Granatapfel schälen – einfach entkernen ohne Sauerei!

Tipps / 4.85/5 (26) für diesen Beitrag

Wer bereits einmal einen Granatapfel schälen wollte, der hat mit Sicherheit die selben Erfahrungen gemacht wie ich. Mein T-Shirt war voll mit roten Flecken und auch die Arbeitsfläche schaut am Ende aus wie ein Schlachtfeld. Deshalb habe ich jetzt zwei Methoden getestet, wie man Granatapfel schälen kann, ohne sich mit dem Saft des Granatapfels vollzuspritzen. Auch die Küche bleibt dabei sauber 😉

Wie isst man Granatapfel

Wer noch nie einen Granatapfel gegessen hat, für den vielleicht ein Wort vorab. Im Inneren befinden sich zahllose kleine Granatapfelkerne, die mit einer saftigen roten Hülle umgeben sind. Die Kerne sind recht weich, weshalb man den Granatapfel nicht zu eine Saft verpressen muss, sondern die Kerne direkt essen kann.

Granatäpfel schneiden, wie man es beispielsweise von normalen Äpfel kennt, geht leider nicht. Dabei würde man sich die ganze Küche und sich selbst vollsauen. Es ist leider ein wenig aufwendiger. Wir müssen Granatäpfel schälen und entkernen. Wie das am besten funktioniert, dass habe ich an zwei Methoden für euch getestet und mit Bildern dokumentiert!

Granatapfel schälen

Hier sind meine beiden Granatäpfel zum testen. Noch sind sie nicht geschält.

Granatapfel schälen – richtig entkernen

Auf der Suche mach der perfekten Methode um Granatäpfel zu entkernen, bin ich auf eine Schnitttechnik gestoßen, die sich an der Struktur der Granatäpfel orientiert. Sie wurde getestet und auf jeden Fall für gut befunden.

  1. Zuerst schneidet man oben um den Strunk herum ein wenig mit dem Messer ein.
    Granatapfel schälen
  2. Daraufhin lässt sich relativ einfach der Deckel lösen und es ist eine Struktur mit sechs Kammern erkennbar.
    Granatapfel schälen
  3. Zwischen jeweils zwei Kammern mit Granatapfelkernen ist ein weißes Häutchen. An diesem schneiden wir bis zum Boden entlang. Aber nur die Schale des Granatapfels und nicht in die Frucht hinein.
    Granatapfel schälen
  4. An den Schnittlinien kann man jetzt den Granatapfel aufbrechen und erhält so einzelne Sektoren mit den roten Kernen.
    Granatapfel schälen
  5. Zuletzt braucht man nur noch vorsichtig die Granatapfelkerne herauslösen. Hierbei sollte man allerdings vorsichtig arbeiten, sonst spritzt man sich trotzdem recht leicht voll. Mit etwas Gefühl geht es aber auch ohne Sauerei!
    Granatapfel schälen

Wer nur ein Messer zur Hand hat und seinen Granatapfel entkernen muss, für den ist die Technik auf jeden Fall super geeignet. Ganz ohne Saft zu verspritzen geht es meist allerdings auch nicht. Es hält sich aber sehr gut in Grenzen.

Granatapfel schälen – unter Wasser

Von einem Kumpel habe ich aber den wohl besten Trick zum Granatapfel schälen mitbekommen. „Machs hald inner Schüssl under Wasser, da spritzts net so!“ (Achtung fränkisch 😉!). Die Idee war logisch und deshalb wurde das gleich mal ausprobiert.

  1. Zuerst habe ich recht grob den Granatapfel in zwei Hälften geschnitten. Das nächste mal würde ich allerdings Schritt 1 bis 4 der vorherigen Methode nutzen, dann gibt es überhaupt keine Sauerei mehr.
    Granatapfel schälen
  2. Die beiden Hälften habe ich als nächstes in eine große Schüssel mit Wasser gegeben.
    Granatapfel schälen
  3. Darin kann man jetzt die Schale von den Kernen einfach lösen. Die Kerne sind schwerer als das Wasser und sinken entsprechend auf den Boden. Die weißen Häutchen dazwischen steigen hingegen an die Wasseroberfläche und können entsprechend einfach abgesiebt werden.
    Granatapfel schälen
  4. Wenn man dann zum Schluss das Wasser abgießt, so erhält man ganz einfach die vielen kleinen Granatapfelkerne.
    Granatapfel schälen

Wenn möglich schäle ich meine Granatäpfel jetzt immer so. Leicht und schneller geht es eigentlich nicht. Man muss auch nicht sonderlich vorsichtig sein.

Fazit: Granatapfel schälen

Im direkten Vergleich hat definitiv die Variante unter Wasser gewonnen. Man muss beim Granatapfel schälen überhaupt nicht aufpassen, es ist fast nicht möglich sich vollzuspritzen und am Ende bleiben die Granatapfelkerne einfach am Grunde der Schüssel liegen. Granatapfel entkernen war noch nie so einfach!

Zwei Punkte gehen allerdings an die erste Variante mit der richtigen Schneidetechnik. Zum Einen hat man vielleicht nicht immer eine entsprechend große Schüssel mit Wasser zur Hand und zum Anderen geht in der Schüssel recht viel vom leckeren Saft verloren. Das erkennt man gut an der leicht rötlichen Wasserfarbe. Da man sich ohnehin nicht vollkleckern kann, ist man geneigt etwas unsanfter zu arbeiten, wodurch die Granatapfelkerne leichter aufplatzen.

Alles in Allem funktionieren aber beide Methoden zum Granatapfel schälen gut. Zumindest ist man allen anderen, die einfach ohne Plan an die Sache herangehen, um Meilen voraus.

Letztes Update vom
Bewerte diesen Tipp:

2 Kommentare


  1. Hallo,

    ich bin auch schon oft verzweifelt. Aber irgendwo bin ich dann noch auf einen anderen Tip gestoßen. Man braucht eine große Schüssel und eine kleinen Stock. Also nicht zu klein. Halt so, dass er gut in der Hand liegt und man dann schon schwungvoll damit auf die Frucht schlagen kann. Dann teilt man den Granatapfel in zwei Hälften. Dann hält man ihn mit der einen Hand über die Schüssel mit der aufgeschnittenen Seite nach unten. Und dann schlägt man mit dem Holzstück von außen auf die Schale. Dabei lösen sich die einzelnen kleinen Kerne super ab. Das geht sehr schnell und sauber. Am Ende muss man nur noch ganz wenig von dem weißen Zeug raussammeln. Vielleicht kann man das auch mit dem Wasserbad kombinieren. Ich werd das wohl mal probieren. Aber das war bisher die beste und effektivste Möglichkeit die ich ausprobiert habe.


    1. Hallo Dave,
      vielen Dank für den weiteren Trick. Insbesondere unterwegs ist das mit dem Stock in meinen Augen eine super Variante, um den Granatapfel zu schälen 🙂
      Sag doch mal bescheid, ob das in Kombination mit dem Wasserbad funktioniert hat. Würde mich echt interessieren.
      LG Daniel

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?