Was tun bei Schimmel im Kühlschrank?

Tipps / 5/5 (1) für diesen Beitrag

Keiner ist davor gefeit: Beim Saubermachen des Kühlschrankes offenbaren sich kleine Schimmelflecken. Besonders beliebt sich Gummidichtungen, Einlegeböden oder der Wasserüberlauf. Aber was tun bei Schimmel im Kühlschrank?

Entgegen der allgemeinen Meinung braucht Schimmel nicht unbedingt warme Temperaturen, um sich auszubreiten. Es gibt Kulturen, die bereits bei Kühlschranktemperaturen gute Wachstumsbedingungen vorfinden. Sie wachsen zwar deutlich langsamer als die wärmeliebenden Exemplare, eine Seltenheit sind sie deshalb aber noch lange nicht.

Muss bei Schimmelbefall die Chemiekeule her?

Ist der Kühlschrank erst einmal mit Schimmel befallen, dann muss nicht gleich der aggressivste Chlor-Reiniger gekauft werden. Gerade beim Kühlschrank sollte bedacht werden, dass man diesen nach dem Reinigen wieder mit Lebensmitteln befüllen möchte. Rückt man dem Schimmel mit giftigen Chemikalien auf den Leib, dann können die gesundheitlichen Konsequenzen durch die Reinigungsmittel größer sein, als durch den Schimmel.
Handelsüblicher Zitrus- oder Essigreiniger oder auch hochprozentiger Alkohol reichen ohne weiteres aus. Inzwischen gibt es sogar zahlreiche natürliche und vor allem biologisch abbaubare Reinigungsmittel, welche ohne weiteres Schimmel bekämpfen können. Die Chemiekeule sollte der eigenen Gesundheit zuliebe gerade bei Schimmel im Kühlschrank vermieden werden.

Verschimmeltes Obst und Gemüse

Egal, ob im Kühlschrank oder nicht, verschimmeltes Obst und Gemüse sollte direkt aussortiert werden. Passiert dies nicht, so kann sich der Schimmelbefall sehr schnell auf die angrenzenden Früchte ausdehnen. Je nachdem wie stark das Obst verschimmelt ist, sollten entsprechend direkt angrenzende Obst mit entsorgt werden.
Es wird auf jeden Fall davon abgeraten, die befallenen Schimmelstellen lediglich auszuschneiden. Der sichtbare Schimmelüberzug ist nämlich nur die Spitze des Eisberges und der Großteil des Schimmelgeflechts befindet sich bereits im Inneren der Frucht. In der Regel ist das Obst und Gemüse lange bevor der Schimmel sichtbar geworden ist bereits befallen.
Genau aus diesem Grund sollte bei zu starkem Schimmelbefall auch die direkt an dem befallenen Obst oder Gemüse liegenden Früchte mit weggeschmissen werden, denn die Schimmmelsporen sind längst übertragen.

Schimmel im Kühlschrank vermeiden

Am einfachsten lässt sich Schimmel im Kühlschrank vermeiden, wenn dieser immer nur kurz geöffnet und dann auch schnell wieder geschlossen wird. Beim Öffnen des Kühlschranks dringt warme und feuchte Luft in das Innere. Wenn sich diese Luft abkühlt, dann kondensiert das darin gebundene Wasser und bietet einen perfekten Nährboden für Schimmel. Ganz nebenbei spart das auch noch einiges an Geld, da der Kühlschrank nicht immer wieder auf die gewünschte temperatur heruntergekühlt werden muss.
Vorsorglich kann man auch einfach alle sechs bis acht Wochen einmal gut durch den Kühlschrank wischen. In der Regel wird dadurch das Gröbste vermieden. Dabei sollte insbesondere auf die Problemzonen wie Gummidichtungen, Einlegeböden und Wasserabfluss geachtet werden.

Selbst wenn sich ein wenig Schimmel im Kühlschrank breit gemacht hat, so ist das normalerweise nicht unbedingt ein Grund in Aktionismus zu verfallen. Da der Schimmel meist in den Ecken oder in Ritzen auftritt, besteht in der Regel kein direkter Kontakt zu Lebensmitteln. Falls dies doch der Fall ist, so sollten diese wie bereits gesagt entsorgt werden.

Letztes Update vom
Bewerte diesen Tipp:

2 Kommentare


  1. Hallo Daniel,

    toller Artikel über die Hygiene im Kühlschrank. Vor allem der Hinweis das man nicht sofort mit Chlor bzw. Chemie ran soll. Das wird viel zu oft vergessen. Es geht hier schließlich um die Lebensmittel der ganzen Familie.

    Ich wusste übrigends nicht das sich Schimmel bei den kühlen Temperaturen ausbreiten kann. Verrückt!

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?

Verwandte Themen?