Purin kann Dein Leben verkürzen – In diesen Lebensmitteln ist es enthalten

Gesunde Ernährung / 4.58/5 (12) für diesen Beitrag

Eins vorab: Purine an sich sind erst mal nichts Schlimmes, sie sind in jeder menschlichen Zelle vorhanden und werden so auch vom Körper selbst produziert. Sie spielen eine wichtige Rolle bei der Speicherung von Erbgut.

Allerdings sind Purine auch in vielen Lebensmitteln enthalten, zum Teil in sehr hoher Dosis.
Das Problem dabei: Unser Körper kann diese Stoffe nicht direkt ausleiten. Er muss einen Umweg gehen, nämlich die Verstoffwechslung zu Harnsäure, und so eine Ausscheidung über die Nieren erreichen. Doch das geht leider nur begrenzt, alles was nicht ausgeleitet werden kann, verbleibt in unserem Organismus und es bilden sich Harnsäurekristalle. Ein erhöhter Harnsäurespiegel ist bekannt dafür, auf Dauer zu Krankheiten wie Gicht und Nierensteine zu führen. Irische Forscher fanden jetzt aber heraus, dass die Folgen noch weitaus größer sein können.

Die Lebenserwartung kann um bis zu 11,7 Jahre sinken

Bei der Studie der University of Limerick wurden die Daten von mehr als 26.500 Frauen und Männer ausgewertet, die die Diagnose eines erhöhten Harnsäurespiegels erhielten. Die Zahlen sprechen leider eine sehr deutliche Sprache: Um bis zu 11,7 Jahre kann sich die Lebensdauer von Männern verringern, wenn die Konzentration der Harnsäure im Blut einen Wert von 535 µmol / l übersteigt. Bei den Frauen zeigt sich ein ähnliches Bild. Um durchschnittlich 6 Jahre sinkt die Lebenserwartung bei einem Wert größer als 416 µmol / l.

Was kann ich gegen einen erhöhten Harnsäurespiegel tun?

Nun, zunächst einmal das naheliegendste: Ernähre Dich gesund und ausgewogen und reduziere die Häufigkeit und Portionen purinhaltiger Lebensmittel. Es ist wie fast immer im Leben, es kommt auf die Menge an – die Dosis macht das Gift. Allerdings spielen auch weitere Faktoren beim Abbau von Harnsäure eine Rolle. Auch Stress, große Muskelanstrengungen, erhöhter Alkoholkonsum, Operationen, Infektionen und selbst das Wetter können sich negativ auswirken.

Welche Lebensmittel sind besonders purinhaltig?

Möchte man mit einer ausgewogenen Ernährung den Folgen eines erhöhten Harnsäurespiegels entgegenwirken, empfiehlt es sich, zu wissen, wo viel Purin enthalten ist. Die folgende Tabelle zeigt Dir exemplarisch stark purinhaltige Lebensmittel:

Forelle gegart345
Hering  gegart237
Sprotten geräuchert463
Bierschinken135
Gänsefleisch, mit Haut254
Kalbsbries1468
Kalbsmilz395
Mortadella136
Presssack191
Rinderlunge396
Salami191
Schinken, gekocht131
Schweinemilz601
Schweineniere390
Hefe680
Erbsen171
Mohn172
Trockenpflaumen111
Trockenaprikosen118

Doch es gibt natürlich auch Lebensmittel, die nur wenig Purin enthalten. Hier haben wir noch eine weitere, umfangreiche Tabelle, in der Du auch viele Nahrungsmittel findest, mit denen sich die Harnsäure senken lässt!

Letztes Update vom
Bewerte diesen Beitrag:

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?