Selbstfürsorge in den Alltag integrieren – 10 Profitipps

Self-Care ist ein großes Thema, mit dem sich jeder Mensch beschäftigen sollte. Schließlich verbringen wir unser ganzes Leben mit uns selbst. 😉 Vielleicht bist auch du jemand, der mehr für andere da ist und sich selbst oft vernachlässigt? Am Ende des Tages fühlst du dich deshalb erschöpft, unzufrieden und überfordert? Dann leidest du mit Sicherheit an mangelnder Selbstfürsorge!

Wir dürfen lernen wieder mehr auf unsere Bedürfnisse zu hören, um langfristig gesund und glücklich sein zu können. Hierfür ist es unter anderem notwendig sich auch mal zurückzuziehen, neue Kraft zu tanken und Grenzen zu setzen. In diesem Artikel verraten wir dir 10 Profiübungen für mehr Self-Care.

1. Mehr bewegen

Bringe deinen Kreislauf auf Trab, indem du dich täglich bewegst. Sitzt du aus beruflichen Gründen den Großteil des Tages, mache zwischendurch Bewegungspausen. Dadurch trainierst du nicht nur deinen Körper, sondern auch deinen Geist. Außerdem sorgt Bewegung für mehr Wohlbefinden. Sport zu treiben kann ebenso Selbstfürsorge bedeuten. Voraussetzung dafür ist, dass dir der Sport Spaß macht.

2. Achtsamer sein

Achtsamkeit ist das A & O, wenn es um vermehrte Selbstfürsorge geht. Wie das Ganze aussieht entscheidest du. Baue achtsame Momente in deinen Alltag ein, indem du beispielsweise für ein paar Minuten meditierst, eine Atemtechnik ausführst oder dein Essen mit allen Sinnen genießt. Achtsamkeit bedeutet auch alltägliche Dinge bewusst zu tun. Auf diese Weise nimmt das Gelassenheitslevel zu und eine innere Ruhe macht sich in deinem Körper breit.

3. Öfter mal lachen

Na, heute schon gelacht? Falls es für dich momentan nichts zu lachen gibt, suche dir bewusst Dinge heraus, die dich zum Schmunzeln bringen. Albere mit deiner besten Freundin/deinem besten Freund herum oder schaue dir eine Komödie oder lustige Clips auf YouTube an. Auch Lachyoga hat sich bestens bewährt. 😉

4. Ziele stecken

Setze dir Ziele, die dich begeistern und verfolge diese, um zu mehr Zufriedenheit und Erfüllung zu gelangen. Sich für etwas zu engagieren, für das man brennt, kann ebenso für Selbstfürsorge stehen. Aber vergiss nicht auch den Prozess zu genießen, ganz nach dem Motto „Der Weg ist das Ziel!“

5. Gesund und ausgewogen ernähren

Die Ernährung spielt ebenfalls eine große Rolle, wenn es um Selfcare geht. Ernährst du dich größtenteils ausgewogen und vollwertig? Eine Ernährungsweise mit viel frischem Wasser, Obst, Gemüse und Hülsenfrüchten ist empfehlenswert. Bereite dir dein Essen achtsam und liebevoll zu und nimm dir mindestens 1 x täglich Zeit, um deine Mahlzeit in aller Ruhe zu genießen.

6. Entspannung gönnen

Nimm dir immer wieder Auszeiten und führe Tätigkeiten aus, die dir Freude bereiten und bei denen du einen klaren Kopf bekommst. Das kann ein Spaziergang in der Natur oder das Lesen eines guten Buches sein.

7. Positives Mindset entwickeln

Lasse los von Dingen, die dich belasten und konzentriere dich stattdessen auf Sachen, die dir guttun und dich bereichern. So machst du dir eine optimistische Haltung zu eigen und verwandelst Krisen in Möglichkeiten.

8. In der Balance bleiben

Verfalle nicht in Extreme, sondern halte stets die Balance in allem, was du machst. Auf lange Sicht gesehen wird es dir helfen dein Leben als sinnerfüllt wahrzunehmen.

9. Vergleiche beenden

Jeder Mensch ist einzigartig und hat eine andere Geschichte. Daher ist es unsinnig sich mit anderen zu vergleichen und auch gar nicht wirklich möglich. Schätze lieber deine Individualität und erfreue dich an der Andersartigkeit deiner Mitmenschen.

10. Jeden Tag genießen

Carpe diem! Koste jeden Tag voll aus, so als wäre es dein letzter! Tue Dinge, die dir wirklich Spaß machen und lasse die Dinge weg, die dir zu viel Kraft kosten und dich ermüden. Kümmere dich in erster Linie um dich. Denn nur wenn du mit dir im Reinen bist und es dir gutgeht, kannst du auch andere Menschen unterstützen.

Fazit: Selbstfürsorge lernen

Selfcare ist kein weiteres To-do, welches man eben schnell abhaken kann. Vielmehr sollte es eine Lebenseinstellung sein. Tägliche Selbstfürsorge stärkt deine Psyche und führt zu mehr Ausgeglichenheit, Gelassenheit und Entspannung. Sei es dir wert dir jeden Tag etwas Gutes zu tun, in welcher Form auch immer. Denn du bist der wichtigste Mensch in deinem Leben! 😊

Mehr Selbstfürsorge bedeutet auch Mental Load zu verringern. Hier bekommst du 9 Tipps für Paare und Eltern.

Letztes Update vom
Bewerte diesen Beitrag:

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?