Jackfruit – Fleischersatz aus unreifen Früchten

Gesunde Ernährung / 4.3/5 (10)

Wer einmal den Fleischersatz Jackfruit probiert hat, der wird begeistert sein. Die unreife Frucht des Jackfruchtbaumes schafft es tatsächlich die Konsistenz von Fleisch vollständig zu imitieren. Noch gibt es den neuen Fleischersatz bei uns nur selten zu kaufen, allerdings finden sich langsam aber sicher immer mehr Hersteller, die uns in den Genuss der Jackfruit bringen wollen.

Jackruit wird Soja als Fleischersatz verdrängen

Bisher ist eindeutig Soja und daraus hergestelltes Tofu bei uns der Fleischersatz Nummer Eins. Dahinter folgen noch Seitan oder Lupinen. Wer eine Jackfruit kaufen möchte, der kann diese meist nur in ausgewählten Asialäden finden. Selbst dann müssen sie in der Regel noch aufwendig weich gekocht und mariniert werden. Das wird sich aber bald ändern.

Die Jackfrucht wird den Markt für veganen Fleischersatz nämlich mit aller Voraussicht revolutionieren. Immer mehr Hersteller bieten bratfertige Jackfruit an, welche zudem bereits mariniert ist und scharf angebraten einen absolutes Fleischerlebnis verspricht.

Optisch und vom Biss ähnlich dem „Pulled Pork“, lassen sich daraus Burger, Gulasch und viele andere vegane Rezepte zaubern. Die Grundage des Genusses bildet die unreife Frucht des Jackfruchtbaumes. Sie schmeckt im Grunde genommen nach nicht viel, besitzt aber die Eigenschaft den Geschmack von allem annehmen zu können. Folglich entscheidet die Marinade über den Geschmack. Das ist bei Fleisch meist nicht viel anders. Die Jackfruit wird ein Erfolg werden, dabei sind es nicht unbedingt die gesundheitlichen Eigenschaften, die überzeugen.

Jackfruit Pulled Pork

Rein optisch unterscheidet sich die Jackfruit nur unwesentlich von Pulled Pork. Richtig gewürzt ist auch geschmacklich kein Unterschied zu auszumachen.

Wie gesund ist die Jackfruit?

Denn neben dem Geschmack werden gerne auch die gesundheitlichen Vorteile angepriesen. Blickt man allerdings etwas näher auf die Nährstoffe der Jackfruit im Vergleich zum klassischen Tofu, so geht der Punkt definitiv an das Sojaprodukt. Gerade das pflanzliche Eiweiß ist ein Argument, welches in der Vergangenheit für Soja gesprochen hat und auch künftig für Tofu, Seitan und Lupinen sprechen wird.

An die Konsistenz kommen allerdings alle drei Ersatzprodukte nicht wirklich heran. Insbesondere Tofu schmeckt vielen Menschen nicht und auch Soja gilt bei vielen als umstrittenes Lebensmittel, wenn auch unbegründet.

Am besten lässt sich die Jackfrucht nach ihren Inhaltsstoffen mit unserer heimischen Kartoffel vergleichen. Damit ist sie auf jeden Fall eher zu empfehlen als Fleisch, an viele andere Grundstoffe für Fleischalternativen kommt sie damit aber nicht heran und ein herausragendes Superfood ist sie schon gar nicht..

Kritik an der Jackfruit

Bei allen geschmacklichen Vorteilen der Jackfruit sollte man allerdings die negativen Seiten nicht verschweigen. Wer aus ökologischen Gründen auf Fleisch verzichtet, der wird auch an der Jackfruit keinen Gefallen finden. Die Frucht wächst ausschließlich in den Tropen und wir meist aus Südost-Asien oder Indien zu uns transportiert. Dort finden sich bereits große Plantagen in Monokultur, welche den dortigen Markt versorgen. Wird der Fleischersatz bei uns zum Trend, werden sich diese noch deutlich erweitern.

Auch muss die Jackfrucht aufwendig weich gekocht werden, was ebenfalls einen hohen ökologischen Fußabdruck nach sich zieht. Insgesamt bleiben aus der ökologischen Brille nur wenige Vorteile gegenüber regionalem Fleisch übrig.

Fazit zur Jackfruit

Es gibt ökologisch gesehen mit Sicherheit viele nachhaltigere Fleischersatzprodukte, das steht zweifelsfrei fest. Was man aber der Jackfruit nicht absprechen kann, in Bezug auf Geschmack und Konsistenz kommt bisher kaum jemand an sie als vegane Fleischalternative heran.

Auch von Seiten der Inhaltsstoffe kann die Jackfruit nur teilweise überzeugen. Viele pflanzliche Lebensmittel versorgen unseren Körper mit deutlich mehr Nährstoffen. Aber gerade bei Glutenunverträglichkeit ist auch hier eine Alternative gegeben.

Insgesamt hat die Vergangenheit aber gezeigt, dass sich Geschmack als oberstes Kriterium am Markt durchsetzt. Nicht anders wird es mit der Jackfuit sein. Sobald sie großflächig im Handel gekauft werden kann, wird sie mit Sicherheit mittelfristig eine der beliebtesten Fleischalternativen werden. Denn man kann sagen was man will, schmecken tut sie hervorragend!

Bewerte diesen Beitrag:

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?

Verwandte Themen?