Spargel richtig schälen

Für den perfekten Genuss ist es wichtig den Spargel richtig zu schälen. Niemand möchte auf die die zwar dünne, aber zähe Haut beißen. Selbst das beste Spargelrezept kann ohne gute Vorbereitung schnell in die Hose gehen. Dabei unterscheiden wir beim Spargel schälen zwischen weißem und grünen Spargel.

Weißen Spargel schälen

Der weiße Spargel ist der eindeutig Favorit der Deutschen. Er wird in etwa zehnmal öfter verspeist, als der grüne Spargel. Allerdings ist es auch etwas aufwendiger ihn zu schälen und bedarf somit auch ein wenig mehr Vorbereitungszeit.

Auf das muss ich beim weißen Spargel schälen achten:

  • Vor dem Schälen sollte weißer Spargel vorsichtig gewaschen werden. Zum Teil hängt an ihm immer noch etwas Sand in den Spargelköpfen, was das Essvergnügen erheblich stört.
  • Die zarten Spargelköpfe brauchen nicht geschält werden, sie besitzen keine Schale und werden auch so schön weich.
  • Spargel wird immer vom Kopf in Richtung Schnittende geschält. Dabei beginnen wir direkt unter den Köpfen mit einem Spargelschäler dünn die Haut abzuschälen. Dabei ist zu beachten, dass die Haut nach unten hin meist etwas dicker wird.
  • Die letzten 2-3 Zentimeter sind oftmals bereits holzig und werden deshalb komplett abgeschnitten. Dabei könnt ihr auch gut erkennen, ob der Spargel gut geschält ist. Wenn beim Schneiden immer noch Fäden abgezogen werden, dann müsst ihr nochmal ein wenig nachschälen.

Wer keine Lust hat seinen Spargel selber zu schälen, der kann diesen inzwischen bereits vorgeschält kaufen. Natürlich ist das dann ein wenig teurer. Auch sollte vorgeschälter Spargel sehr zeitnah verarbeitet werden, denn er verliert schneller an Feuchtigkeit. Während man ungeschälten Spargel lagern kann, hält sich der geschälte bei richtiger Lagerung lediglich über Nacht.

Grünen Spargel schälen

Im Vergleich zu weißem Spargel lässt sich der gründe Spargel sehr einfach schälen. Natürlich müssen wir auch diesen vorher vorsichtig im Wasserbad von Sand befreien. Danach reicht es aber aus vorsichtig die untere Hälfteoder sogar nur das untere Drittel zu schälen. Auch ist das Ende in aller Regel nicht so verholzt. Es reicht hier lediglich ein kleines Stück abzuschneiden und so eine frische Schnittfläche zu schaffen.

Was mach ich mit den Schälresten?

Eine kleinen Hinweis möchten wir euch noch ans Herz legen. Bitte schmeißt die Schälreste nicht weg. Ich gebe sie einfach mit in das Spargelwasser, wo sie mit dem Spargel gemeinsam ausgekocht werden. Der daraus entstehende Sud ergibt die perfekte Grundlage für eine schöne aromatische Spargelsuppe. 😉

So… ihr seid jetzt für die Spargelsaison gerüstet. Viel Spaß beim Spargel kochen!

Werde zum #FAIRKÄUFER
Zeige das auch deinen Freunden!
Gefällt dir was wir tun?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *