Marmelade ohne Zucker – 4 Varianten zum selber machen

Aufstriche, Dips & Cremes / 5/5 (4) für diesen Beitrag
Rezept Marmelade ohne Zucker – 4 Varianten zum selber machen merken
Vorbereitung
3 Minuten
Zubereitung
1 bis 15 Minuten
Schwierigkeit
leicht

Zutaten

Zutatenliste für 2 Portionen:

  • 500 g Früchte
  • 1 Teelöffel Agar Agar oder
  • 2 Teelöffel Guarkernmehl oder
  • 8 g Pektin oder
  • 2,5 Teelöffel Flohsamenschalenpulver

Marmelade und Frühstück, das gehört einfach zusammen. Wenn da nicht diese Unmengen an Gelierzucker wären würde man wahrscheinlich noch viel mehr davon essen. Selbst bei 1:4 Gelierzucker hat man noch reichlich extra Kalorien, die man nicht bräuchte. Wir haben sämtliche Varianten ausprobiert, wie man Marmelade ohne Zucker kochen kann. Jede hat so seine Vor- und Nachteile. Wir zeigen euch wie es geht 😉 Eines haben sie aber alle gemeinsam – sie schmecken super lecker aufs Brot 😀

Marmelade ohne Zucker – das solltest du wissen

Egal mit welcher Methode wir unsere zuckerfreie Marmelade zubereiten, einen Nachteil haben sie alle. Natürlich sind sie nicht so lange haltbar. Es ist nämlich insbesondere die Masse an Zucker, die Marmelade oft über Jahre hinweg genießbar hält. Wer Marmelade ohne Zucker machen möchte, der sollte sich bewusst sein, dass er nicht derart viel auf Vorrat produzieren kann. Dafür ist sie zum Teil innerhalb von wenigen Minuten gemacht und man hat damit immer wieder eine frische Marmelade. Die zuckerfreie Marmelade wird zum Teil auch als Low Carb Marmelade akzeptiert.

Noch ein Tipp: Wer möchte, dass sich die Farbe der vorgeschlagenen Marmeladen-Rezepte besser hält und sich nicht ins bräunliche verfärbt, der sollte stets noch einen guten Spritzer Zitronensaft dazugeben.

1. Marmelade ohne Zucker mit Agar Agar

Ein Weg zur zuckerfreien Marmelade ist Agar Agar. Anstatt von Gelierzucker verwendet man kleine Mengen des Algenpulvers und kocht die Früchte damit auf.

  1. Früchte waschen, schälen und pürieren.
  2. 500 g Früchte mit etwa einem leicht gehäuften TL Agar Agar etwa 8 Minuten aufkochen.
  3. Marmelade noch heiß in sterile Gläser füllen.

Es ist sogar eine der Varianten, die noch relativ lange haltbar ist. Wer steril arbeitet, und die Marmelade noch sehr heiß umfüllt, der sollte auch hier eine Haltbarkeit von etwa einem Monaten hinbekommen. Im Kühlschrank aufbewahrt sogar noch länger.

Die Menge an Agar Agar kann je nach Art variieren. Persönlich nutze ich gemahlene Wildalgen, da braucht es etwas mehr. Aber selbst, wenn man etwas zu viel Agar Agar erwischt hat macht das nichts, dann ist die Marmelade halt etwas gelatineartiger 😉

Marmelade ohne Zucker

Es gibt mehrere Möglichkeiten Marmelade ohne Zucker herzustellen.

2. Zuckerfreie Marmelade mit Guarkernmehl

Die schnellste und für mich persönlich die bevorzugte Variante ist zuckerfreie Marmelade mit Guarkernmehl zu binden.

  1. Früchte waschen, schälen und anschließend in einen Mixer geben.
  2. Auf 500 g Früchte etwa 2 TL Guarkernmehl hinzufügen. Die Menge des Guarkernmehls hängt sehr am Flüssigkeitsgehalt der Früchte. Ich empfehle Guarkernmehl nach und nach hinzuzufügen bis die Konsistenz passt.
  3. Mixer ca. 1 Minute auf niedriger Stufe mixen lassen.

Falls ihr Guarkernmehl nicht kennen solltet, es ist absolut natürlich und dickt sehr gut Flüssigkeiten ein, ohne dass diese erhitzt werden müssen. Man erhält einen schön dicken und cremigen Fruchtbrei. Das Beste ist aber, die Marmelade ist nicht nur ohne Zucker, sondern hat auch Rohkost-Qualität. Folglich werden die Vitamine, Enzyme und sekundären Pflanzenstoffe nicht verkocht, sondern bleiben erhalten.

Allerdings sollte die Rohkost-Marmelade innerhalb weniger Tage gegessen werden und unbedingt im Kühlschrank gelagert werden. Da es aber wirklich nur 1 bis 2 Minuten dauert sie zuzubereiten, ist es kein Problem bei Bedarf neue Marmelade zu mixen. Für die Vorratshaltung eignet sich diese Methode allerdings nicht.

3. Marmelade mit Pektin anstatt Gelierzucker

Wer Marmelade ohne Gelierzucker kochen möchte, der kann auch Pektin als Bindemittel nehmen.

  1. Früchte waschen, schälen und pürieren.
  2. Mus etwa 5 bis 10 Minuten aufkochen lassen und anschließend auf 500 g Früchte 8 g Pektin unterrühren.
  3. Alles noch einmal etwa 1 Minute aufkochen und noch heiß in sterile Gläser füllen.

Die Haltbarkeit bei der Pektin-Variante ist in etwa wie bei Agar Agar. Die Konsistenz ist so wie wir es von Marmelade kennen. Entsprechend ist Pektin die Wahl für denjenigen, der die typische Marmeladenkonsistenz haben möchte.

4. Marmelade ohne Zucker mit Flohsamenschalenpulver eindicken

Flohsamenschalenpulver ist bekannt durch seinen extrem hohen Gehalt an Ballaststoffen. Ganz nebenbei eignet sich das Pulver super zum Eindicken und damit auch zum Marmelade machen.

  1. Früchte waschen schälen und pürieren.
  2. Püree etwa 5 Minuten aufkochen.
  3. Anschließend pro 500 g Früchte etwa 2,5 TL Flohsamenschalenpulver unterrühren und abkühlen lassen.
  4. Kann auch noch heiß in Gläser gefüllt werden, was die Haltbarkeit erhöht.

Ähnlich wie bei Guarkernmehl wird die Konsistenz allerdings nicht wie bei Gelatine, sondern man erhält einen dicken, cremigen Brei. Wer das Ganze noch heiß in sterile Gläser gibt, der kann auch hier mit einer Lagerzeit von ein oder zwei Monaten rechnen.

Marmelade ohne Zucker Haltbarkeit

Marmelade ohne Zucker erreicht aber nicht die selbe Haltbarkeit wie herkömmlich gekochte Marmeladen.

Marmelade ohne Zucker ist nicht süß genug?

Wer mit der reinen Fruchtsüße nicht zufrieden ist, der kann bei der zuckerfreien Marmelade noch etwas nachhelfen. Will man sich dennoch kalorienbewusst ernähren, so empfehle ich Erythrit zum Süßen zu verwenden. Auf diese Weise bleibt die Marmelade ohne Zucker, wird aber dennoch schön süß. Ganz so süß wie Zucker ist Erythrit zwar nicht, man sollte aber ein ausreichendes Ergebnis hinbekommen. Ansonsten gibt es ja auch noch zahlreiche andere alternative Süßungsmittel.

Wer möchte, der kann zusätzlich zu den Früchten noch ein paar Datteln mit einpürieren und auch diese Weise die Marmelade süßen.

Marmelade ohne Zucker haltbar machen

Wie ihr seht ist es mit der Haltbarkeit bei zuckerfreier Marmelade nicht so weit hin. Entsprechend sollte man hier einen anderen Weg gehen. Da Marmelade ohne Zucker sehr schnell und einfach gemacht werden kann, ist es sinnvoll anstatt der fertigen Marmelade die Früchte zu konservieren. Am einfachsten ist es, man friert seine Ernte in bereits pürierten Portionen ein und schafft sich über die vorgestellten Zusatzstoffe einfach noch die marmeladige Konsistenz. Auf diese Weise lassen sich (nach und nach) auch größere Erntemengen zu leckerer zuckerfreier Marmelade verarbeiten. Alternativ kann man sich natürlich auch die fertige Marmelade einfrieren. Wie deren Konsistenz beim Auftauen ist habe ich aber im Einzelnen noch nicht getestet.

Fazit – Marmelade ohne Zucker

Wer Marmelade ohne Zucker kocht, der genießt eine Reihe von Vorteilen. Hauptgrund, der dafür spricht, sind natürlich die eingesparten Kalorien. Mit Guarkernmehl kann man aber auch Rohkost-Marmelade zubereiten und damit auch das Maximum an Vitaminen und anderen wichtigen Inhaltsstoffen erhalten.

Auf der anderen Seite fehlt bei Marmelade ohne Gelierzucker die Extra-Süße. Selbst die reifsten Früchte sind nicht so süß wie purer Zucker. Auch bei der Haltbarkeit muss man deutliche Abstriche machen.

Dafür ist zuckerfreie Marmelade sehr schnell gemacht und kann bei Bedarf einfach nach Bedarf gemixt werden. Nur eben für die Lagerhaltung und das Konservieren von üppigen Ernten aus dem Garten ist es nicht wirklich geeignet.

Bewerte dieses Rezept:

Unser kleines FairFood Kochbuch, kostenlos für dich! :)

Lass dir unser kleines FairFood Kochbuch zuschicken & freue dich zusätzlich auf neue leckere Rezeptideen direkt in dein Postfach.

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?