Rückruf: Bakterien in Eiern bei Edeka und REWE

News / 5/5 (1) für diesen Beitrag
Veröffentlicht am

Der Geflügelhof Ertl KG ruft seinen Artikel Hühnereier Güteklasse A Gewichtsklasse M aus Bodenhaltung mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 20.02.2018 zurück.

Das Unternehmen informiert, dass auf den Eierschalen das thermophile Campylobacter spp. (C. coli)-Bakterium gefunden wurde. Der Artikel mit dem Legedatum 23.01.2018 wurde im Einzelhandel in Filialen von REWE und Edeka in Ober- und Niederbayern, sowie in der Oberpfalz vertrieben. Wer ein Produkt aus der betroffenen Charge erworben hat, kann dieses gegen Erstattung des Kaufpreises, sogar ohne Vorlage des Kassenbons, in einer REWE- oder Edeka-Filiale zurückgeben. Um das Infektionsrisiko zu minimieren und eine Kreuzkontamination zu vermeiden, sind Verbraucher gebeten vermehrt auf Hand- und Küchenhygiene zu achten.  Von befallene Eiern, die bei der Zubereitung ausreichend und lang genug erhitzt wurden, geht keine Gesundheitsgefahr aus.

Eine Infektion mit Campylobacter hat eine Inkubationszeit von wenigen Tagen. Betroffene müssen mit Durchfall, Bauchschmerzen und gelegentlich auch Fieber rechnen. Die Erkrankung klingt in der der Regel nach mehreren Tagen von selbst ab. Bei Säuglingen, Kleinkindern, Senioren und Menschen mit geschwächtem Immunsystem besteht ein erhöhtes Risiko für eine Komplikation, wie eine verlängerte Krankheitsdauer. Patienten aus dieser Risikogruppe sind gebeten bei den ersten Anzeichen einer Infektion ärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen. Eine präventive ärztliche Behandlung noch bevor die ersten Symptome aufgetreten sind, ist nicht sinnvoll.

PS: Möchtest du uns ganz einfach mit deiner Lieblings-App lesen? Schau mal hier... :)

Letztes Update vom
Bewerte diesen Beitrag:

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?