diese Art der Mahlzeitenfrequenz für Personen, die unter häufigen Heißhungerattacken oder nach großen Portionen häufig unter einem starken Völlegefühl leiden. Wer ungerne Hunger verspürt, ist mit den zusätzlichen Zwischenmahlzeiten auf der richtigen Seite, da die Blutglucosekonzentration gleichmäßig bleibt und somit kein Hunger aufkommt.

Fazit: Wie oft sollte ich essen?

Erlaubt ist, was sich für dich gut anfühlt und zu dir passt! Am besten probierst du selbst, welche Mahlzeitenfrequenz für dich und deinen Alltag am besten geeignet ist. Du solltest nur darauf achten, dass du bei beiden Lebensweisen deinen Gesamtenergiebedarf nicht überschreitest, nur so vermeidest du eine ungewollte Gewichtszunahme.

Bewerte diesen Beitrag:

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?