Earl Grey und seine Wirkung – mehr als nur ein aromatischer Tee!

Gesunde Ernährung / 5/5 (1) für diesen Beitrag

Kaum ein Teeliebhaber kann dem wohlduftenden Adels-Tee namens Earl Grey Tee widerstehen! Er ist nicht nur außerordentlich aromatisch, sondern hat auch eine vielversprechende, gesundheitliche Wirkung. Dazu aber gleich mehr… 😊

Der vornehme Earl Grey Tee kommt aus dem englischen Adelshaus und findet bei Tee-Fans auf der ganzen Welt große Zustimmung. In diesem Artikel schauen wir uns den beliebten Tee mal etwas genauer an: Wo nimmt der Earl Grey Tee seinen Anfang, was gibt es für Teesorten, ist Earl Grey Tee gesund und was macht ihn so besonders? Zu guter Letzt verraten wir dir einiges über die Earl Grey Wirkung, zum Kauf des Tees und zur Zubereitung.

Die Legende des Earl Grey Tees

Einer Sage nach zu urteilen entdeckte man den köstlichen Earl Grey bereits im Jahr 1830, während eines Sturms auf hoher See. Dabei ist jedoch unklar, ob der derzeit amtierende Premierminister und Politiker Charles Grey, zu diesem Zeitpunkt selbst auf dem Schiff war oder nicht. Der damals tobende Sturm ließ das Handelsschiff, das den chinesischen Tee nach Großbritannien brachte, mächtig ins Schwanken geraten. Dabei kamen einige Kisten mit anderen in Berührung, sodass sich aus Versehen Schwarztee mit Bergamotte-Öl vermischte.

Dies sorgte erstmal für einen Schockmoment. Doch das ließ Earl Grey nicht davon abbringen, die einst ungewöhnliche Mischung – in Bergamotte-Öl getränkte Teeblättern – einfach mal auszuprobieren. Zu seinem eigenen Erstaunen und das seiner Familie schmeckte die Kombination erstaunlich gut, sodass sie schlussendlich auf den Tee-Markt eingeführt wurde. Heutzutage ist der Earl Grey bei den Engländern nicht mehr wegzudenken. Ob sich die Geschichte aber tatsächlich so ereignet hat, ist unklar. Aber trotzdem eine schöne Story, oder? 😉

Eine realistischere Möglichkeit wäre, dass dem chinesischen Schwarztee absichtlich Bergamotte-Öl beigefügt wurde, um ihn auf der langen Schiffsfahrt vor Teer, Fisch und Moder zu bewahren.

Earl Grey Tee – Was gibt es für Sorten?

Die Grundlage des Earl Grey Tees ist meistens Schwarztee aus Darjeeling, Ceylon oder China. Die Basis kann aber auch Rooibos Tee, weißer Tee oder grüner Tee sein. Je nachdem welchen Geschmack du bevorzugst, findest du den Earl Grey Tee heute in vielen verschiedenen Varianten. Was unterscheidet den englischen Adels-Tee aber von anderen Teesorten? Das einzigartige Aroma aus Bergamotte Öl! Dieses besondere Öl verwandelt den Tee in ein fruchtig-frisches und zitroniges Geschmackserlebnis.

Kennst du schon die gesunde Kaffeealternative Grüner Tee Sencha? Hier erfährst du alles zur Sencha Grüntee Wirkung.

Earl Grey Wirkung

Earl Grey ohne Bergamotte Öl? Heute unvorstellbar!

Earl Grey und Bergamotte sind seit jeher ein echtes Dreamteam. Wahrscheinlich ist die Zitrusfrucht eine Kreuzung aus Zitrone und Bitterorange. Es ist gut möglich, dass Christoph Kolumbus höchstpersönlich es war, der die Frucht in den Westen brachte. In der heutigen Zeit ist die Bergamotte vor allem in Sizilien und Kalabrien Zuhause. In Süditalien finden wir die qualitativ hochwertigsten und damit auch die kostspieligsten Bergamotten.

Es empfiehlt sich allerdings nicht, die Zitrusfrucht roh zu verzehren. Besser: Andere Zutaten mit der Bergamotte aufwerten. Aufgrund ihres außergewöhnlichen Duftes und ihres aromatischen Geschmacks lässt sich die Frucht vielfältig einsetzen. So verleiht sie nicht nur Tees, Marmeladen, Bonbons und Konfitüren, sondern auch Schnäpsen, Likören und Säften das gewisse Etwas. Auch in Parfums und als Öl ist Bergamotte sehr beliebt.

Unübertroffen: Earl Grey Tee Wirkung

Earl Grey – Muntermacher für Körper und Geist! Ganz gleich, ob du ihn nun als Schwarz- oder Grüntee genießt, die stimulierende Earl Grey Tee Wirkung kann sich sehen lassen. Durch das enthaltene Koffein werden nicht nur Kreislauf und Stoffwechsel angeregt, sondern auch Kopf und Herz. Dabei setzt die Wirkung des Koffeins im Tee erst nach einer Stunde ein und hält bis zu vier Stunden an, bevor es vom Körper verstoffwechselt wird. Was den Koffein-Gehalt betrifft, lassen sich je nach Teepflanze und Verarbeitungsprozess, Unterschiede feststellen.

Doch der leckere Earl Grey ist nicht nur aufgrund seiner belebenden Wirkung beliebt, sondern auch wegen seines stimmungsaufhellenden Effekts. So sorgt er für die Extraportion Gute Laune und beliefert dich obendrein mit einer Menge Mineralstoffen, Flavonoiden, Polyphenolen und Vitaminen. Gesund ist Earl Grey Tee also allemal.

Was du beim Kauf beachten solltest

Ehe du zu einem Earl Grey greifst, solltest du dich von der Qualität des Tees überzeugen. Leider sind Teesorten, die die Bezeichnung „Earl Grey“ tragen, oft mit künstlichen Aromen versetzt, die dem feinen Aroma von Bergamotte nicht annährend das Wasser reichen können. Ob der Tee mit zusätzlichen Aromastoffen angereichert wurde, lässt sich anhand eines intensiven, fast penetranten Zitronengeschmacks erkennen.

Einen richtig guten Earl Grey bemerkst du an seinem charakteristischen Duft und feinen Geschmack, womit insbesondere Bio Grüntees punkten. Diese stammen aus zertifizierten Anbauregionen und sind demnach frei von Gentechnik, Pestiziden und Herbiziden. Außerdem ist ein hochwertiger Earl Grey weder zu sauer noch zu bitter.

Wie bereite ich einen Earl Grey zu?

  1. Verwende pro Tasse einen leicht gehäuften Teelöffel.
  2. Gib die Teeblätter nun in einen Teefilter aus Papier. Alternativ kannst du auch ein Edelstahlsieb benutzen.
  3. Übergieße den Tee im nächsten Schritt mit kochend heißem Wasser. Bei grünem und weißem Earl Grey Tee solltest du das Wasser etwa 3-4 Minuten abkühlen lassen.
  4. Lasse den Tee circa 2-3 Minuten lang ziehen.

Für den perfekten Tee-Moment gibt es einige Tipps, die wir dir ans Herz legen möchten:

  • Trinke den Tee am besten pur, um in den Genuss des typischen Earl Grey Geschmackes zu kommen.
  • Wenn du ihn dennoch verfeinern möchtest, gehe mit den Zutaten sparsam um, damit das einzigartige Bergamotten-Aroma nicht verfälscht wird. Hier eignen sich zum Beispiel eine Scheibe Zitrone oder ein wenig Süße durch Agavendicksaft oder Ahornsirup.
  • Briten trinken den Tee gerne mit Milch, da sie die bitteren Stoffe im Tee bindet. Hiervon würden wir dir allerdings abraten, da der Geschmack der Bergamotte nicht mehr so gut herauskommen würde.
  • Echte Earl Grey Fans verzichten deshalb vollständig auf Milch, Zitrone und Zucker. 😉

Fazit: Earl Grey Wirkung – mehr als nur ein aromatischer Tee!

Die am meisten verkaufte Teesorte in Europa ist ganz klar: Der Earl Grey! Der adlige Tee mit seiner aromatischen Bergamotte-Note lädt zu einer gemütlichen Teezeit ein. Doch er überzeugt nicht nur durch seinen feinen Geschmack. Die Earl Grey Wirkung spricht ebenso für den Adelstee: Besonders seine belebenden und vitalisierenden Eigenschaften werden von Teetrinkern geschätzt. So enthält der Earl Grey Tee unter anderem wertvolle Mineralstoffe, Flavonoide, Polyphenole und Vitamine.

Du möchtest Earl Grey Tee kaufen? Dann hast du die Qual der Wahl zwischen weißem, oder grünem Earl Grey oder klassischem Earl Grey Schwarztee. Sogar Rooibos Tee kann die Basis eines Earl Grey Tees sein. Um in den vollen Teegenuss zu kommen, solltest du Earl Grey stets in Bioqualität kaufen. Achte außerdem genau auf die Zutatenliste und den Geschmack. Künstliche Aromastoffe kommen an einen Earl Grey Tee mit echtem Bergamotte-Öl nämlich nicht ansatzweise heran.

Kennst du schon die klassischen Teesorten und ihre Wirkungen? 😊

Letztes Update vom

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?