Hot Asia-Tofu (Sous Vide)

Vegane Rezepte / 5/5 (1) für diesen Beitrag
Anzeige / Markenrezept
Rezept Hot Asia-Tofu (Sous Vide) merken
Vorbereitung
15 Minuten
Zubereitung
4 Stunden
Schwierigkeit
mittel

Zutaten

Zutatenliste für 2 Portionen:

  • 400 g Naturtofu
  • 4 Esslöffel Sesamöl
  • 4 Esslöffel Sojasauce
  • 4 Esslöffel Agavendicksaft
  • 1 Stück Schalotte
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 2 Stücke Chili

Als ich erstmals vom Sous Vide Garen gehört hatte, da ging es immer nur darum das beste Steak zu braten. Ich habe lange Zeit Sous Vide Garen weder mit Gemüse noch mit anderen Zutaten in Verbindung gebracht. Als ich mich allerdings näher damit beschäftigte, da ist mir der Vorteil solcher Geräte auch für die vegane Küche klar geworden. Man kann Geschmäcker sehr stark intensivieren. Um euch das zu zeigen, mach ich heute chinesische Nudeln mit Sous Vide gegartem Chili-Knoblauch-Tofu. Ein echter Hammer – aber Vorsicht scharf! 😉

Zubereitung: Hot Asia-Tofu (Sous Vide)

  1. Zuerst schneiden wir die Schalotte, Chili und den Knoblauch in ganz kleine Würfelchen, geben alles mit dem Agavendicksaft, Sesamöl und der Sojasauce in eine Schüssel und verrühren das Ganze. Wer möchte, der püriert die Marinade, persönlich mag ich es aber, wenn ich später noch ein paar Stückchen im Essen habe.
  2. Als nächstes schneiden wir den Tofu in Stücke und braten diesen auf allen Seiten goldbraun an.
  3. Jetzt kommt der angebratene Tofu zur Marinade in die Schüssel und wird einmal verrührt, so dass der Tofu überall einmariniert ist.
  4. Anschließend wird der Tofu mit der gesamten Marinade in einem Sous Vide Beutel vakuumiert.
  5. Der Tofu braucht jetzt etwa 3 bis 4 Stunden bei 80 bis 85 Grad, um den Geschmack vollständig aufzunehmen.
  6. Währenddessen bleibt ausreichend Zeit sich um die Beilagen zu kümmern. Bei uns gibt es chinesische Nudeln mit ein wenig Gemüse, für dessen Sauce wir einfach wieder die Marinade als Grundlage verwenden.
Tofu lässt sich mit Hilfe des Sous Vide Garer sehr einfach viel Geschmack verleihen.

Tofu lässt sich mit Hilfe des Sous Vide Garers sehr einfach viel Geschmack verleihen.

Mehr zum Tofu-Rezept

Tofu ist nicht Tofu und Tofu ist mit Sicherheit nicht langweilig. Wer einen guten Tofu kauft, der kann diesen unglaublich vielfältig bearbeiten. Er schmeckt selbst nicht wirklich intensiv, nimmt aber sehr einfach andere Geschmäcker an. Somit ist es fast schon ein universelles Lebensmittel. Eine Möglichkeit richtig viel Geschmack in den Tofu zu bekommen ist der Sous Vide Garer. Dabei wird der Tofu mit samt der Marinade einvakuumiert und über längere Zeit hinweg gegart.

Auf diese Weise zieht der Geschmack der Marinade besonders gut in den Tofu ein. Ganz nebenbei kann die Marinade anschließend noch als Grundlage für eine Sauce verwendet werden.

Wir nutzen den Sous Vide Stick von BYZOO

Wir nutzen den Sous Vide Stick von BYZOO

Wer sich kein Sous Vide Garer in die Küche stellen möchte, dem können wir einen Sous Vide Stick empfehlen. Man hängt ihn einfach in den Topf mit Wasser. Im Prinzip ist das nichts anderes als ein Tauchsieder mit Temperaturfühler und Zeitschaltuhr. Funktioniert aber super. Wir haben den Sous Vide Stick von BYZOO und der kommt bei uns inzwischen echt häufig zum Einsatz.

Vergesst aber nicht, dass ihr auch ein Vakuumiergerät braucht 😉

Übrigens: Wenn ihr den Tofu nicht scharf möchtet, dann funktioniert dieses Tofu-Rezept auch sehr gut ohne Chili!

Bewerte dieses Rezept:

Dieses Rezept Hot Asia-Tofu (Sous Vide) ist in Zusammenarbeit mit Slowjuice.de entstanden. Vielen Dank! :)

Unser kleines FairFood Kochbuch, kostenlos für dich! :)

Lass dir unser kleines FairFood Kochbuch zuschicken & freue dich zusätzlich auf neue leckere Rezeptideen direkt in dein Postfach.

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?