Mehr Fleischersatz, dafür weniger Fleisch

News /

Der Wert der Fleischproduktion in Deutschland sank im vergangenen Jahr leicht, der Wert von fleischfreien Ersatzprodukten stieg dagegen um mehr als ein Drittel. Insgesamt war der Umsatz mit Fleischprodukten aber immer noch hundertmal so hoch wie bei Fleischersatzprodukten.

Umsatz an Fleischersatzprodukten steigt stark an

Im vergangenen Jahr produzierten Unternehmen in Deutschland deutlich mehr vegetarische oder vegane Fleischersatzprodukte: Von 2019 auf 2020 stieg die hergestellte Menge von 60.400 Tonnen auf fast 84.000 Tonnen, das heißt Tofu-Wurst, Seitan-Schnitzel und Co. wurden 39 Prozent mal mehr als im Vorjahr produziert. Der Umsatz, den die Unternehmen damit machten, wuchs von 273 Millionen Euro auf knapp 375 Millionen Euro, also um 37 Prozent. Das teilte das Statistische Bundesamt mit, diese Daten werden erst seit 2019 erhoben, daher ist nun zum ersten Mal ein Vergleich möglich.

Umsatz an Fleischprodukten sinkt leicht

Im gleichen Zeitraum sank der Wert von in Deutschland produziertem Fleisch und Fleischerzeugnissen: 2019 setzte die deutsche Fleischindustrie mit über 40 Milliarden Euro so viel wie schon seit zehn Jahren nicht mehr um. 2020 hingegen sank der Umsatz am produzierten Fleisch jedoch um 4 Prozent auf knapp 39 Milliarden Euro.

Das Statische Bundesamt erklärt, dass zu diesem Rückgang die Corona-Pandemie beitragen haben könnte: So mussten einige Produktionsbetriebe wegen Verstößen gegen die Hygieneschutzauflagen und hoher Ansteckungszahlen unter den Beschäftigten zeitweise schließen. Mit 39 Milliarden Euro ist der Umsatz der produzierten Fleischprodukte dennoch hundertmal höher als derjenige von vegetarischen und veganen Fleischersatzprodukte.

Fleischkonsum um ein Drittel gesunken

1978 verbrauchte ein Haushalt in Deutschland 6,7 Kilogramm Fleisch pro Monat, 40 Jahre später waren es mit 2,3 Kilogramm nur noch rund ein Drittel. Das liegt auch daran, dass die Haushalte seitdem kleiner geworden sind: 1978 lebten im Schnitt noch 2,5 Personen in einem Haushalt, 2018 waren es noch 2 Personen. Komplett fleischfrei ernähren sich in Deutschland einer Umfrage aus dem „Fleischatlas 2021“ zufolge vor allem junge Leute: Jede*r zehnte 15- bis 29-Jährige isst vegetarisch, jede*r Zwanzigste sogar vegan. Fast 13 Prozent der jungen Erwachsenen verzichten also auf Fleisch – das sind doppelt so viele wie in der Gesamtbevölkerung.

PS: Möchtest du uns ganz einfach mit deiner Lieblings-App lesen? Schau mal hier... :)

Letztes Update vom

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?