Apfelessig – das kann das beliebte Hausmittel

Veröffentlicht am

Apfelessig entsteht dadurch, dass der Alkohol in Apfelwein durch Bakterien angereichert wird, die sich in Essigsäure verwandeln. Er schmeckt fruchtiger und milder als andere Essigsorten und hat zudem viele positive Auswirkungen auf die Gesundheit. Diese schauen wir uns in diesem Beitrag genauer an! 😊

Apfelessig…

…unterstützt die Verdauung

Die Säure im Obstessig hilft dabei, eine gesunde Darmflora zu erhalten. Bakterien, die Gas bilden, haben damit keinen Einfluss und Blähungen bleiben aus.

…fördert die Fettverbrennung

Apfelessig sorgt dafür, dass unser Sättigungsgefühl länger anhält, was zur Folge hat, dass wir weniger Kalorien zu uns nehmen. So gelingt es mit Apfelessig leichter abzunehmen.

…eliminiert Krankheitserreger

Das Superfood tötet Viren, Bakterien und Pilze effektiv ab. Apfelessig bewirkt, dass sich Erreger nicht vermehren und reduziert auf diese Weise Entzündungsprozesse im Körper.

…sorgt für einen stabilen Blutzuckerspiegel

Essigsäure bringt die Blutzuckerwerte in Schach und trägt dazu bei, den Blutzucker zu senken, indem sie die Insulinsensitivität optimiert. Heißhungerattacken verschwinden, da die Ausschüttung des Hormons geringer ausfällt.

…ist ein natürlicher Herzschützer

Es wird angenommen, dass der begehrte Küchenhelfer daran beteiligt ist, den Blutfettspiegel und Blutdruck zu normalisieren. Dadurch wiederum werden Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorgebeugt.

…entpuppt sich als echter Beauty-Boost

Der säuerlich schmeckende Apfelessig sagt durch seinen antibakteriellen Effekt Hautunreinheiten sowie schuppiger Kopfhaut den Kampf an. Und so funktioniert’s: Mische 1 TL Essig und ein Glas Wasser und trage die Mixtur auf deine gereinigte Gesichtshaut auf.

Apfelessig in der Küche

Der Speiseessig kommt auf 20 kcal pro 100 g. Apfelessig sollte stets kühl und lichtgeschützt gelagert werden, da das fruchtige Aroma andernfalls darunter leiden könnte. Geöffnete Flaschen sollten binnen 3 Monate aufgebraucht werden.

Das Hausmittel ist vielseitig einsetzbar und macht sich wunderbar in Marinaden oder Salatdressings. Auch gegen ein Schlückchen Apfelessig im Wasser ist nichts einzuwenden. Im Gegenteil: Der Aromageber verleiht dem Getränk einen fruchtig-frischen Geschmack.

Fazit: Darum ist Apfelessig gesund

Apfelessig ist ein absolutes Must-Have und sollte in keinem Haushalt fehlen. Er bringt die Verdauung auf Trab, fördert die Fettverbrennung, beseitigt Erreger, senkt den Blutzuckerspiegel, stärkt das Herz und wirkt gegen Hautunreinheiten und Schuppen. Na, wenn das kein Grund ist, öfter von der Essigsäure Gebrauch zu machen? 😉

Lies hier nach, warum Apfelessig in jeder Küche stehen sollte.

Letztes Update vom
Bewerte diesen Beitrag:

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?