Rooibos – gesunder Tee aus Südafrika

Der Rooibos Tee oder auch Rotbuschtee stammt aus Südafrika und wird bis heute ausschließlich dort angebaut. Der Tee ist Nationalgetränk in Südafrika und geht dort auf eine mehr als 300 Jährige Geschichte zurück. Ein Geschichte, die allerdings vor großen Gefahren steht.

Im Norden von Kapstadt entdeckten die Bewohner der Zederberge den Rotbusch und erkannten, dass man aus dessen Blättern einen sehr bekömmlichen Tee herstellen konnte. Aber erst zu Beginn des 20 Jh´s. entwickelte sich ein reger Teehandel zwischen Südafrika und Europa. Der Rooibos wurde daraufhin sehr bald auf seine gesundheitliche Wirkung hin untersucht und dieser wegen hoch geschätzt. Heute gehört er zu den wohl bekanntesten und meist gehandelten Teesorten bei uns.

Rooibos Tee – Wirkung

Im Vergleich zu anderen Teesorten enthält der Rooibos Tee kein Koffein und damit auch keine aufputschende Wirkung. Zudem besitzt er wenige Gerbstoffe, was ihn auch speziell für Kinder und Sportler sehr gut verträglich macht. Seine Wirkung ist vielmehr entspannend, insbesondere für den Magen, aber auch für den restlichen Körper.
Der Siegeszug des Rooibos Tees begann 1968 mit einer Entdeckung der jungen Arztin Annique Theron. Sie mischte den Tee unter die Milch ihres Babys, welches von Geburt an an Krämpfen und Koliken litt. Fast augenblicklich verbesserte sich der Zustand ihres Kindes. Als diese Geschichte sich verbreitete wurde Rooibos zum Verkaufsschlager. Auch spätere wissenschaftliche Untersuchungen konnten diese Wirkung des Rooibos Tees bestätigen. Weitere Studien weisen sogar darauf hin, dass die entspannende Wirkung auch für die Atemwege und Blutgefäße gilt und er dadurch sogar gegen Symptome von Neurotdermatitis und Heuschnupfen helfen kann. Bis heute ist die gesundheitliche Wirkung von Rooibos somit unbestritten. Sogar äußerlich lässt sich der Tee auf die Haut auftragen. Als Anti-Aging-Food kann er verschiedene Alterungsprozesse verzögern und somit zu einem längeren jugendlichen Erscheinungsbild beitragen.

Rooibos Tee – Gesundheit

Wie gut der Rooibos Tee für unseren Körper ist, haben wir bereits aufgezeigt. Er hilft uns bei vielerlei Beschwerden und kann zudem kalt als Eistee und natürlich warm sehr gut auch in großen Mengen getrunken werden. Insbesondere hervorzuheben sind die zahlreichen Mineralstoffe und sonstigen Inhaltsstoffe des Rooibos Tees. Neben Eisen, Kalium, Kalzium, Magnesium, Mangan, Natrium und Zink enthält Rooibos sogar Fluor, wodurch die tägliche Zahnpflege durch Teetrinken unterstützt werden kann.

Inhaltsstoffe der Rooibos Tees:

Eisen0,07 mg
Fluor0,22 mg
Kalium7,12 mg
Kalzium1,09 mg
Kupfer0,07 mg
Magnesium1,67 mg
Mangan0,04 mg
Natrium6,16 mg
Zink0,04 mg

Alle Angaben beziehen sich auf 100 Gramm Rooibos Tee

Einen Wermutstropfen hat Rooibos Tee allerdings. Bei all den positiven Faktoren für unsere Gesundheit sind durchaus Bedenken bezüglich der falschen Teesorten zu beachten. Im Rahmen einer Überprüfung durch das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelüberwachung aus dem Jahr 2009 hat sich ergeben, dass ein Großteil der getesteten Rooibos Tees hohe Rückstände von Pflanzenschutzmitteln enthalten. Insgesamt wurden in 75 bis 90 Prozent aller Proben Gifte registriert, welche zum Teil auch über den zulässigen Grenzwerten lagen.

Rooibos Tee – Sorten

Die Sortenvielfalt des Rooibos Tees ist inzwischen sehr ausgeprägt und nicht mehr nur einen Geschmack reduziert. Sämtliche Anbieter haben ein breites Sortiment an Geschmacksvarianten auf dem Markt. Das beginnt bei Klassikern wie Vanille- oder Orangenaroma und endet bei eher saisonalen Kreationen wie Sahne-Karamell.
Auch ist Rooibos ein gern genutzter Tee, zur Mischung mit anderen Teesorten. So sollte für jeden eine leckere Variante dabei sein.

Rooibos Tee – Kaufen

Beim Kauf von Rooibos Tee empfiehlt es sich nicht nur aus Gründen der Qualität und der Vermeidung von Rückständen von Pflanzenschutzmitteln auf die biologische Herstellung zu achten. Es wird im biologischen Anbau noch mit der Hand geerntet. Das hat den Vorteil, dass im Vergleich zu einer maschinellen Ernte wirklich nur Blätter und keine sonstigen Pflanzenteile verarbeitet werden. Viel wichtiger ist aber der ökologische Mehrwert.

Noch ist es kein Problem Rooibos Tee zu kaufen, die Vorräte sind noch reichlich. In den letzten Jahren ist jedoch zu erkennen, dass aufgrund des zunehmenden Klimawandels und der dadurch resultierenden Desertifikation die Teepflanzen zunehmend in Gefahr sind. Die Trockenheit macht ihnen derart zu schaffen, dass die durchschnittliche Lebensdauer eines Rooibos-Strauches von etwa 12 auf fünf Jahre zurückgegangen ist.

Hier liegt ein weiterer Vorteil der biologischen Herstellung. Da auf große Maschinen verzichtet wird, fördert man auch die Bodenflora und minimiert die Bodenerosion. Durch die natürlichen Lebensräume kann zudem auf chemische Schädlingsbekämpfungsmittel verzichtet werden, was die Pflanzenvielfalt zusätzlich erhält. Man versucht derzeit auch alte, trockenheitsresistente Rooibos-Sorten einzukreuzen und somit die Lebensdauer der Pflanzen zu verlängern. Wie immer können wir alle als Konsumenten durch eine gewissenhafte Wahl unseren Beitrag zum Umweltschutz leisten.

Letztes Update vom

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?

Verwandte Themen?