Kokosöl – Abnehmen mit einem Naturprodukt

Abnehmen / 5/5 (16) für diesen Beitrag

Es klingt fast schon etwas kurios, wenn man behauptet, dass man mit Hilfe eines Öles abnehmen soll. Kokosöl schafft aber genau dies. Dahinter verbergen sich einige Eigenschaften, die wir euch im Folgenden etwas genauer vorstellen möchten. Ob das tatsächlich funktioniert und dir Kokosöl abnehmen könnt, das werden wir uns genauer ansehen.

Kokosöl enthält mittelkettige Fettsäuren

Das nicht alle Fette gleich sind, dass hat sich inzwischen wahrscheinlich herumgesprochen. Genauso wie es gesättigte und ungesättigete Fettsäuren gibt, gibt es auch lang- und kurzkettige. In Kokosöl finden wir Laurinsäure, das sind spezielle mittelkettige Fettsäuren, welche einen niedrigere Kaloriendichte, als vergleichbare Mengen langkettiger Fettsäuren besitzen. Auch werden ist diesen besonders, dass sie nicht in Form von neuem Fettgewebe gespeichert, sondern beim Verdauen direkt in Energie umgewandelt wird. Diese Energie wird sofort verbraucht, jedoch nicht gespeichert. Werden also herkömmliche Fette beim backen oder kochen durch Kokosöl ersetzt, so haben vergleichbare Rezepte in der Tat weniger Kalorien als das Original.

Kokosöl – Abnehmen durch einen erhöhten Energieverbrauch

Dem Kokosöl wird darüber hinaus noch eine weitere Eigenschaft nachgesagt, welche das Abnehmen unterstützen soll. Bereits ein einzelner Löffel Kokosöl kurbelt den Stoffwechsel an. Unsere Verdauung wird darüber hinaus weniger belastet. Trotz des zusätzlichen Energieschubs wird zudem der Blutzuckerspiegel nicht unnötig erhöht. Manche Quellen gehen von einem um etwa fünf Prozent erhöhten Stoffwechsel aus und unterstellt dem Kokosöl sogar, dass es schneller satt macht. Sollte dies stimmen, so lohnt es sich Kokosöl anstatt Butter auf das Brot zu schmieren.

Grundsätzliches um mit Kokosöl abzunehmen

Wer Kokosöl zum abnehmen nutzen möchte, der sollte aber naturbelassenes Kokosöl kaufen. Man findet es inzwischen in gut sortierten Supermärkten, Bioläden und natürlich auch in Reformhäusern und in Online-Shops. Achtet beim Kauf auf Bio-Qualität und den Zusatz „Extra Nativ“, dann könnt ihr nichts falsch machen.

Kokosöl lässt sich wunderbar in die normalen Kochgewohnheiten integrieren und für alles verwenden, für das bisher Butter zum Einsatz kam. Lediglich beim backen sollte man im Vergleich zu herkömmlicher Butter etwas weniger Kokosöl verwenden, da es deutlich ergiebiger ist. Macht aber nichts, denn dadurch sparen wir nochmal zusätzlich Kalorien ein.

Fazit zum Abnehmen mit Kokosöl

Zum Abnehmen ist es auf jeden Fall anzuraten bisher genutzte tierische Fette durch Kokosöl zu ersetzen. Man sollte dabei aber nicht vergessen, dass auch das durchaus gesunde Kokosöl reichlich Kalorien besitzt. Wer demnach täglich seine extra Portion Kokosöl zum abnehmen zu sich nimmt, wird den Effekt zunichte machen. Bisherige Fette und auch Butter durch Kokosöl zu ersetzen kann aber durchaus sinnvoll sein.

Ernährung kann sich nicht auf einzelne Lebensmittel herunterbrechen lassen, sondern ist als Ganzes zu sehen. Selbst wenn manche positive Wirkungen von Kokosöl durchaus nachgewiesen sind, kann Kokosöl Abnehmen unterstützen, liefert aber mit Sicherheit keine Erfolgsgarantie.

Letztes Update vom
Bewerte diesen Beitrag:

1 Kommentare


  1. Ja es funktioniert wirklich! Nach meiner Schwangerschaft habe ich meine Ernährung mehr auf Kokosöl umgestellt und siehe da die Pfunde sind gepurzelt. Zwar langsam, aber auf Dauer eine gute Alternative!

    Grüße

    Falea

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?

Verwandte Themen?