Tomoffel – oben Tomaten, unten Kartoffeln anbauen

Tipps / 5/5 (1) für diesen Beitrag

Zu den beliebtesten Anbaupflanzen Deutschlands zählen ganz eindeutig die Tomate und die Kartoffel. Dabei ist allerdings bestens bekannt, dass sich die beiden Nachtschattengewächse nicht ganz grün sind und deshalb so weit wie möglich auseinander gepflanzt werden sollten. So klingt es umso verlockender – gerade bei kleiner Anbaufläche – beide Pflanzen problemlos im Garten unterbringen zu können. Ein ausgefallener und zunächst kurios klingender Pflanzen-Mix bringt hierfür die Lösung: Die Tomoffel.

Tomoffel – was ist das?

Auf der Suche nach einer Möglichkeit, um die Kälteresistenz der Kartoffel auf die Tomatenpflanze zu übertragen, schuf der Biologe Georg Melchers die Tomoffel.

Diese stellt eine Hybridpflanze dar. So trägt die Tomoffel unter der Erde Kartoffelknollen, während oben leckere Tomaten gedeihen. Doch hier ist keinerlei Gentechnik im Spiel! Vielmehr basiert die tolle Pflanzen-Kombi auf dem Prinzip der Veredelung wie es auch von vielerlei Obstbäumen bereits bekannt ist. Dabei wird auf einen Kartoffeltrieb per Hand ein Tomatenpflänzchen gesetzt, was die Verwachsung beider Pflanzen zur Folge hat.

Vorteile der Tomoffel

Die Tomoffel stellt die optimale Vereinigung zweier Nachtschattengewächse dar. Auf diese Art und Weise kann auf kleinstem Raum ein besonders hoher Ernteertrag erzielt werden. So bringt die Tomoffel – wie auch viele andere Hybridpflanzen – rund 30 bis 40 Prozent mehr Erntemenge ein als unveredelte Pflanzen.

Tomoffel selbst anbauen

Die perfekte Anbauzeit für die Tomoffel stellt der Monat April dar. Die Pflanze der Kartoffeltomate kann für rund 10 Euro im Gartenfachhandel gekauft werden. Relativ simpel ist es aber auch möglich, eine Kartoffel selbst zur Tomoffel zu veredeln.

Schritt für Schritt kann diese Veredelung eigenständig durchgeführt werden:

Vorbereitung der Pflanzbehältnisse

In einen Plastik-Pflanzkübel mit mindestens 30 Litern Fassungsvermögen werden mit dem Teppichmesser drei Sichtfenster geschnitten. Auf diese Weise kann später kontrolliert werden, ob die Kartoffeln im Unterirdischen gut gedeihen. Zudem erfolgt das Ernten der Knollen durch diese Sichtfenster. Das präparierte Behältnis wird anschließend in einen minimal größeren, unbearbeiteten Topf gestellt. So fällt die Erde nicht durch die Sichtfenster.

Befüllen des Pflanzbehältnisses

Der innere Pflanzkübel wird daraufhin zu circa einem Drittel mit Erde gefüllt. Anschließend werden mehrere halbierte Kartoffeln – idealerweise bereits mit Trieben – mit der Schnittfläche nach unten auf der Erde platziert. Diese sind im nächsten Schritt dann mit einer weiteren Schicht Erde zu bedecken. Die Kartoffelsorte kann individuell je nach Geschmack gewählt werden.

Kombination von Kartoffel und Tomate

Nach wenigen Wochen werden schließlich die Triebe der Kartoffel sichtbar. Dies ist nun der Moment, an dem zusätzlich eine Tomaten-Jungpflanze benötigt wird. Von dieser müssen dann einzelne Triebe abgetrennt und in V-Form angespitzt werden. Anschließend kann die offizielle Veredelung starten. Hierzu werden mehrere frische Kartoffeltriebe abgetrennt und mit einem scharfen Messer vorsichtig mittig gespalten. Anschließend können die zuvor zurechtgeformten Tomatentriebe in die vorbereiteten Schlitze der Kartoffeltriebe gesteckt und mit Klebeband fixiert bzw. geschützt werden.
Idealerweise sollten die Triebe anschließend mit einem Pflanzstab und Klammern stabilisiert werden.

Ergebnis: Reiche Ernte

Nur fünf bis sechs Wochen später sollten die ersten Kartoffeln und Tomaten reif zur Ernte sein. Während die Tomaten einfach gepflückt werden können, bieten die zuvor vorbereiteten Sichtfenster die Möglichkeit, die Kartoffeln schnell und einfach zu ernten.

Pflege der Tomoffel

Die Tomoffel benötigt viel Wasser. Aber Achtung: Wie auch bei der normalen Tomatenpflanze sollten die Blätter nicht mit Wasser benetzt werden, um Staunässe zu verhindern. Des Weiteren kann auch organischer, kaliumreicher Dünger helfen, die Pflanze besser gedeihen zu lassen. Hier wirken außerdem auch das Entfernen von Seitentrieben und das Verwenden einer Rankhilfe fördernd.

Lecker zubereitet

Aus den von der Tomoffel gewonnen Früchten lassen sich nun viele tolle Gerichte zaubern. So stellen Tomate und Kartoffel auch in Rezepten eine beliebte Kombination dar. Egal ob ein würziges Kartoffelgulasch oder auch leckerer Kartoffelsalat – der Phantasie bei den Tomoffel-Gerichten sind keine Grenzen gesetzt.

Letztes Update vom

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?