Grillideen: Gesund & vegan

Gesunde Ernährung / 5/5 (14) für diesen Beitrag

Der Sommer kommt und mit dieser Jahreszeit startet auch wieder die Grillsaison. Doch widerspricht sich eine vegane Ernährung und Grillen? Nein, grillen ist nicht nur für Fleischesser ein Genuss, sondern kommt auch ganz ohne tierische Produkte aus! Damit du bereit für die kommende Grillsaison bist, haben wir dir nochmal viele leckere Ideen für die ersten Grillfeste zusammen gesucht.

Zugegeben für Veganer ist grillen nicht immer ganz so einfach. Nicht weil es an einer Auswahl an Köstlichkeiten mangelt, sondern wegen der unverständlichen Blicke der Mitesser. Grillen ohne Fleisch? Ja! Abgesehen von der immer weiter wachsenden Auswahl an Fleischersatz und veganen Grillprodukten, kann man sich auch ganz einfach selbst sein Grillgut zubereiten. Normalerweise schlagen wir beim Grillen gerne etwas über die Stränge, aber auch kalorienarm grillen ist mit ein paar einfachen Tricks super einfach! Also was grillen wir?

Vegane Gemüsespieße

Bunte Gemüsespieße sind ein Klassiker beim veganen Grillen. Hier kann man nach Lust und Laune sein Lieblingsgemüse ganz einfach aufspießen und direkt auf den Grill legen. Die Auswahl ist nahezu grenzenlos. Um Kalorien braucht man sich bei dieser bunten Mischung zum Glück keine Sorgen machen. Gut geeignet sind beispielsweise Paprika, Zwiebeln, Zucchini, Champignons, Aubergine, Tomate, Karotten und Fenchel, aber auch zuvor marinierte Tofuwürfel. Entweder legt man sie direkt auf den Rost oder umwickelt sie in etwas Alufolie, nur zu nah direkt über dem heißesten Punkt sollten sie besser nicht liegen. P.S.: Auch ganz ohne Spieß lässt sich allerlei Gemüse ganz einfach auf dem Rost oder in Folie verpackt zubereiten.

Gegrillte Maiskolben

Vorgekocht sind Maiskolben in weniger als 10 min fertig gegrillt und durch das entstehende Röstaroma ein wahrer Gaumenschmaus. Wer auf Kräuterbutter verzichtet und die gelben Kolben nur mit Knoblauch, Gewürzen und Kräutern abschmeckt, nimmt hier pro Maiskolben auch nur ca. 200 kcal zu sich.

Grill-Kartoffeln

Eine der häufigsten Beilagen beim Grillen sind Kartoffeln, nicht nur bei Veganern. Ganz egal, ob Süßkartoffeln oder die klassische Kartoffel, sie dürfen beim Grillen einfach nicht fehlen. Besonders lecker schmecken sie in Alufolie eingewickelt direkt in der Kohle oder eingeschnitten als Fächerkartoffel direkt auf dem Rost gegart.

Brot als Beilage

Ganz klar: Weißbrot, Fladenbrot und vor allem Knoblauchbrot ist wirklich köstlich, gesünder wäre es dennoch auf Vollkornbrot zu setzten oder sich den Magen mit anderen Leckereien vollzuschlagen. Zugegeben, haben wir uns nicht fast alle schon einmal geärgert, weil wir während der Wartezeit auf das Grillgut zu viel Brot gegessen haben und kaum mehr Hunger hatten? Wer das vermeiden will, der kann ja auch sein Brot ein wenig mit auf den Grill legen, so muss er auch hier ein bisschen länger warten.

Leckere Grillsoßen

Ketchup, Barbecuesauce, Knoblauchsoße oder Mayonnaise – sie gehören einfach zum Grillen. Ohne Soßen geht es nicht! Doch die meisten von ihnen sind leider sehr kalorien- und zuckerreich. Optimalerweise bereitet man sich ganz einfach seine eignen Soßen zu. Einen Tomatendip, veganen Kräuterquark, Guacamole oder ein Mango-Chutney kannst du auch ganz einfach und schnell selbst zubereiten. So brauchst du bei der Soße nicht mehr sparen und kannst ohne schlechtes Gewissen dippen!

Grillsaucen

Knackig frische Salate

Bei der Salatauswahl solltest du besser die Finger von Nudel- und Couscoussalat lassen. So lecker sie auch sind, sie liefern durch ihre kohlenhydratreiche Hauptzutat eine Menge Kalorien. Setze stattdessen besser auf kalorienarme Gemüsesalate wie Gurken-, Tomaten- oder Blattsalat.

Gegrilltes Obst als Desserts

Du brauchst nach dem Essen immer etwas Süßes? Hast du schon einmal Obst gegrillt? Wenn nicht solltest du es unbedingt einmal ausprobieren! Hervorragend eignen sich Ananas, Feigen, Melonen, Birnen und Bananen, aber auch hier sind deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt. Besonders lecker ist gegrilltes Obst in Kombination mit einer Kugel eiskaltem Fruchtsorbet.

Unser Tipp: Bereite besser immer etwas mehr vor, wenn du deine eigenen Leckereien zum Grillen mitbringst. So kannst du ohne Verzicht mit denen, die dein Essen neidisch begutachten, teilen. Es muss ja nicht jeder vegan leben wollen, aber es ist doch schön, wenn auch andere sehen, dass es uns und vielleicht auch ihnen schmeckt.

Letztes Update vom
Bewerte diesen Beitrag:

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?

Verwandte Themen?