Ich trinke zu wenig – hier ein paar Tipps!

Tipps / 5/5 (2) für diesen Beitrag
Veröffentlicht am

Jeder kennt die Faustregel: man soll etwa 1,5 bis 2 Liter am Tag trinken. Oft ist das im Alltag aber gar nicht so einfach. Hier kann man sich mit ein paar Trick helfen die einen ans Trinken erinnern.

Um den täglichen Wasserhaushalt auszugleichen, müssen wir etwa 1,5 bis zwei Liter trinken. Wenn wir wir viel Sport treiben oder es, wie etwa im Sommer, sehr heiß ist und wir viel schwitzen, brauchen wir sogar noch mehr. Hier gibt es ein paar Tricks und Tipps die einen ans trinken erinnern oder feste Tagesabläufe schaffen. So vergessen wir den Tag über nicht mehr genug Flüssigkeit zu uns zu nehmen.

5 Tipps um genug zu trinken:

  • Hilfreich ist es sich Kontrollmechanismen zu schaffen. Wer sich morgens schon eine Flasche Wasser bereit stellt, die er tagsüber trinken will, kann sich selbst kontrollieren. Man hat immer einen guten Überblick, wie viel man schon getrunken hat und wie viel man noch trinken muss. Wenn die Flasche (1,5 Liter) abends noch voll ist dann war es zu wenig. Ist sie leer hat man das nötige Pensum erreicht.
  • Oft vergisst man auch zu trinken, weil man einfach nichts dabei hat. So kann man man sich etwa immer ein kleines Wasser mitnehmen. So legt man sich eines ins Auto, in die Handtasche oder steckt sich eine Flasche in den Rucksack. Ein halber Liter ist nicht groß und findet mit ein bisschen Willen überall Platz. Zudem erinnert es einen an die nötige Flüssigkeitsaufnahme und man kommt nicht in die Verlegenheit bei Durst nichts trinken zu können. Später vergisst man es sonst durch den Stress im Alltag wieder.
  • Für den anderen ist Wasser pur auch nicht so sein Ding. Das ist aber auch kein Problem. Hier bieten sich etwa Schorlen oder Tees an. Auch ein Spritzer Zitrone verleiht dem Wasser Geschmack.
  • Schaff dir Rituale! Etwa kannst du jeden früh direkt nach dem Aufstehen was trinken, am Besten auch noch bevor man in Bad geht um sich für den Tag fertig zu machen. Das gleiche gilt für abends. Ebenso erhöht ein letztes Glas Wasser am Abend vor dem Schlafen gehen die tägliche Wasseraufnahme.
  • Für diejenigen, die wirklich Probleme haben ausreichend viel zu trinken hilft ein Trinkprotokoll. So komisch es klingt, aber wer sich immer aufschreibt, was er den Tag über so trinkt, behält den Überblick. So lässt sich am Abend ganz einfach feststellen, ob die getrunkene Flüssigkeit ausreicht oder nicht.
Letztes Update vom
Bewerte diesen Tipp:

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?

Verwandte Themen?