Löwenzahn Tee – 3 Zubereitungsarten

Gekochtes Rezept von
Zubereitungszeit
2min
Tischfertig in
5min
Schwierigkeit
leicht

Aus unserem heimischen Wildkraut, dem Löwenzahn, ist es möglich auf drei verschiedene Arten einen gesunden Löwenzahn Tee zubereiten. Dabei kann man fast alles nutzen, was die Pflanze zu bieten hat: Von der Blüte, über die Blätter bis zur Wurzel. Deshalb gibt es bei uns heute auch:

  • Löwenzahnblütentee
  • Löwenzahnwurzeltee und
  • gewöhnlichen Löwenzahntee aus den Blättern der Pflanze.

Zubereitung: Löwenzahnblütentee

Für den Löwenzahnblütentee braucht es getrocknete Löwenzahnblüten. Diese kann man einfach zwischen Mai und Juli auf den Wiesen oder im Garten sammeln und anschließend wie andere Kräuter trocknen. Dafür sollten die Blüten noch frisch und schön gelb sein. Als Pustblume sind sie leider nicht mehr im Tee zu gebrauchen.

Für den Löwenzahnblütentee braucht es dann für eine Tasse (250ml) zwei bis drei getrocknete Blüten. Diese werden einfach mit heißem Wasser aufgegossen.

Zubereitung Löwenzahnwurzeltee

Der Löwenzahnwurzel werden ganz besondere Heilkräfte zugeschrieben. Die Wirkungsweise reicht dabei von appetitanregend, entzündungshemmend bis hin zur Anregung des Stoffwechsels. Verantwortlich dafür sind vor allem die enthaltenen Bitterstoffe.

Um davon zu profitieren wird die Wurzel getrocknet und anschießend klein geschnitten oder zu Pulver vermahlen. Dies kann dann ebenfalls mit heißem Wasser aufgegossen als Löwenzahnwurzeltee genossen werden.

Zubereitung: Löwenzahn Tee

Klassisch, wie bei den meisten anderen Teesorten auch, werden beim Löwenzahntee die Blätter mit heißem Wasser aufgegossen. Somit werden neben den Blüten und der Wurzel des Löwenzahns auch noch die Blätter zu einem Tee verarbeitet. Ein EL getrocknete Löwenzahnblätter reichen für eine Tasse Tee aus.

Grundsätzlich reicht es aus, die einzelnen Varianten des Löwenzahn Tee für etwa 5 Minuten ziehen zu lassen. Für alle, die ihren Löwenzahntee etwas süßer mögen, gibt es auch einen speziellen Löwenzahnhonig dazu 😉 Andere Süßungsmittel sind natürlich auch möglich.

Insgesamt ist Löwenzahn essen gesund und wir sollten unsere heimischen Wildkräuter ganz allgemein viel häufiger auf unseren Speiseplan zurückholen. Genauso wie man Tee aus Löwenzahn und dessen einzelnen Bestandteile selber herstellen kann, genauso einfach ist das bei anderen Kräutern natürlich auch.

Zeige das Rezept auch deinen Freunden!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Schau mal, was du machen kannst
Rezept to go? Einfach ausdrucken
Selbst gekocht?Schicke uns dein Foto
Und war's lecker?Dein Kommentar