Schokolade könnte bald sehr teuer werden

Umwelt / 5/5 (1) für diesen Beitrag

Die Welt verändert sich. Nicht zuletzt aufgrund des Wandels des Klimas. Die Konsequenzen daraus machen vor niemandem halt, nicht einmal vor der süßesten Versuchung, der Schokolade. Etwa die Hälfte des globalen verarbeiteten Kakaos stammt aus Ghana und der Elfenbeinküste. Gerade aber diese Länder sind besonders vom Klimawandel bedroht. Sie werden immer trockener und die Trockenheit macht dem Kakao zu schaffen.

Was braucht der Kakao zum Wachsen

Die Kakao-Pflanze ist bezüglich ihres Standortes sehr wählerisch. Soll sie beste Kakao-Bohnen produzieren, so stellt sie auch höchste Ansprüche an ihre Umgebung. So sollte es immer schön feucht, aber auch warm sein. Wichtig ist jedoch auch, dass das Wetter beständig ist und nicht so sehr schwangt.

Die Voraussetzungen finden man nur in den Tropen, also um den Äquator herum zwischen dem 23. Grad nördlicher und südlicher Breite, und auch dort nicht unbedingt überall in gleicher Art und Weise. Der Klimawandel macht es aber selbst in bisherigen Gunstregionen immer trockener und unbeständiger. Die Kakaobohne dankt dies mit einem unschönen bitteren Geschmack.

Industrie ist alarmiert

Weltweit wird mit der Kakao-Bohne sehr viel Geld verdient. Vor allem in veredelter Form als Schokolade. Konzerne wie Mars oder auch Mondolez verdienen mit dem süßen Gold zweistellige Milliardenbeträge. Diese lukrative Einnahmequelle scheint jedoch auf Dauer zu versiegen, denn die Qualität der Kakao-Bohne lässt nach und die Pflanze ganz allgemein anfälliger gegenüber Schädlingen.

Zumindest Mars hat diesen Umstand begriffen und versucht dagegen vorzugehen. Es werden sehr deutliche Preissteigerungen beim Kakao erwartet. Ernten werden knapper und auch minderwertiger. Aus diesem Grund investiert der Süßwarengigant bereits heute Millionenbeträge in die Forschung resistenter Pflanzen. Sie sollen gegen Trockenheit besser geschützt sein und das geliebte Kakaoaroma gleichzeitig behalten.

Kakao bitter trocken

Die kostbaren Kakao-Bohnen laufen Gefahr aufgrund vermehrter Trockenheit ihren guten Geschmack zu verlieren und anfällig gegen Schädlinge und Krankheiten zu werden.

Gentechnik soll den Kakao retten

Die Lösung liegt für viele Experten in der Gentechnik. Die Pflanzengenetik ist ein inzwischen deutlich von der Wirtschaft nachgefragter Bereich der Biologie. Die Genschere soll auch die Schokolade retten. So etwa an der Universität Berkeley in Kalifornien, wo Mars sich auch mit ihren Investitionen engagiert.

Dort versucht man Gene von Pflanzen die Trockenheit sehr gut aushalten in den Kakao zu integrieren. Nachteil ist allerdings die Wachstumsgeschwindigkeit des Kakaobaumes. Da er sehr langsam wächst, wird wohl erst in ein paar Jahren klar sein, ob diese Methode zum Erfolg führt. Selbst wenn es erste Erfolge gibt, wird dies noch lange dauern, bis daraus auch signifikante Ernten zu erwarten sind.

Es wird nicht damit gerechnet, dass der Kakao wie wir ihn kennen und mögen ausstirbt, jedoch wird es immer schwieriger werden gute Ernten einzufahren. Damit wird jedoch unweigerlich der Preis stiegen und damit die geliebte Schokolade wohl bald sehr deutlich teurer werden.

Letztes Update vom
Bewerte diesen Beitrag:

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?

Verwandte Themen?